die kleinen dinge

Drei Mal im Jahr Geburtstag haben: Eine ungewöhnliche Feier zum Vierzigsten

Es war ein bisschen wie in einem Kinderbuch, in Pippi Langstrumpf oder Drache Kokosnuss – ich weiß nicht mehr genau in welchem. Wer feiert doch gleich dreimal im Jahr Geburtstag? Wir haben es am Wochenende auf jeden Fall gemacht. Und es war großartig… Weiterlesen →

Meinachten! Mein Alles-kann-nichts-muss-Advent. Und ein bisschen Weihnachtsdeko

Das erste Mal hat es mir Bauchweh gemacht, als ich letztes Wochenende nach Hause kam. Ich war eine Nacht beruflich unterwegs gewesen, stellte meine Tasche im Flur ab, lief über den Dielenboden, schaute über das Chaos rechts und links, das Chaos auf dem Sofa, vor dem Sofa, auf der Kücheninsel – überall. Ich dachte: „Himmel, wo fange ich an.“ Und: „Puh, verdammt, Weihnachtsdeko will ich auch noch machen.“ Ich stellte mich vor den Kamin, genau da, wo es gerade noch auszuhalten ist, spürte die Wärme und dachte: „Ne.“ Weiterlesen →

Gestatten, Weihnachtskartenstreber (Werbung)

Rabattcode

Ich bin kein großer Telefonierer. War ich noch nie. André telefoniert bedeutend lieber als ich. Dafür bin ich ein Schreiber. Besonders gern schreibe ich Weihnachtskarten, mit einem Tee und bei Kerzenschein, weil das immer gleichzeitig mein kleiner Jahresrückblick ist. Manchmal male ich sogar noch etwas drauf. Jawohl, ich bin ein kleiner Weihnachtskartenstreber… Weiterlesen →

Frau Freudig und das liebe Vieh: Herz an Hof

Kolumne, Frau Freudig, Praktikum auf dem Bauernhof

Ich hatte eine ganze Weile nichts von WASFÜRMICH-Kolumnistin Madeleine alias Frau Freudig gehört. „Geht’s dir gut…?“, schrieb ich ihr irgendwann. Und: „Magst du noch mal was schreiben?“ Es dauerte ein paar Tage bis sie antwortete. „Total gern!“, schrieb sie. „Ist aber alles ein wenig anders hier inzwischen.“ „Bin gespannt!“, schrieb ich zurück. Nach dem Lesen ihres Textes schrieb ich bloß ein Wort: „Hach….“ Weiterlesen →

Ziemlich spontane, schottische Sause (Unbeauftragte Werbung)

Schokotorte

Ich weiß nicht, was es genau war. Der Gedanke an prasselndes Kaminfeuer vielleicht. An Ilex, Tanne und duftenden Lebensbaum auf dunklem Karo. Die schwermütigen Klänge von James Horners „For the love of a princess“. Ich hatte zumindest nach dem Blättern in Theresa Baumgärtners neuem Kochbuch ziemlich spontan entschieden, meine Mädels aus dem Dorf anlässlich meines Geburtstags zu einem kleinen schottischen Abend einzuladen… Weiterlesen →

Nur noch 24 Mal 4 Päckchen bis Weihnachten: Ein Großfamilien-Kalender (enthält Werbung)

Nach ein paar Kindergeburtstagen, selbstgefeiert und eingeladen gewesen, hatte ich mal wieder: Kleinkram-Koller. Total aufgewühlt von all den schwer aufzuräumenden Gedönschens auf unserem Boden, Bett, Sofa, überlegte ich auf einer Party am Abend am Tisch mit ein paar Mamas laut. Ich, laut: „Ich glaube, ich packe meinen Kindern dieses Jahr nur Süßes in den Adventskalender.“ Schweigen. Entsetzte Blicke… Weiterlesen →

Fünf Dinge vom Wochenende #10 (enhält unbeauftragte Werbung)

Silvester feiern mit Kindern

Es war ein Wochenende mit langen Tischen voll mit Freunden, reichlich Essen obendrauf (noch mehr Krümeln untendrunter), unkonkreten Silvesterplänen und ein paar konkreten Advents- und anderen Wintervorbereitungen… Weiterlesen →

Echt easy: Hier kommt ein 1A-Schnitzeljagd-Rezept für den Kindergeburtstag

Kindergeburtstag, Schnitzeljagd

Gestern, ohnehin spät dran in Sachen Geburtstagsorganisation, beantwortete ich noch eine ganze Weile Kommentare und Mails, statt endlich die gewünschte Schnitzljagd zu planen. Ich war echt überraschend entspannt. Nicht mal der Blick zur Uhr löste hektisches Kribbeln aus. Stattdessen hatte ich die ganze Zeit über diesen beruhigenden Gedanken im Kopf: „Om, Schnitzeljagden für Fünfjährige sind beinahe Yoga für mich…“ Weiterlesen →

Herbstklamotten: Wie ich Gelb trage, obwohl ich kein Gelb trage (unbeauftragte Werbung)

Ich liebe die Farbe Gelb. Also jetzt nicht das von Biene Maja, aber so ein schönes, sattes Senfgelb. Leider liebt Gelb mich nicht. Vielleicht seid ihr auch blond und habt helle Haut? Dann wisst ihr wovon ich schreibe. Gelb war früher sogar mein liebste Schul-Entschuldigung: Wenn ich nämlich mal wirklich keine Lust hatte, trug ich obenrum gelb und dazu keine Wimperntusche. Alle, aber auch wirklich alle bemitleideten mich dann, nickten mitfühlend – und gleich der erste Lehrer schickte mich nach Hause… Weiterlesen →

Mal ganz ehrlich: Wie es so war, mein Kochbuch zu schreiben (enthält Eigenwerbung)

Ich hatte schon gewusst, wie mein Kochbuch heißen sollte, bevor ich überhaupt eine Zeile geschrieben hatte. An dem Abend aber, an dem wir endlich den Titel sichern wollten, etliche Monate, Rezepte, Texte und Fotos später, guckte André neben mir auf dem Sofa plötzlich irgendwie komisch. „Was ist…?“, fragte ich leise. Er biss sich auf die Lippe: „Schatz, es gibt schon ein Buch, das Was wir essen heißt… Weiterlesen →