Als kleines Mädchen habe ich meine Sommerferien jedes Jahr auf dem Hof meiner Oma in einem winzigen Dorf im Wendland verbracht. Ich habe es geliebt, dort zu sein. Ich lief den ganzen Sommer barfuß, war mit allen Kindern im Dorf, sowie allen Hofhunden, Kälbern und Ponys befreundet und ging morgens aus dem Haus und kam erst spät abends mit erdigen Füßen wieder herein…
Blaubeeren, Kochen mit Kindern, Blaubeeren pflücken
Ab und zu gingen wir Kinder wilde Blaubeeren pflücken im Wald, die kleinen blauen Perlen waren das köstlichste, das ich kannte und dass es so lange dauerte, sie zu pflücken machte es noch besser. Mit blauen Fingern (und Zungen) lieferten wir unsere kostbare Beute hinterher bei meiner Oma ab. Die band ihre Blumenschürze um und buk mit rosa Wangen Berge von Blaubeerpfannkuchen für uns. Ich liebte sie. Die Pfannkuchen. Die Sommerferien bei Oma. Und meine Oma.
Blaubeerpfannkuchen
Leider mag meine Mutter überhaupt keine Pfannkuchen und leider habe ich es irgendwie verpasst, meine Oma jemals nach dem Rezept für ihre Pfannkuchen zu fragen. Inzwischen ist sie seit vielen Jahren tot. Und mit ihr, ihr Blaubeerpfannkuchenrezept. Dachte ich. Bis ich meinen Mann kennenlernte.

Der kann beinahe nichts kochen. Außer wirklich gute Pfannkuchen. Und die schmeckten gleich beim ersten Mal genauso zart und weich und trotzdem knusprig wie die meiner Oma. Das war ein ‚Blaubeer vu‘. Oder ein ‚Déjá Blaubeer‘, ganz wie ihr mögt. Klar, dass ich mich Hals über Kopf in ihn verliebte. Bloß ein paar Blaubeeren in den Teig streuen musste ich noch.
Blaubeerpfannkuchen, Blaubeeren
Letzte Woche war ich mit den Jungs zum ersten Mal selbst Blaubeeren pflücken, auf einer Blaubeerplantage bei uns in der Nähe. Und hinterher backten wir Berge von Blaubeerpfannkuchen. Und aßen sie mit Ahornsirup.
Blaubeeren pflücken
Falls ihr auch mögt, hier kommt das furchtbar geheime Pfannkuchen-Rezept meines Mannes. Es hat mindestens fünf Jahre Beziehung gedauert, bis er es mir endlich verraten hat. (Dass er es jetzt mit euch teilt, spricht sehr für euch!)

Andrés Blaubeerpfannkuchen (für neun Stück)
Ihr braucht: ein Glas Milch, etwa ein halbes Glas Mineralwasser (gern sogar noch etwas mehr), ein Ei, eine Prise Salz und neun Esslöffel Mehl

Alles in eine Schüssel geben und kurz mit der Handrüher mixen. In einer Pfanne mit heißem Fett ausbacken, dabei jedes Mal ein paar Blaubeeren dazuwerfen. Beim Wenden platzen sie auf. Köstlich.

Übrigens: Bei uns reichen neun Pfannkuchen längst nicht mehr aus für fünf hungrige Esser. André behauptet allerdings steif und fest, dass man das Rezept nicht einfach verdoppeln kann, da mit zwei Eiern auf einmal in der Schüssel alles schief gehen würde. Wir backen also jedes Mal neun Pfannkuchen, waschen dann die Schale ab und machen noch einmal ganz neuen Teig. Das ist verrückt oder?

Nein, das ist Liebe.
Blaubeeren, Blaubeerpfannkuchen
Euch auch alles Liebe,

Claudi