Wie hübsch: Unser neues Kupfer-Mobilé

Nov
25/15

An meinem Geburtstag hat mir eine die Show gestohlen. Aber ich verzeihe ihr. Weil sie tatsächlich hinreißend ist. Also: Ich hatte nichts Großes geplant, aber ein paar Freundinnen kamen vorbei, um mich in den Arm zu nehmen und sich auf einen Kaffee einzuladen. Bei allen das Gleiche. Kurze Umarmung, dann: „Herzlichen Glück… – boah, wo hast du das denn her?“ Mir noch kurz Päckchen oder Blume in die Hand gedrückt und weg waren sie, ab zum Esstisch. Über den ich am Tag vorher eine neue Deko gehängt hatte…
Kupfer, Mobile,
Halten wir fest: Geburtstagskind, 38 Jahre, Kleid, ausnahmsweise ohne Breiflecken: nicht schlecht. Das Mobilé über unserem Tisch: Wow. Wie gesagt: Ich wär ein wenig beleidigt gewesen, wenn ich nicht selbst hin und weg wäre von dem hübschen Kupfermobile. Ich hab es bei Instagram entdeckt, schon vor einer Weile geschickt bekommen. Unerwartet in Einzelteilen. Es hat mehrere Wochen auf dem Sofa gelegen, in Seidenpapier im Karton und „bau mich zusammen, häng mich auf“ gebettelt. Jetzt zum Geburtstag hat sich der Mann erbarmt. Ging ganz leicht – hätte es ja mal eher sagen können.
20151105-DSC_1688
Kupfer, Mobile
Das Mobilé hat übrigens Rivka Baake gemacht. Die 37-Jährige hat vor etwas über einem Jahr ihr Label Lappalainen gegründet. Sie lebt und arbeitet in Hanau, bei Frankfurt, in einer ehemaligen Möbelfabrik, die ein paar Jahre zuvor auch mal Kneipe war. (Im jetzigen Atelier hat sogar mal Nirvana gespielt – ahooo). Heute wird da wieder jede Menge gespielt: Rivkas kleine Tochter Maria ist nämlich erst eins. Auch noch da: Mann Wilfried, Silberschmied, und die großen Kinder Aaron (20), Klara (17).

Rivka macht übrigens nicht nur wunderschöne Mobilés, sie verkauft auch sehr hübsche Vintagemöbel – und gibt Malkurse für Kinder. Ihre Mobiles sind aus echtem Kupfer und Eisen – deshalb (natürlich) nicht ganz günstig. Unsers dreht sich sanft, funkelt zu jeder Tageszeit, spiegelt die Bäume, unseren Klinker, den Schnee, meine lachenden Jungs am Esstisch. Ich liebe es! Also falls ihr noch ein ganz besonderes Geschenk für Weihnachten sucht? Bitte sehr.
Kupfer, Mobile, Tannenkissen
PS. Obwohl es natürlich sein könnte, dass es euch die Show stielt. Ihr beide, schimmernd und funkelnd und klunkernd unterm Tannenbaum. Bloß eine mehr. Autsch. Aber: Es gibt Schlimmeres….

Liebste Grüße,

Teile diesen Artikel mit Freunden

  • Facebook
  • Pinterest
  • Google Plus
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Email

3 Kommentar zu “Wie hübsch: Unser neues Kupfer-Mobilé

  1. Katharina on 26. November 2015 at 09:37 geschrieben

    Liebe Claudi,

    ein wunderschönes Mobile, ohne Frage!
    Man sollte aber erwähnen, dass sich Rivka das nicht hat alleine einfallen lassen: das Original ist vom wunderbaren Alexander Calder!
    Liebe Grüße

    • Claudia on 26. November 2015 at 10:25 geschrieben

      Oh ja, das hatte sie mir auch zu allen Infos mit aufgeschrieben. Und ich Dussel habs hier bei meiner nächtlichen Umschreiberei untern Tisch fallen lassen. Verzeihung. Danke fürs Erinnern.
      Alles Liebe!

  2. Christoph Könnecke on 9. September 2016 at 19:06 geschrieben

    …um genau zu sein stammt das Original von Alexander Kalder, der leicht veränderte Entwurf von Wilfried Kreuz, Ihrem Lebensgefährten. Mit dem Entwurf oder dem Design hat Frau Baake nichts zu tun- Sie verkauft es lediglich.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ