Über Claudi

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Claudi, 1071 Blog Beiträge geschrieben.

Kinderleichte Sterne sticken

Text: Milena Krais

Meine große Tochter ist gerade fünf geworden und hat seit ihrem Geburtstag schlagartig große Lust, all meine Handarbeitsprojekte mitzumachen. Und ja, ich habe super viel Material, tausend Ideen aus der Schule und dem Unterricht. Vieles davon ist aber einfach nicht für die Handkoordination und Motorik einer Fünfjährigen geeignet. Und nun wollte sie also unbedingt auch sticken, mit dem superdünnen Stickgarn, bei dem es mir selbst manchmal schwer fällt, es in das winzige Nadelöhr zu fädeln… Weiterlesen

Kinderleichte Sterne sticken2020-12-04T10:35:00+01:00
Werbung

Nun pack schon aus! Schöne Geschenkideen für Erwachsene

Text: Claudia Schaumann

Mir macht die ansonsten oft lästige Frage „Was schenke ich bloß?“ dieses Jahr richtig Spaß. Es ist genau das richtige Jahr, ganz besonders liebevolle Dinge für seine liebsten auszusuchen, hübsch zu verpacken und sich selbst die Freude des Schenkens zu machen. Ich liebe das. Weil ihr euch nach meinen Tipps für Geschenkideen für Kinder auch welche für Erwachsene gewünscht habt, habe ich mir dieses Jahr etwas früher als sonst Gedanken gemacht. Was für ein Geschenk! Weiterlesen

Nun pack schon aus! Schöne Geschenkideen für Erwachsene2020-12-07T16:03:09+01:00

Die Suche nach dem Weihnachtszauber

Text: Claudia Schaumann

Ich habe heute leider kein Foto für dich. Also, kein aktuelles. Keins von unserer ersten Weihnachtsbücherlesung gestern. Es ist fast alles schief gegangen, aber von Anfang. Ich habe es mir dieses Jahr ganz fest vorgenommen: Eine halbe Stunde jeden Abend bis Heiligabend, nur die Jungs und ich gemeinsam auf dem Sofa. Unsere Countdownkerze brennt sich feierlich runter, von der eins zur zwei, drei, zehn, dreiundzwanzig und in uns funkelt Weihnachtszauber. Stattdessen: Alles ausgepustet… Weiterlesen

Die Suche nach dem Weihnachtszauber2020-12-02T08:18:54+01:00
Werbung

Lässige Lockdown-Looks, Mantras auf der Brust und ein köstlicher Couch-Snack

Text: Claudia Schaumann

Natürlich finde ich es verdammt blöd, dass ich mehr Zeit mit Emily und Jane, Sutton und Kat verbringe, als mit meinen Freundinnen Frauke, Tina und Pina. Aber immerhin sind sie da. Haben immer Zeit, wenn ich Zeit habe. Bringen mich zum Lachen – und manchmal zum Weinen. Mit ihnen Zeit zu verbringen, ist immer noch besser als gar keine Girl-Gang. Wenn mich also eins durch diesen Lockdown trägt, dann sind es gute Serien. Und lässige Klamotten. Und Kitschromane. Und der leckerste Couchsnack der Welt… Weiterlesen

Lässige Lockdown-Looks, Mantras auf der Brust und ein köstlicher Couch-Snack2020-12-07T11:57:51+01:00

Nein, wie niedlich: Tomte-Kerzen zum Selbermachen

Text: Claudia Schaumann

Als wir im Herbst in Dänemark waren, haben die Jungs für unseren Adventskranz Wichtelkerzen ausgesucht. Als ich die kurz bei Instagram zeigte, war mein Postfach voll mit Kerzen-Fanpost und alle wollten wissen, wo wir die her hatten. Leider (oder tollerweise) war der Laden in einem kleinen dänischen Dorf am Meer und winzig. Neben der Tür stand ein großer Tomte mit Wichtelmütze und als wir die Tür aufschoben, klingelten an der Decke zwei Glöckchen. Internetshop? Nej! Deshalb habe ich die Kerzen ganz einfach zuhause nachgemacht. Der Aufwand ist wichtelwinzig… Weiterlesen

Nein, wie niedlich: Tomte-Kerzen zum Selbermachen2020-12-01T00:03:16+01:00
Werbung

Das Lieblingsessen meiner Kindheit: Mamas Mac’n Cheese

Text: Claudia Schaumann

Ich habe viel von meiner Mama – eins nicht: Die Liebe zum Kochen. Oder vielleicht doch, bloß anders. Meine Mama hat nämlich überhaupt nicht gern gekocht. Vielleicht, weil meine Oma es so gern und so gut machte, dass sie es nicht musste. Wahrscheinlich eher, weil sie ganz viele andere Dinge einfach lieber macht, Gartenarbeit zum Beispiel. Wenn ich also zurückdenke an meine Kindheit, gab es all meine Lieblingsessen immer bei Oma, bloß eins nicht: Nudelauflauf. Den mochte meine Mutter machen und machte ihn ständig und ich liebte ihn. Und eigentlich reicht es ja auch, wenn man ein Essen hat, das einen vom ersten Bissen bis zum Schale auskratzen an seine Mama erinnert… Weiterlesen

Das Lieblingsessen meiner Kindheit: Mamas Mac’n Cheese2020-11-27T10:09:10+01:00

Fünf Sterne für ein Halleluja

Text: Claudia Schaumann

Ich bin ein Chaotin. Meine Handtasche ist so unordentlich wie mein Arbeitszimmer. Und in meinen Küchenschränken sieht es aus, wie in meinem Kopf: riesengroßes Durcheinander. Ich habe das akzeptiert. Ich wäre immer noch gern ordentlich, aber ich habe mich mit meiner Unordnung größtenteils arrangiert. Ich glaube, mein Kopfchaos schenkt mir viele Ideen für gute Geschichten, das ist das Positive daran. Was das mit Weihnachtssternen zu tun hat? Ich hasse filigrane Bastelarbeiten, bei denen man ordentlich falten muss! Darum kommt hier – halleluja – mein himmlischer Sternenchaos-Trupp… Weiterlesen

Fünf Sterne für ein Halleluja2020-12-01T00:06:47+01:00
Werbung

Dufte Kerzen ohne viel Cash

Text: Claudia Schaumann

Wenn man eine Million Euro anlegen möchte, so kommt es mir vor, kann man ein Haus am Hamburger Stadtrand kaufen – oder ein paar Duftkerzen. Ich habe das Duftkerzenvergnügen erst im letzten Winter für mich entdeckt und habe mich erschrocken, wie teuer die sind. Also, wenn sie richtig schön sind. Wer nämlich, wie ich, süchtig wird nach der abendlichen Duftkerzengemütlichkeit, fackelt einige Euros ab. Und ja, gute Kerzen sind teuer. Ich habe dennoch das Gefühl, oft zahle ich vor allem ein Image. Ein lovely, lazy, christmassy Rotewangengefühl. Dann habe ich entdeckt, wie einfach es ist, Duftkerzen selbst zu machen… Weiterlesen

Dufte Kerzen ohne viel Cash2020-11-25T16:39:11+01:00
Werbung

Unser ganz persönlicher Adventskalender

Text: Hannah Schlutius

Es ist die Zeit in der es immer dunkler wird. Und je dunkler es wird, desto mehr Kerzen dürfen wir am Adventskranz entzünden – bis es am Tag der Wintersonnenwende langsam wieder heller wird und am Weihnachtstag die Kerzen am Christbaum den Raum mit Licht erfüllen. Advent ist auch die Zeit der Vorbereitung auf das Weihnachtsfest. Es wird gebastelt, gebacken, gesungen und vorgelesen und gemeinsame Zeit gelebt und erlebt. Für die Kinder ist es die Zeit des Adventskalenders, der im Dezember die Tage des Wartens auf Weihnachten verkürzt. Der Kalender meiner Kinder ist ein bisschen anders als die üblichen… Weiterlesen

Unser ganz persönlicher Adventskalender2020-11-23T22:47:35+01:00

Vier gewinnt. Oder: Wie ist das so mit vielen großen Geschwistern?

Text: Claudia Schaumann

Ein Haus hinterm Deich, ein offenes Sprossenfenster. Dahinter wird geschlafen. Die Großen im großen Kinderzimmer, die Kleinen im kleinen. Die Eltern im Elternschlafzimmer. Alle schlafen. RUMMS macht es da: Einer schläft nicht. Blondes Strubbelhaar wippt, darunter singt ein Mund, schokoladenverschmiert. „Schackalackabums!“ singt der Mund zur Musik aus dem Ipad in meinem Bett. Ein kleiner Finger dreht die Musik laut. „SCHACKALAKABUMS!“ – richtig laut. Ich blinzele, seufze, taste nach dem Ipad und mache es leiser. Überlege kurz, wie es der Dreijährige mal wieder ganz allein geschafft hat, seine Lieblingsserie anzustellen. Und sich Schokolade aus der geheimen Kiste im Hauswirtschaftsraum zu holen… Unser viertes Kind ist ein Wunschkind. Und ein Überraschungsbaby, weil ich erstens gar nicht mehr damit gerechnet hatte, dass André meinem Wunsch nachgibt (er wollte eigentlich immer bloß zwei) und weil es zweitens ziemlich lange gedauert hat, bis es sich auf Weiterlesen

Vier gewinnt. Oder: Wie ist das so mit vielen großen Geschwistern?2020-11-23T17:07:33+01:00
Nach oben