Wochenbetthupferl No. 2: Beauty-Komplizen

Jan
23/15

Klar, zu Beginn des Wochenbetts interessiert sich Mami nur für Babys Optik. Hach, guck doch mal, diese Füßchen, och Gott, dieser Flaum am Ohr, ne issa nich süß und dann diese rosige Haut. Erst später, etwa ab der dritten Woche nach Geburt, fing ich an mich langsam wieder für meine Haut zu interessieren. Parole: Optik von vorher zurückerobern…
Wochenbett, Kosmetik, Beauty,
Krieg ich jetzt Haue, wenn ich zugebe, dass ich mir im Wochenbett sogar ein, zwei Mal die Nägel lackiert habe? Logo ist das dem Baby schnurzpiepsegal, aber ich hab mich einfach besser gefühlt, wenn ich mich manchmal kurz nur um mich gekümmert habe.

Weil ich im Wochenbett plötzlich ganz neue Beautyfreunde für mich entdeckt habe und dafür einigen sehr guten von vorher leider kurzfristig die Freundschaft kündigen musste, dachte ich, ich stell euch mal meine Lieblings-Komplizen vor. Vielleicht gefallen die euch ja genauso gut?

(Von Mitte oben im Uhrzeigersinn)
1. Getönte Tagescreme You Rebel von Benefit. Auftragen. Loslegen. Gemeinsam rocken wir alles. Ich liebe die Textur (geschmeidig, statt fest und klebrig wie viele andere) und den Duft. Und den Lichtschutzfaktor. Denn wenn ich eins gelernt hab ich meiner Zeit als Beautyredakteurin: LSF ist unser bester Verbündeter gegen Falten. Jeden Tag, ganz in echt. Also druff da.

2. Selbstbräuner. Meine Freundinnen lachen immer über meinen Selbstbräuner-Tick. Den hab ich nämlich echt. Finden sie fast so seltsam wie Solarium. Aber hey, dann wundern sich die Mädels jedes Mal, wie frisch ich aussehe. Nur eins noch, unbedingt ein bisschen Tagescreme unterreiben. Sonst wird’s vielleicht fleckig. Ich mag außerdem gern die farbigen Gele, die lassen sich gut verreiben und man sieht sofort wo man bereits gecremt hat. Und: Ich investiere hier gern ein wenig mehr, zur Zeit mag ich den von Dior sehr.

3. Ich hab wahnsinnig viel auf meine Finger gestarrt zu Beginn des Wochenbetts, weil ich verzweifelt versucht habe, damit Baby in Brust zu befördern. Anstrengend! Zum Glück war da wenigstens mein hübscher Nagellack von Anny in beige (sonst liebe ich rot, fand ich aber doch irgendwie unpassend im Wochenbett). Beige sieht übrigens auch echt super aus auf den Babyfotos und dann heißt die Nummer 316 auch noch „Only You“ – hachz, das passte.

4. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mal Trockenshampoo benutze. Aber ich hätte vor ein paar Jahren auch nicht gedacht, dass ich es manchmal um 18 Uhr noch nicht geschafft habe zu duschen. Oder dass ich mal zu meinen Kindern sage: „Ich bin doch nicht deine Putzfrau!!!“ Tu ich aber und sie gucken mich an wie ich meine Mutter damals angeguckt habe, wenn sie das gesagt hat. Was sie oft tat. Halleluja. Mein Trockenshampoo ist von Alterna, duftet nach Sommerferien und macht seinen Job gut.

5. Als Klein-Tjelle Boi geboren wurde, bekam ich sofort eine SMS von einer Freundin: „Ha, euer Kleiner heißt wie mein Concealer.“ War mir noch gar nicht aufgefallen, dabei hab ich ihn lange selbst in meiner Schminktasche: Boi-ing Concealer von Benefit. Weil er auch die dunkelsten Schatten abdeckt und eine echte Geheimwaffe in Sachen ach-was-ich-bin-doch-nicht-müde ist. Manchmal ja nicht schlecht, wenn man die Oberzickenmama in der Kita beweisen will, wie gut man das alles hinkriegt. Am besten lässt sich dieser Boi übrigens auftragen, wenn man ihn erst kurz zwischen zwei Fingern warm reibt. Ach ja und bei fünf Nuancen findet garantiert jeder den besten Komplizen.

6. Die erste Dusche nach der Geburt – unfassbar gut. Beim ersten Mal hatte ich zufällig die Citrusdusche von Weleda in der Tasche. Bis heute denke ich an diese ersten unwirklichen, wunderschönen Stunden mit meinem ersten Baby, wenn ich damit Dusche. So schön. Seither bin ich Weleda treu: Jede Geburt ein andere Sorte. Quasi mein Duft-Tagebuch. Dieses mal war es Wildrose. Einmal einseifen und alles ist wieder da, die ganze Magie von Tjelles Blitzauftritt.

7. Rouge. Gern in Cremeform, gern in pink (wirkt nämlich gut eingearbeitet nicht wie Alice im Wunderland sondern einfach frisch.) Und hey, genau das wollen wir doch. Ich benutze zur Zeit das von Yves Saint Laurent.

8. Statt meiner Bodylotion mag ich im Wochenbett das Körperöl von Bellybutton. Vielleicht, weil ich das Gefühl hatte die Haut trinkt das gierig weg wie ich grad pinke Lightbrause beim Stillen. Vielleicht auch, weil streifenlos draufsteht…

9. Viele schwören auf Lippenstift, um den Tag durchzustehen wenn beautymäßig sonst nicht viel geht. Geht bei mir nicht, finde ich, weil meine Lippen dafür zu schmal sind. Dann aber unbedingt ein getönter Lippgloss.

Im Wochenbett leider disqualifiziert: Wimperntusche. Ansonsten mein absoluter Beautyliebling, macht sie Heulattacken und Spontanschläfchen leider nicht mit und muss daher leider draußen warten. Nicht böse sein, bald bist du wieder mit im Spiel. Dann würde ich zu gern diese ausprobieren. Ganz neu und cool aus Berlin und ganz ohne Konservierung und chemische Inhalte. Passt doch perfekt zum Babyhaben. Ich bin gespannt.

Und ihr? Im Wochenbett mit Komplizen oder ganz pur? Und sonst irgendwelche guten Beautyproduktetipps? Ich brenne drauf sie zu hören!

Liebe Grüße und ein wunderschönes Wochenende,

Teile diesen Artikel mit Freunden

  • Facebook
  • Pinterest
  • Google Plus
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Email

3 Kommentar zu “Wochenbetthupferl No. 2: Beauty-Komplizen

  1. Liebe Claudi,

    also vor Selbstbräuner hab ich ganz ehrlich ziemlichen Respekt – der letzte Versuch zu Teenytagen endete nämlich im bekannten Streifenhörnchenlook und ging tagelang einfach nicht mehr runter…

    Den Concealer finde ich auch ganz ganz super, die Variante „Fake Up“ kommt noch mit ein bisschen Augenpflege und ist mein absoluter Geheimtipp gegen Augenringe. Außerdem habe ich mir nach der Geburt von Emmi eine Clearsonic Gesichtsbürste statt Kosmetikerbesuchen gegönnt und das Ding ist wirklich so gut, wie es überall im Internet heißt!

    Liebe Grüße von gut versteckten Augenringen zu Augenringen
    Saskia

    • Claudia on 24. Januar 2015 at 13:15 geschrieben

      Unbedingt mal ausprobieren, den Selbstbräuner, liebe Saskia. Die sind so gut geworden und wenn du ihn in die Tagescreme reibst kann echt nix passieren. Und dann WOWs einkassieren

  2. Magda on 24. Januar 2015 at 17:35 geschrieben

    Selbstbräuner mag ich auch nicht, aber dafür seit Jahrzehnten bewährt meine „egyptische Erde“:

    http://www.amazon.de/IKOS-Egyptische-Erde%C2%AE-Original-mediterran/dp/B003151WPI/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1422116775&sr=8-1&keywords=ikos+erde

    Mit großem Pinsel im Gesicht verteilen und man sieht aus wie nach einem Urlaub (vielleicht in Ägypten)

    Für den trockenen Mamakörper Biotherm-Bodylotion und zum Duschen wie Claudi Weleda. Ich bleibe seit der Taufe meines Erstgeborenen bei der Duftrichtung „Sanddorn“.

    Und meine Wimperntusche hat sich auch im Wochenbett bewährt, aber vielleicht bin ich nicht ganz so sentimental 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ