2019 ist (fast) abgereist: Mein ganz persönlicher Jahresrückblick

Dez
23/19

Ein Jahr war zu Besuch. Als Dauergast bei uns zu Hause – so fühlt es sich zumindest jedes Mal an. Immer kurz vor Silvester frage ich mich, wie er dieses Mal so drauf war, der Besuch. War es ein Mann oder eine Frau (dieses Jahr war definitiv eine Sie). Wie war ihr Musikgeschmack (Gitarrenmusik, mal rockig, mal schwermütig). Was für Geschichten hat sie erzählt? Und wie hat es sich angefühlt, ihr Gastgeber zu sein…?

Die 2019, die ist ein lässiger Gast. Trägt abblätternden Nagellack und alte Jeans. Erst dachte ich: „Oh, ne…“ und dann: „Ach egal.“ Die 2019 hat mir ganz schnell beigebracht, weniger in Schubladen zu denken, weniger zu denken: „So muss das sein“ sondern mehr: „So geht’s auch“. Bei anderen, aber noch viel mehr bei mir.

2019 sitzt da, im knittrigen Schlafanzug und sagt: „Lass doch mal das Geputze, setz dich zu mir“. Ich will erst losmotzen, etwas sagen wie „aber ich muss doch noch“ oder „macht ja sonst keiner“ oder „ich kann mich so aber nicht entspannen“. Aber sie lacht bloß und wirft ihr knautschiges Schlafzimmerhaar nach hinten. Die gute 2019-Frau hat mir gezeigt, dass ich doch kann. Wenn ich bloß den Anspruchsschalter in meinem Kopf umknipse. Das klappt nicht immer, aber immer öfter (Diesen Dezember bin ich ganz gut, siehe Fotos in diesem Post). Sie hat mir beigebracht, dass etwas nicht perfekt sein muss, um perfekt zu sein.

2019 wird manchmal plötzlich ernst. Gerade lachen wir noch, mit Kopf in den Nacken schmeißen und verlaufener Wimperntusche. Dann werden wir zusammen leise. 2019 habe ich das erste Mal so richtig über den Tod nachgedacht. Habe Angst um jemanden gehabt. Plötzlich gespürt, dass ganz wirklich alles endlich ist. Wir hatten im Urlaub ein richtig nettes Paar kennengelernt, auch drei Jungs, einer noch im Bauch. Sie war gerade dabei meine Freundin zu werden. Dann war sie plötzlich tot. Ich kann es bis heute nicht glauben. Sie kränkelte, Fieber hier, ein kleiner Infekt. Ich lese immer wieder ihre letzte Whats-App an mich: „Ich werd’s vermutlich überleben“, schrieb sie. Mit drei Lachssmileys.

Ich sehe ihr lachendes Gesicht abends kurz vor dem Einschlafen, ich sehe es, wenn ich mich über die Wäsche aufrege und vor allem sehe ich es, wenn ich mit den Kindern kuschele. „Nichts ist selbstverständlich“, flüstert 2019 leise, zieht auf dem Sofa neben mir die Knie an, umarmt sich selbst und schaut aus dem Fenster.

Manchmal war 2019 eine blöde Kuh. Ich hab mich für sie fremdschämt, hätte sie manchmal gern rausgeschmissen. 2019 war neidisch, dachte öfter mal, alle anderen hätten es besser, einfacher, was weiß ich. Sie zickte richtig rum.

Wenn sie sich beruhigt hat, erklärt sie mir, was ich tun könne, wenn es mir ebenso ginge. Die drei A nämlich: Ausatmen (nicht bloß Luft, die doofen Gedanken gleich mit), Arm nehmen (mich selbst. Die Jungs, meinen Mann). Ausschalten (Instagram, Handy, Computer, manchmal den Tag, in dem ich ganz früh ins Bett gehe).

Kurz bevor sie geht, schiebt 2019 nochmal richtig die Krise. Grummelt, stampft auf, flucht. Warum? Für alle, die online schreiben, geht gefühlt gerade alles immer noch schneller. Firmen wollen immer mehr (mehr Mehrwert, mehr Videos, mehr Posts für manchmal weniger Geld). Da ist noch was: Neuerdings scheinen viele Accounts eine legale Variante zum Followerkauf gefunden zu haben, in dem sie ständig Handys, Elektrogeräte, Helikopterflüge verlosen. Ihre Follower-Zahlen steigen dadurch rasant, wer nicht mitmacht, bleibt klein(er). Ich hab viel nachgedacht. Klar habe ich Angst, dass mich nächstes Jahr vielleicht kein Unternehmen mehr bucht. Um diesen Blog, mein kleines Online-Magazin auf die Beine stellen zu können, bin ich auf Werbebuchungen angewiesen.

Trotzdem habe ich beschlossen, auch 2020 dabei nicht mitzumachen. Ich glaube weiterhin an gute Geschichten und ich möchte nächstes Jahr noch viel mehr davon erzählen. Meine, aber auch eure. WASFÜRMICH soll im neuen Jahr noch mehr DER GESCHICHTENBLOG werden. Ich hatte euch vor einer Weile gefragt, was ihr euch wünscht, und unsere Wünsche sind sich tollerweise sehr ähnlich: Geschichten aus dem Leben, Alltagstipps, Reisen, Rezepte, Mode, Landleben, ein bisschen Lifestyle. Alles frisch erzählt, neu. Hoffentlich häufig überraschend.

Ich habe viele neue Ideen, möchte vielleicht für ein paar Stunden eine Redakteurin einstellen, falls ich mich traue, eine einzustellen. Es wird im neuen Jahr ein neues, sehr cooles Blog-Layout geben (keine Sorge, nicht zu cool…). Ich möchte weiter Dinge wagen. Euch immer wieder neu inspirieren. Übrigens: Wenn ich mir von euch etwas zu Weihnachten wünschen darf, wäre es das: Macht einfach weiter wie bisher. Kommentiert weiter zahlreich, erzählt euern Freunden von uns, liked, seid da. Wir machen dieses Magazin gemeinsam.

2019 ist eine Partyqueen. Sie klimpert den ganzen Dezember mit Drinkgläsern, wackelt ihre Hüfte. Sie nimmt mich in den Arm, stößt mit mir an auf meinen Mut. Dreht die Musik laut und feiert mit mir mein Kochbuch, dieses grandiose Lieblingsprojekt. Nie im Leben hätte ich gedacht, dass wir damit so erfolgreich sein würden. In nicht mal drei Monaten haben wir als Mini-Mini-Verlag die komplette erste, wirklich große Auflage verkauft. Das ist zu verrückt, um wahr zu sein. Wir tanzen noch immer, 2019 und ich. Wartet, ich stelle euch mal kurz vor:

„2019, das hier sind meine Blogleser. Die besten Leser der Welt.“

„Liebe Leser, das hier ist 2019, ein ganz schön schreckliches, schrecklich schönes Jahr.“

Ich danke euch, dass ihr zu Besuch wart.

Und wie war dein 2019?

Alles Liebe,

25 Kommentar zu “2019 ist (fast) abgereist: Mein ganz persönlicher Jahresrückblick

  1. Tine on 23. Dezember 2019 at 09:13 geschrieben

    Wow!!! Wunderschön geschrieben!!!
    Danke☺️

  2. Melanie Oldenburg on 23. Dezember 2019 at 09:22 geschrieben

    Ach liebe Claudia,du hast mir meinem morgen gerade einfacher gemacht. Bleib wie du bist!Wieso sollte Dich Niemand buchen-Du hast Deutschlands schönstes Kochbuch geschrieben. Und wenn Du Helicopterflüge verlosen würdest,würden alle denken,dass Dein Account gehackt wurde. Du bist die,die eher eine Kissenschlacht im Heu verlosen würde. Und das ist gut so! Habt wunderbare Weihnachten,Haut Euch die Bäuche voll und umarmt Eure Liebsten!Alles Liebe,Melanie

  3. Oh, ich glaube ganz ähnlich. Ich habe mein großes Kind ziehen lassen – in die erste WG und habe es überlebt 😉 um dann gleich danach festzustellen, dass meine Jüngste auch schon so groß ist…
    Ich musste mich schmerzhaft von einem Freund vor ein paar Tagen verabschieden, aber ich habe dabei meine Freunde von früher wieder gefunden und wir standen gemeinsam um sein Grab. Ein Wink?
    Nach dem ich deinen Post gelesen habe ( habe nämlich gerade eine unglaubliche Verschnaufpause) mache ich mir das erste Mal ein paar Gedanken über 2020 und freue mich nun auf die Tage zwischen den Jahren und Gedankenkarussel.
    Liebe Claudi, hab ein schönes Weihnachtsfest!
    Leuchtende Lichtergrüße vom Deich an den Deich!
    Claudia

  4. Daniela on 23. Dezember 2019 at 09:31 geschrieben

    Liebe Claudi,

    ich bin gerade erst einigen entfolgt, bei denen es ständig um Produkte und Rabattcodes geht. Also mach weiter so.

    Schöne Weihnachten und sind wir gespannt auf die/den 2020!

    Grüße Dani

  5. Ricarda on 23. Dezember 2019 at 09:33 geschrieben

    Liebe Claudi,

    genau das liebe ich an Dir! Kein Mainstream, sondern Du/ Ihr. Authentisch und dadurch so liebenswert. Ich kann mir gut vorstellen, dass dies nicht immer leicht ist. Dafür macht es Dich aber umso wertvoller!

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein wunderbares Fest, ein paar erholsame und entspannte Tage sowie einen guten Rutsch ins 2020. Mag es zu Besuch kommen wie es das für richtig hält, ich bin mir sicher Ihr macht das Beste daraus.

    Liebe Grüße
    Ricarda

  6. Gabi on 23. Dezember 2019 at 09:35 geschrieben

    Wunderschöne Idee das Jahr als Gast zu sehen !!!! Und wieder so schön geschrieben!

  7. Eva on 23. Dezember 2019 at 09:35 geschrieben

    Liebe Claudi,
    das hast Du so inniglich geschrieben, Danke Dir sehr! Immer wenn ich mich mal daheim vor allen am liebsten in einem Mäuseloch verkriechen würde, kommst du mit deinen schönen Texten, sorgst für Seelenfutter. Lass jetzt auch deine Seele Nahrung finden, tanke auf, tu, was dir gut tut. Wir Leser werden bleiben , auch 2020, denn und dein Blog, das sind 2 ganz besondere. Deine Gewissenhaftigkeit, deine Zweifel ,dein großes Herz, deine Lebendigkeit, dein Mut werden dafür sorgen, dass dir deine Leser treu bleiben. Und nicht zuletzt dein sehr sympathischer Mann, Der bei der Mini-Begegnung auf der Buchmesse sofort einen Platz in meinem Herzen neben dir bekommen hat. Habt gesegnete Weihnachten und einen guten Stern für 2020. Sei geherzt, Eva

  8. Maggie on 23. Dezember 2019 at 09:40 geschrieben

    Danke für diesen tollen Beitrag ♡

  9. Eva on 23. Dezember 2019 at 09:47 geschrieben

    „.. DU und dein Blog..“ muss es natürlich heißen!

  10. Kathrin Barth on 23. Dezember 2019 at 10:08 geschrieben

    Liebe Claudi, vielen Dank für den tollen, ehrlichen, nachdenklichen Artikel! Wunderbar geschrieben 🌸
    Mach weiter so, ich mag deinen Blog sehr, jenseits des Mainstreams!
    Liebe Grüße
    Kathrin

  11. Ulla on 23. Dezember 2019 at 10:16 geschrieben

    Danke für dieses 2019, bei dem ich Dich, Deine Familie, Deinen Mut und vieles andere hier begleiten durfte. Ich freue mich auf 2020. Liebe Grüße aus dem Hamburger Norden, Ulla

  12. Meike on 23. Dezember 2019 at 10:30 geschrieben

    WOW. EINFACH WOW.

    Ich liebe deine Art zu schreiben, deine Nahbarkeit trotz Bildschirm und deine Alttagsgeschicjten und Gedanken. Bitte mach weiter so. Dein Blog ist wie eine Kuscheldecke an Regentagen Ink heißem Kakao.
    Ich wünsche dir und deinen Lieben einen wunderschönen Jahresausklang und einen knallfrischen Start ins neue Jahr.

    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald. Meike

  13. Anita Griesinger on 23. Dezember 2019 at 10:57 geschrieben

    Liebe Claudia , wie so oft haben Deine Worte mich mitten ins Herz getroffen….
    Du machst das alles genau richtig, Dein Kochbuch ist so wundervoll und inspirierend . Du bist so inspirierend!!!!
    Schöne Weihnachten 🎄🎄🎄wünsche ich Euch von ganzem Herzen 💕
    Anita

  14. Christin on 23. Dezember 2019 at 11:02 geschrieben

    Danke, dass Du uns in 2019 so viel mitgenommen hast. Waren es eigentlich so viele Beiträge wie…nie? Mir kam es so vor 🙂 Deine Beiträge haben oft so viel Leichtigkeit und sie zu lesen ist so eine großartige Pause vom Alltag. Ich habe Deinen Blog in 2019 mehr und mehr lieben gelernt. Deine Beiträge sind perfekt unferfekt, einfach ehrlich. Du bist jemand, auf dessen Meinung ich etwas gebe, eine Empfehlung würde ich ernst nehmen (LEST DAS, IHR FIRMEN DA DRAUSSEN).
    Unter dem Weihnachtsbaum liegt hoffentlich nun endlich Dein Kochbuch, ich kann es gar nicht mehr abwarten darin zu versinken.

    Ich wünsche Euch ein irre gemütliches Weihnachtsfest, ganz entspannte Stunden mit der Familie und alles Liebe für das neue Jahr.

    Zu Deiner Freundin… ich bin mir sicher, dass sie bereits Deine Freundin geworden ist, häufig braucht es nicht viel Zeit um festzustellen, dass man harmonisiert. Umso mehr tut es mir leid, dass ihr diese Freundschaft hier auf Erden nicht ausbauen konntet…

  15. Nadine on 23. Dezember 2019 at 11:13 geschrieben

    Liebe Claudi,
    danke für das Jahr 2019 und deine tollen Beiträge und Reiseberichte!☺️Dein Beitrag heute ist beruhigend und nimmt mir ein wenig dieses „ich-muss“ Gefühl so kurz vor Weihnachten. Ich wünsche dir und deiner Familie eine wundervolle Weihnachtszeit! LG Nadine (von so ziemlich um die Ecke)

  16. Katrin on 23. Dezember 2019 at 11:19 geschrieben

    Liebe Claudia, du hast mich zum Weinen gebracht. Mich berühren deine Zeilen wie immer sehr. Das mit deiner Freundin tut mir unendlich leid. Auch ich war Ende des Jahres viel krank, lustlos, mutlos und bin schlussendlich mit einer Lungenentzündung im KH gelandet. Und 3 Kleinkindern zu Hause…. Aber es ist „nur“ eine Lungenentzündung und hat mir doch gezeigt, was wichtig ist. Die Weihnachtszeit ist völlig anders verlaufen, als geplant. Ich wünsche dir und deiner Familie ein tolles Meihnachten (dieses Wort hat unsere Weihnachtszeit geprägt)! Ich freue mich auf die Neuerungen auf deinem Blog. Das Kochbuch ist übrigens spitze! Meine Kinder finden es auch super, sind total interessiert, wie ihr alle heißt und wollen daraus vorgelesen bekommen! Du machst das alles hier toll!

  17. Susanne on 23. Dezember 2019 at 12:30 geschrieben

    Liebe Claudi… wunderbar. Genau deshalb folge ich dir schon lange und mit nicht enden wollender Begeisterung. Ich habe keinen Zweifel daran, dass du dir treu bleiben wirst. Deiner Schreibweise und dein Blick auf die Welt holen mich so manches Mal auf dem Boden der Tatsachen zurück. Gerade kommen wir von der Kita-Waldweihnacht zurück. Auf dem Weg in den Wald (wo ich nur zwei Fotos, dafür aber 5 Stockbrote gemacht habe) haben meine Freundin und ich darüber gesprochen, dass uns das Jahr durch die Finger geglitten ist und wir unbedingt aufmerksamer und achtsamer mit unserem Tagen umgehen wollen. Nicht immer den Abend herbeisehnen. Die Adventszeit habe ich erfolgreich ziemlich lässig verbracht. Ein paar Sachen haben wir heute noch für die nächsten Tage zu tun, aber gerade trinke ich lieber auf dem Sofa Kaffee und lasse die Kinder eine Weile spielen. Ich wünsche euch eine wunderbare Festtagszeit und freue mich auf mehr Geschichten!

  18. Olga on 23. Dezember 2019 at 14:56 geschrieben

    2019 war ein Traumerfüller und Träumewecker.
    Ich war zum ersten Mal in den Bergen und habe mich verliebt, wir waren in England in einem kleinen Surfstädtchen .Jetzt wollen wir Wellenreiten lernen.
    Wir haben gesehen, dass wir nach 13 Jahren Ehe und mit drei Kindern immer noch sehr spontan und waghalsig sind. Was am Anfang nicht so cool war ,wurde doch ein mega Erlebnis. Enttäuschung und unerfüllte Erwartungen machten 2019 nicht so lockerflockig, das möchte 2020 bitte besser machen. Die kleinen Dinge schätzen und lieben lernen.
    2020 möchte ich mich weniger selbst unter Druck setzen, dann werden bestimmt auch die Erwartungen an meinen Mann und die Kinder kleiner und wir haben mehr Freude am Alltag, der sich 2020 drastisch verändern wird. Die Zwillinge kommen in die Kita und ich gehe wieder mehr arbeiten. Es wird spannend und viel zu tun geben 2020! Auf uns!

  19. Rabea on 23. Dezember 2019 at 15:06 geschrieben

    Liebe Claudi,
    mein 2019 war ein eher schwieriges Jahr und es klingt auch etwas schwierig aus, aber was mir immer Leichtigkeit und Mut und Hoffnung verschafft hat, war dein Blog, deine Geschichten über deine Jungs und anderes und wirklich viele deiner Tipps habe ich ausprobiert, nachgekauft, nachgemacht, weiterempfohlen…Unsere besonderen Highlights: der Urlaub in der Bretagne und unser neuer Adventskalender 😉 Auch euer Kochbuch ist schon im Regal, es wurden schon einige Rezepte ausprobiert und ein weiteres Exemplar ist gerade auf dem Weg nach Wuppertal zu meiner Freundin und ihren 4 Männern 😛

    Bleib dir also treu, das ist auch am Gesündesten für die Seele und dann werden die Follower auch so kommen…

    Ich wünsche dir und deiner Familie gesegnete Weihnachten, ruhige Ferien, Familienzeit und einen guten Start ins Jahr 2020!

    Rabea

    PS: Unser Sohn Levi liegt mir schon häufiger in den Ohren, wann wir euch denn endlich mal besuchen fahren…na mal sehen, ob das irgendwann mal kommt, wir sind halt ganz weit unten in Deutschland!

  20. Wenkji on 23. Dezember 2019 at 18:21 geschrieben

    Liebe Claudi,
    vielen Dank für Deine tollen Beiträge in diesem sehr wankelmütigen Jahr. Du und Dein Blog sind in diesem Jahr ein treuer Begleiter geworden…danke, danke, danke!
    Dein Kochbuch ist so toll und sogar meinen Mäkelfritzen mögen Deine Rezepte. Meine jüngste Tochter hat Schwups zu ihrem neuen Lieblingsweihnachtsbuch gewählt. Mach weiter so!
    Ich wünsche Dir und Deinen Jungs wunderschöne Weihnachten, eine besinnliche Familienzeit und einen guten Start in das Jahr 2020. Alles Liebe!

  21. Elke on 23. Dezember 2019 at 19:26 geschrieben

    Liebe Claudia, Dankeschön.Ich wünsche euch ein schönes Weihnachtsfest und ich mag eure Geschichten. Liebe Grüße von Elke

  22. Jasmin on 23. Dezember 2019 at 21:41 geschrieben

    Oh bitte bitte bleib wie du bist… meine unbekannte Freundin, In – Worte Fasserin- wunderbarer Gedanken… bitte gebe dich dem ganzen Tag Wahnsinn nicht hin und bleib dir treu. Ihr seid wunderbar, habt ein tolles Fest und rutscht gut rein in ein ganz und gar beschwingtes 2020💫

  23. christine bergant on 23. Dezember 2019 at 23:09 geschrieben

    ich genieße es sehr, hier bei dir zu lesen, die beiträge sind einfach cooooool! sie gehen ins herz!
    danke für alles und ein wunderschönes weihnachtsfest wünsche ich euch von herzen!

  24. kassandra on 26. Dezember 2019 at 15:31 geschrieben

    Ganz liebe grüße aus Österreich und einen wunderschönen Start ins Jahr 2020.

    Ich werd deinen Blog sicher weiterverfolgen.
    Es ist einfach so schön zu lesen wie und vor allem was du schreibst.
    Und JAAAAA, langsamer machen und alles mal liegen lassen ist echt eine Challenge!! 🙂

  25. Maraike Kollmann on 28. Dezember 2019 at 03:34 geschrieben

    Was für ein großartiger, gigantischer Text. Ich bin fasziniert. Absolut fasziniert.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation