Habt ihr mal wieder Lust auf Kinderzimmergucken? Ich freu mich riesig, das uns dieses Mal die zehnjährige Amelie ihr Reich zeigt – ein bonbonbuntes Schatzkästchen mitten unterm Dach. Woher sie das Schatzfinde-Talent hat? Na, von wem wohl?
Ausnahmsweise aufgeräumt, Amelie, Mädchenzimmer
Natürlich von Mama Katja. Die ist eigentlich Ärztin, schreibt aber nebenbei unter dem Pseudonym Marie Langenau Bücher über die Rezeptschätze ihrer Familie – unter anderem die ihrer schwedischen Großmutter. Die Wow-Fotos für die Bücher macht sie selbst – im gemeinsamen Schwedenurlaub oder beim Kochen mit Freunden. Wen wunderts da noch, dass sich Katja und ihr Mann (ebenfalls Arzt und glücklicherweise auch Schatzsucher) schon mal einen Container hübscher Möbel aus dem Bali-Urlaub nachschicken lassen, um eines Tages vielleicht mal einen kleinen Laden zu eröffnen. Voll mit Schätzen, natürlich. Bis es so weit ist, dürfen die Möbel im wunderschönen Haus in Hamburg-Harburg wohnen. Zu Amelies Freude einige auch direkt bei ihr unterm Dach…
Kinderzimmer, Mädchenzimmer, Amelie
Puppenstube, Kinderzimmer
Wasfürmich: Also für mich ist das riesige Barbiehaus aus den 70ern der Knaller in deinem Zimmer, Amelie. Wie cool ist das denn bitte? Und was gefällt dir am besten?
Amelie: Dass mein Zimmer gemütlich ist und ich soviel dekorieren und schmücken darf, wie ich will. Ich liebe die balinesische Lampe, die bunten Honeycombs und das matte Rosa an den Wänden. Habe ich alles allein ausgesucht.
Katja: Für mich müssen Kinderzimmer vor allem bunt und einladend sein. Und hell.
Wasfürmich: Dass du gern dekorierst, sieht man, Amelie. Du hast so viele hübsche kleine Sachen in deinem Zimmer. Wie klappt das mit dem Aufräumen?
Amelie: Manchmal besteht Mama auf „Ausmistetage“. Da gehen wir alles zusammen durch und sortieren. Zum Glück kann ich mich ganz gut von Sachen trennen. Und manchmal darf ich mir eine neue hübsche Kleinigkeit aussuchen, wenn ich dafür zehn aussortiert habe. So wird es in meinem Zimmer nie langweilig.
20141029-_M0A9245
Kinderzimmer, rosa
Kinderzimmer, Mädchenzimmer, Leseecke
Wasfürmich: Deine Fensterbank mit den Kissen sieht schwer nach Lieblingsecke aus, Amelie….
Amelie: Oh ja, da liege ich besonders gern und lese. Im Moment am liebsten in dem Buch „Die Glücksbäckerei“ von Kathrin Littlewood. Und ich dekoriere gern das Fenster. Zur Zeit mit kleinen Elfen.
Wasfürmich: Stellt euch vor, ihr würdet im Lotto gewinnen. Was würdest ihr an Amelies Zimmer ändern?
Amelie: Mmh, gar nicht so viel. Mir gefällt es eigentlich so wie es ist. Es ist so gemütlich. Und kuschelig. Gerade jetzt im Herbst. Obwohl, wenn es richtig viel Geld wär, vielleicht einen Pool. Ein Pool im Zimmer, ja das wärs.
Katja: Also bei Geld ohne Ende würde ich das Zimmer nach oben öffnen lassen. Alles freilegen, bis hinauf in die Dachspitze. Da oben eine Galerie einbauen, vielleicht mit einer langen Schaukel ganz oben an einem Deckenbalken. Und dazu riesige Fenster. Viele Fenster. Für mehr Licht. Viel Licht…
Amelie: … och ich weiß nicht, dann wär mein Zimmer gar nicht mehr so gemütlich.
Lesesessel, Maileg, Ikea-Kissen
Seerosendeko, Mädchenzimmer, Kinderzimmer
Mutter und Tochter, Kinderzimmer, Herbst
Wasfürmich: Wo bist du bei euch im Haus gern, wenn du nicht in deinem Zimmer bist, Amelie?
Amelie: Mit Mama in der Küche. Wir kochen und backen zusammen und probieren gemeinsam ganz viel für ihre Bücher aus. Hübsch fotografieren müssen wir es ja auch immer. Das macht viel Arbeit, macht mir aber meistens noch Spaß. Meine große Schwester Marie hat da gar keine Lust mehr drauf. Mein Lieblingsrezept aus Mamas Herbstbuch ist übrigens die rote Butter. Total lecker. Und natürlich ihre Kuchen. Vor allem der schwedische Schokokuchen, am besten, noch warm in der Mitte. Den lieben wir alle. Sehr hübsch sieht die Hagebuttensuppe aus. Die lieben die Schweden.
Amelie, Herbst, Herbstküche,
Hagebuttensuppe, Herbst
Wasfürmich: Katja, hast du noch einen Tipp in Sachen Kinderzimmer für alle Neu-Mamis?
Katja: Unbedingt an viel guten Stauraum denken. Das Kind muss wissen, wo die Dinge ihren Platz haben. Das macht das Leben so viel leichter.

Vielen Dank, Amelie und Katja fürs Mitmachen! Und Achtung, jetzt gibt´s noch eine Überraschung. Katja hat nämlich noch mal tief in ihre Schatzkiste gegriffen und ein Exemplar ihres neusten Buchs: „Meine bunte Herbstküche“ hervorgezaubert, welches ihr hier ganz einfach gewinnen könnt. Erste Sahne, oder? Alles was ihr machen müsst, um im Lostopf zu landen, ist einen Kommentar zu hinterlassen, in dem ihr Katja, Amelie und mir verratet, welche Herbstschätze euch zur Zeit grad die liebsten sind. Am 7. November wird der Gewinner ausgelost. Ganz viel Glück und eine schöne Woche!
Meine bunte Herbstküche
alte Puppenstube, Kinderzimmer,

Ohrensessel: Erbstück von der Lieblingstante
Metallbett: Straußinnovation
Uraltpuppenstube: Ein Geschenk vom KIndergarten – wollten die wegschemißen
Honeycombs, Eichhörchenkissen: Ikea
Silbertablett: Indiska (eine superschöne schwedische Schnickaschnackkette, die jetzt auch endlich einen Onlineshop hat, jippsie!)
Matroschka: Mitbringsel von Papa
Bunte Kissen: H & M home
Hase im Sessel: Maileg

Claudi