Eine Frage des Stils: Das Bauchfrei-Dilemma

Text: Katia Kröger

Meine Tochter liebt Crop Tops. Für die Älteren unter uns: Früher nannte man das bauchfrei. Jedenfalls besitzt meine Tochter fast nur noch Shirts, die diesen Namen nicht wirklich verdienen, weil sie am unteren Rippenbogen enden und in meinen Augen so aussehen, als ob ein wichtiger Teil fehlt. Der Teil nämlich, der eben den Bauch bedecken sollte. Und die Nieren und alles, was sonst noch so warm bleiben sollte… Weiterlesen

Eine Frage des Stils: Das Bauchfrei-Dilemma2024-07-08T09:21:41+02:00

Bekommen eure Kinder Geld für gute Schulnoten?

Text: Katia Kröger

Kürzlich kam der Fünftklässler von der Schule nach Hause und fiel direkt mit der Tür ins Haus: “Krieg ich auch Geld, wenn in der nächsten Mathearbeit eine gute Note schreibe?”, fragte er atemlos, bevor er überhaupt den Ranzen vom Rücken hatte. Natürlich kam das nicht ungefähr – Mitschüler hatten ihn auf die Idee gebracht, die offenbar nicht nur Zeugnisgeld, sondern auch Bares für Klassenarbeiten im 2er- und 1er-Bereich abstauben. Ich war dennoch ein wenig überrumpelt, weil: Ich halte überhaupt nichts davon, Schulleistungen mit Geld zu vergüten. Oder wie sehr ihr das…? Weiterlesen

Bekommen eure Kinder Geld für gute Schulnoten?2024-06-03T11:55:54+02:00

Cola und Candy: Dürfen sich eure Kinder alles vom Taschengeld kaufen…?

Text: Katia Kröger

Bei uns lautet der Deal: Taschengeld darf nach Gusto ausgegeben werden. Also eigentlich. Aber als die Großen davon kürzlich zu zweit vier (!!) Flaschen Cola und diverse Packungen Gummizeugs aus dem Discounter schleppten, war ich doch mehr als versucht, dazwischen zu grätschen. Und stehe seitdem dauernd vor der Frage: konsequent kindlich selbstbestimmt und cool mit dem daraus resultierenden Zuckerschock – oder doch besser nach Mamas Gusto und pro Gesundheit…? Weiterlesen

Cola und Candy: Dürfen sich eure Kinder alles vom Taschengeld kaufen…?2024-05-15T10:20:15+02:00

…und plötzlich sind die Kinder groß

Text: Katia Kröger

Meine Kinder sind auf einmal so groß. Nicht groß groß im Sinne von bald ziehen sie aus. Aber groß im Sinne von selbständiger. Groß im Sinne von sie gehen eigene Wege – auf denen ich sie nicht mehr dauernd begleiten muss. Klar kam das nicht von heute auf morgen. Aber irgendwie trifft mich die Erkenntnis immer ganz plötzlich. Dass es jetzt anders ist. Dass ich anders sein kann, weil sie sich verändert haben. Dass ich freier bin und sie selbständiger… Weiterlesen

…und plötzlich sind die Kinder groß2024-05-14T13:57:21+02:00

Maxton Hall: Ist toxisches Verhalten sexy?

Text: Claudia Schaumann

Meine beiden Großen und ich haben gerade gemeinsam die New Adult Serie Maxton Hall auf Prime geschaut und – ja! – sehr gemocht. Die Tatsache, dass es irgendwie albern ist, wenn deutsche Stimmen sich mit Mrs und Mr anreden, sind wir umgangen, in dem wir die Serie ab Folge 3 auf Englisch geguckt haben. Viel besser! Und so leicht die Serie auch ist, so schwer hat sie mich über toxische Beziehungen nachdenken lassen… Weiterlesen

Maxton Hall: Ist toxisches Verhalten sexy?2024-05-15T09:40:06+02:00

Habt ihr Angst, dass eure Kinder kiffen…?

Text: Katia Kröger
Junge Frau, die in der Hängematte kifft

Seit Ostermontag ist kiffen legal – zumidest für Menschen ab 18. Aber ganz ehrlich: Welcher Teenager hat sich je daran gehalten, Genussmittel-Gesetze zu respektieren? Also ich zumindest nicht. Da gab es immer jemand Älteren, der den Berentzen Apfelkorn aus dem Supermarkt mitbrachte. Und genügend Altersgenossen, denen es genauso schnuppe war, wie einem selbst, dass man mit 14 eigentlich noch keinen Alkohol trinken durfte. Und warum sollte das jetzt beim Kiffen anders sein…? Weiterlesen

Habt ihr Angst, dass eure Kinder kiffen…?2024-04-10T10:06:17+02:00

Meine Kinder sind Lesemuffel. Plus Tipps für mehr Motivation

Text: Katia Kröger

Eigentlich verwunderlich, dass ich als Kind überhaupt Freunde hatte: Meiner Sammlung von Kinder- und Jugendbüchern nach zu urteilen, kann ich nicht viel anderes getan haben als zu lesen. Pro Tag ein Roman war jedenfalls keine Seltenheit. Bis heute ist Lesen eine meiner größten Leidenschaften. Und ich bin immer wie selbstverständlich davon ausgegangen, dass meine Kids nicht nur meine Statur und meine blauen Augen erben würden – sondern natürlich auch die Liebe zum Lesen. Das mit der Optik hat ziemlich gut hingehauen – das mit den Büchern leider nicht: Meine Kinder sind kleine Lesemuffel. Und ich muss gestehen, dass mich das mehr wurmt als es sollte… Weiterlesen

Meine Kinder sind Lesemuffel. Plus Tipps für mehr Motivation2023-12-05T08:05:31+01:00

Annas Beispielwoche: Viele Kinder, viel los

Text: Anna Baier

Bei uns ist einiges los: Es gibt einen Vater,49, Betriebswirt und Autist. Ich bin die Mutter,50, Familienmanagerin, Minijobberin, leide unter Postcovid und den Wechseljahren. Ein Sohn,23, IT-ler, frisch verliebt, wohnt mit der jüngeren Schwester in einer WG. Eine Tochter, 20, studiert soziale Arbeit, genießt ihr Studentenleben und wohnt mit ihrem Bruder. Noch eine Tochter,19, frisch Abi gemacht, wartet auf einen Studienplatz, jobbt und bleibt gern noch im Hotel Mama. Kurze Luftholpause… Weiterlesen

Annas Beispielwoche: Viele Kinder, viel los2023-11-08T09:07:33+01:00

Wunsch versus Wirklichkeit: Wir sind nicht so eine Familie

Text: Katia Kröger
Happy family im Insta-Look

Ich wär’ gern diese Bilderbuch-Familie. Diese Familie, die abends gemeinsam am großen Esstisch zusammenkommt, lachend durcheinanderredet, froh über die gemeinsam verbrachte Zeit. Aber gerade sind wir nicht so eine Familie. Wir sind die Familie, in der jeden Abend mindestens ein Kind türenknallend den Raum verlässt, in der am Tisch mehr gestritten als geredet wird und alle froh sind, wenn sie sich wieder allein verkrümeln können. Und obwohl ich dieses Familiending schon ziemlich lange rocke, scheitere ich immer wieder an der gleichen Stelle: Da, wo Wunsch und Wirklichkeit unsanft aufeinanderprallen… Weiterlesen

Wunsch versus Wirklichkeit: Wir sind nicht so eine Familie2023-10-19T09:24:18+02:00

Kinder und das (Tabu-) Thema Tod: “Mama, wie ist das, wenn man tot ist…?”

Text: Katia Kröger
Ein Tisch mit Dia de los Muertos Deko

“Mama, wo ist Omas Himmel jetzt eigentlich genau…?”, fragte meine Tochter plötzlich nach dem Abendbrot. Ich war ein wenig überrumpelt, schließlich lebt meine Mutter schon seit knapp zehn Jahren nicht mehr – und ist lange vor der Geburt meiner Mittleren gestorben. Aber natürlich war ich auch überrumpelt, wie einen das Thema Tod immer überrumpelt, weil wir es am liebsten weit von uns schieben. Weil wir uns und unsere Kinder davor schützen wollen. Nur: Am Ende tun wir niemandem einen Gefallen, wenn wir das Thema totschweigen… Weiterlesen

Kinder und das (Tabu-) Thema Tod: “Mama, wie ist das, wenn man tot ist…?”2023-10-17T07:48:35+02:00
Nach oben