Wenn einer von uns krank ist – oder wir alle (in Kooperation mit Sidroga Tee)

Feb
22/18

Ich erinnere mich an reichlich Januare und Februare, da habe ich die Tage gezählt, an denen die Kinder, damals noch zwei, mal gesund waren. Meistens waren sie es nicht, da haben sie geschnieft oder gespuckt. Oder beides. Unzählige, zähe Tage, in denen sie vom Bett aufs Sofa wanderten und wieder zurück, auf dem Boden Taschentücherberge, viel höher als der zusammengekehrte Schnee draußen auf der Veranda. Oft waren André und ich ein paar Tage später auch krank – und haben am lautesten von allen gestöhnt…
Trinken, Kinder und Bauchweh
Zum Glück ist es viel besser geworden. Ab und an ein Schnupfen, mal ein wenig Fieber, hin und wieder das fieseste von allem, die „Zimtzicke“ Magen-und-Darmgrippe. Aber es scheint, als könne nicht mehr jeder noch so kleine Kindergartenkeim kommen und sie sofort niederboxen. Ha. Ich glaube fest daran, dass das auch daran liegt, dass wir bei Infekten nicht viel machen. Außer: ausruhen. Das Immunsystem arbeiten lassen. Und viel trinken.
Bäuchlein Tee
Oh ja, ich bin inzwischen sehr entspannt geworden, flitze nicht mehr sofort bei Fieber zum Arzt, gebe nicht sofort ein Zäpfchen. Globolis hatte ich bei meinem ersten Sohn, weil alle sie hatten, bis mir das offene Röllchen einmal heruntergefallen und sie, klack, klack, klack alle vom Wickeltisch gekullert sind. Danach sind nie neue eingezogen. Was ich mache, wenn meine Kinder krank sind: Ich habe sie in meiner Nähe, baue ihnen tagsüber ein gemütliches Lager auf dem Sofa im Wohnzimmer, mache für sie nachts Platz bei mir im Bett. Ich tröste sie, kuschele mit ihnen, ich mache Wadenwickel, lese ihnen noch mehr vor als sonst, ich ertrage stundenlang ihre Lieblingshörspiele. Und ich sorge dafür, dass sie ausreichend trinken. (Was manchmal gar nicht so leicht ist, wenn ich nicht möchte, das sie literweise Limo trinken).

Ich verlasse mich, wenn sie krank sind, auf mein Gefühl. Das ist mir ganz wichtig. Wenn ich mir plötzlich – aus welchem Grund auch immer – plötzlich Sorgen mache, gehe ich natürlich zum Arzt und lasse das abklären. Meist gibt mir unser Arzt dann ein gutes Gefühl statt ein Rezept. Und ich schätze es sehr, dass er nicht sofort irgendetwas verschreibt. Sondern bloß sagt: „Ausruhen bitte. Und viel trinken!“
Sidroga, Tee, Bauchweh Tee, Bäuchlein Tee, Sidroga
Warum trinken so wichtig ist, besonders im Winter und wenn man krank ist? Weil die trockene Heizungsluft die Schleimhäute in Mund- und Rachhenraum austrocknet. Dadurch ist ihre Barrierefunktion, die sonst Viren und Bakterien erfolgreich abwehrt, gestört. Auf ausgetrockneten Schleimhäuten können die sich nämlich perfekt ausbreiten. Noch was: Wenig Trinken wird nicht nur im Mund- und Rachenraum zum Problem, sondern im ganzen Körper: Flüssigkeitsmangel macht das Blut nämlich dickflüssiger, es bewegt sich langsamer und Viren und Bakterien können sich schneller ausbreiten. Meinen Jungs erkläre ich das so: Die Schleimhäute sind das Fußballtor. Die Viren- und Bakterien sind die Bälle der gegnerischen Mannschaft, die wollen unbedingt rein und das Match gewinnen. Wenn man nichts trinkt, geht das Tor kaputt, die Seile werden porös und reißen. Viel Trinken sorgt dafür, dass das Tor heil bliebt und viele, viele Bälle halten kann. Also ist der Tee, den ich den Kindern koche, wenn sie krank sind, eigentlich sogar der Torwart. Das finden sie ziemlich gut.
krankes kind
Bei uns gab es schon immer Tee, wenn wir krank sind. Ich mache mir einen, wenn es auch nur ein klein wenig piekst im Hals oder im Bauch zwickt. Durch die Wärme, den besonderen Geschmack und das langsame Trinken fühle ich mich gleich besser. Und auch die Jungs fragen inzwischen sofort danach, wenn es ihnen nicht gut geht. Weil Tee trinken damit noch mehr Spaß macht, freue ich mich, euch in Kooperation mit Sidroga die neuen Teeexpress Kindertees vorstellen zu dürfen: Jetzt wohnen also der Bäuchlein Bär, die Gute Nacht Eule, der Früchte Fuchs und der Kräuterhase bei uns in der Küchenschublade und hüpfen immer dann heraus, wenn sie gebraucht werden.
Kranke Kinder, Bäuchlein Tee
kinder tee Kindertee
Der Bäuchlein Bär musste gerade erst über die Weihnachtsfeiertrage wieder ran, als Tjelle und ich Bauchgrummeln hatten. Er hat seinen Job gut gemacht: Es ging uns gleich besser, als es aus der Tasse angenehm nach Fenchel, Kümmel und Anis duftete. Tjelle hat sich gefreut, weil der Bär von der Verpackung die ganze Zeit so freundlich herüberschielte. Damit ist er auch ein schönes Mitbringsel bei Krankenbesuchen oder zur Geburt, finde ich. Und sogar Bo hätte ich den Tee bei Bauchweh schon geben können – er ist bereits ab der ersten Lebenswoche erlaubt.

Auch toll von der Teetierbande: sie kommen alle als wasserlöslicher Extrakt statt tropfender Beutel daher, lösen sich sowohl im kalten wie warmen Wasser auf und sind daher zu jeder Tages- und Nachtzeit schnell gemacht. Wer jetzt erschrocken an die löslichen, zuckrigen (Zitronen)-Tees aus unserer Kindheit denkt, den kann ich beruhigen: Die Sidroga-Teexpress-Serie ist zu hundert Prozent pflanzlich und natürlich ohne Zusatz von Zucker und Aromastoffen – sonst würde ich sie euch hier auch gar nicht vorstellen. Noch was: Wenn man Tee von Anfang an nie mit Zucker oder Honig süßt, gewöhnen sich Kinder gar nicht erst an den Geschmack und mögen Tee für immer ohne. Was für ein Geschenk an seinen Nachwuchs, oder? Kaufen kann man Bäuchlein Bär und seine Bande in der Apotheke und ein Märchen liegt auch noch jeder Packung bei – brumm brumm – da kann man ja bloß schnell wieder gesund werden.
trinken, kindertee,
Zum Testen darf ich einmal alle vier Tees plus eine fabelhafte Anti-Langeweile-Lego-Tasse an euch verlosen (die meine Jungs liiiiiiieben würden!). Verratet mir einfach bis zum 25.2.2018 in den Kommentaren, was ihr bei Bauchweh macht. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. Ganz viel Glück!

PS. Dieser Text ist in Zusammenarbeit mit Sidroga Tee entstanden und enthält somit Werbung. Umsetzung, Meinung, Fotos sind wie immer von mir und wurden nicht beeinflusst.

PPS. Gewonnen hat Kerstin! Herzlichen Glückwunsch. Liebe Kerstin, du hast eine Mail von mir.

82 Kommentar zu “Wenn einer von uns krank ist – oder wir alle (in Kooperation mit Sidroga Tee)

  1. girlfrommars1 on 22. Februar 2018 at 09:28 geschrieben

    Da mach ich gerne mit ! Bei Bauchweh ( jeglicher Art , da gibt es bei Kinder ja viele Gründe) hilft bei uns eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen immer gut . Und da beides in Form eines Kuscheltiers ( Biene Maja u Elch) vorhanden ist , tröstet es gleich mit !

  2. Sandy on 22. Februar 2018 at 09:37 geschrieben

    Bei uns gibt es auch grundsätzlich ein gemütliches Plätzchen auf der Couch mit Kuscheldecke,Wärmflasche, Ruhe und Streicheleinheiten. Die Idee mit dem Bäuchlein Bär Tee finde ich toll. Werd ich gern mal ausprobieren!
    Super, dass ausnahmsweise mal, wie sonst in vielen Kinderprogrodukten, KEIN Zucker jeglicher Art enthalten ist!!

  3. Leonie on 22. Februar 2018 at 09:42 geschrieben

    Hallo liebe Claudia,
    den Bäuchlein-Bär-Tee kennen wir bereits und trinken ihn auch gerne. Nicht nur bei Bauchgrummeln oder Bauchweh, sondern auch als warme Stärkung auf langen Winterspaziergängen. Denn Früchtetee haben wir noch nicht probiert. Ich finde Früchtetees immer so scharf im Magen.

    Bei Bauchweh hilft bei uns Handauflegen und kuscheln. Da werden Bauch und Herzchen gewärmt.

    Viele Grüße
    Leonie

  4. Jasmin Lapp on 22. Februar 2018 at 09:51 geschrieben

    Wie süss – den Tee würden wir ja gern probieren! Und die tolle Tasse! Mein Sohn würde Trinken ohne Ende 😀 Wir trinken bei Bauchweh auch immer Tee! Und massieren den Bauch ein bisschen, das hilft meist!

  5. Sophia on 22. Februar 2018 at 09:53 geschrieben

    Oh hallo, bei Bauchweh sind bei uns Wärme, Massage, Tees und Iberogast bzw. Kümmelzäpfchen für die Kleine angesagt. Hilft alles wunderbar 🙂 Die Tees sehen zauberhaft aus, bisher ist mein Kind kein Tee-Fan und trinkt nur Wasser. Aber ich hoffe das wird noch…

    Liebe Grüße und danke für die Verlosung 🙂

  6. Melanie Abbondi on 22. Februar 2018 at 09:57 geschrieben

    Liebe Claudia,

    bei Bauchweh bekommen unsere Kinder immer eine Flausche Wärmflasche in Schäfchenoptik und auf Wunsch eine sanfte Bauchmassage. Tee trinken meine beiden Zwerge leider nur sehr ungern – daher würde ich mich über den Gewinn riesig freuen! Vielleicht kann ich sie ja damit endlich auf den Geschmack bringen…Allen anderen Teilnehmern viel Glück!

    Viele Grüße
    Melanie

  7. Nina on 22. Februar 2018 at 10:00 geschrieben

    Liebe Claudi,

    auch bei uns gibt es eine extra Kuschel-Vorlese-Runde auf der Couch und jedes Kind hat ein selbstgenähtes Kirschkernkissen, welches erwähmt auf dem jeweiligen Bäuchlein liegt!

    Ganz liebe Grüße
    die Nina

  8. Lena on 22. Februar 2018 at 10:04 geschrieben

    Hallo, bei Bauchgrummeln gibt es eine sanfte Massage mit Lavendelöl oder Bäuchleinöl das entspannt. Tee kam bei uns noch nicht so gut an, vielleicht ändert sich das mit diesen Teesorten.

  9. Hanna on 22. Februar 2018 at 10:14 geschrieben

    Hallo liebe Claudi,
    also bei uns hilft immer eine Wärmflasche, dazu eine kleine Bauchmassage, ein warmer Tee und kuscheln mit den Liebsten. Über den Tee würden wir uns riesig freuen.
    Sonnige Grüße aus Franken!

  10. Jule on 22. Februar 2018 at 10:17 geschrieben

    Tee ist bei uns auch das erste Mittel bei Bauchweh, vielleicht noch das Kirschkernkissen und schlafen. Wenn schlafen grad nicht geht, dann ausruhen, Bücher angucken und vielleicht noch Michel aus Lönneberga schauen. Mein Sohn (2) trinkt am liebsten Wasser. Tee ist immer ein Highlight, würde er aber täglich auch gar nicht wollen. Daher ist Tee z.b. bei Bauchweh etwas besonderes.

  11. Esther Sanders on 22. Februar 2018 at 10:37 geschrieben

    Hallo Claudi,

    bei Bauchweh, hatten wir erst letzte Woche hier, hilft bei uns am besten der warme Kuschelkörnerbär, bauchstreicheln und viiiel kuscheln.

    Alles Liebe
    Esther

  12. Senta on 22. Februar 2018 at 10:50 geschrieben

    Hallo bei uns gibts es bei Bauchweh immer eine wärmeflasche und Tee , die vorgestellten kenne ich noch gar nicht , ich weiß schon wo ich heute hingehe. Lg

  13. Aviva on 22. Februar 2018 at 10:53 geschrieben

    Bei Bauchweh (ebenso bei Erkältung, Schlafmangel und schlechter Laune) hilft bei uns immer Anis-Fenchel-Kümmel-Tee und ein Kirschkernkissen.
    Meine Mäuse und ich würden sehr gerne die Teesorten ausprobieren. Liebste Grüße aus Bayern Aviva

  14. Victoria on 22. Februar 2018 at 11:14 geschrieben

    Hallo 🙂

    Hinlegen, wenn es möglich ist, und den Bauch mit direkter Wärme (z.B. Kirschkernkissen/Moorwärmflasche/Wärmflasche) versuchen zu beruhigen, dazu am besten noch ein Heißgetränk – bevorzugt Tee 😉 und wenn es stark zieht, dringend ans langsame und bewusste Atmen erinnern (Embryonalstellung hilft ab und zu auch) – mit dem Wissen, dass es bald wieder aufhört 🙂

    Herzliche Grüße!

  15. Alexandra on 22. Februar 2018 at 11:19 geschrieben

    Hallo Claudi!
    Bei uns geht es bei Bauchweh immer ab ins Bett mit Wärmflasche, eine Massage mit Windsalbe, kuscheln und vorlesen! 😊Manchmal gibt es auch Gentiana Magenglobuli! Die helfen schnell! Über die Tees würden wir uns sehr freuen!😉
    Viele Grüße

  16. Inken on 22. Februar 2018 at 11:20 geschrieben

    Hallo,
    wir machen unsere „Warmies“ im Backofen warm, knabbern Salzstangen und hören laaaange Geschichten auf dem Sofa, das hilft meistens! Liebe Grüße

  17. Franzi on 22. Februar 2018 at 11:23 geschrieben

    Der Bäuchleinbär ist seit 8 Monaten unser regelmäßiger Begleiter wenn unsere kleine Tochter wieder Bauchweh-geplagt ist und ich liebe ihn. Die Verpackung ist so wunderschön ansprechend und er ist auch schon im Geschenkkörbchen für das nächste Neugeborene im Freundeskreis zwischengelagert.

  18. Nadine on 22. Februar 2018 at 11:23 geschrieben

    Bei uns wird auch ganz viel gekuschelt und der Bauch,in kreisenden Bewegungen, massiert. Zum Glück haben wir nur noch selten Magen-Darm zu Besuch😊

    Über den Gewinn würden wir uns sehr freuen,denn das Auge isst nicht nur mit, sondern trinkt auch mit 😉

  19. AnNeB on 22. Februar 2018 at 11:25 geschrieben

    Gemeinsam Kuscheln, Wärmekissen, Kuschelfreunde im Bett und dazu im Lieblingsbuch lesen bzw. vorgelesen bekommen (wahlweise auch mal die Lieblingstrickfilmserie in Endlosschleife eingekuschelt auf der Couch gucken) und Tee trinken 😀 das hilft hier Groß und Klein. … Liebe Grüße und Danke für die tollen Einblicke in euer Familienleben

  20. Quitschie on 22. Februar 2018 at 11:42 geschrieben

    Warmes Kirschkernkissen, Fencheltee und viele Geschichten von der Conni…
    Dazu noch bei Mama schlafen und am nächsten Tag sieht die Welt gleich besser aus.

  21. Sandra on 22. Februar 2018 at 11:48 geschrieben

    Auch hier wird guter Tee geschätzt ohne Zucker. Auch meine Mäuse fordern Tee bei Magengrummeln oder Halsweh. Dazu noch ein Wärmekissen und schon fühlt man sich besser.

  22. Katja on 22. Februar 2018 at 12:02 geschrieben

    Wenn unsere Tochter von Bauchweh geplagt wird, hilft Anis-Kümmel-Fenchel-Tee – und eine Extra-Folge „Conny“ 😅

  23. Katharina on 22. Februar 2018 at 12:11 geschrieben

    Oh, die Tees kenne ich noch nicht und würde sie gern mal probieren! Die Verpackung ist praktisch, macht auf der anderen Seite aber auch mehr Müll. Ein Teebeutel kommt einfach in den Biomüll..

    Bei Bauchweh hilft bei uns Wärme und Streichen und Massieren am unteren Rücken zur Entspannung 🙂

    Viele Grüße
    Katharina

  24. Auf jeden Fall Wärme! Entweder durch ein warmes Kirschkernkissen, oder eine wohltuende Wärmflasche. Und natürlich extra viel kuscheln.
    Liebe Grüße, Sabrina

  25. Maike Ja. on 22. Februar 2018 at 12:19 geschrieben

    Bei Bauchweh kommt Meinung auch öfter Tee zum Einsatz, allerdings kannte ich die tollen Pulvertees bisher noch nicht. Ich werde sie bestimmt mal testen! Außerdem hilft oft ein Körner-Wärmekissen

  26. Nina on 22. Februar 2018 at 12:39 geschrieben

    Liebe Claudi,

    da mach ich gern mit! Bei uns helfen Tees, eine Bauchstreichelmassage, warm anziehen und kuscheln. Wir haben auch eine kleine Wärmflasche, die bei Bauchweh und Unwohlsein schon Wunder gewirkt hat.

    Einen schönen Tag und viele Grüße
    Nina

  27. Yvonne on 22. Februar 2018 at 12:52 geschrieben

    Huhu ,
    Wenn ich oder die Kinder Bauchschmerzen haben hilft eine Wärmflasche oder Heizkissen . Dazu ablenken auf der Couch . Entweder Filmbüchern oder spielen . Lesen oder Hörbuch.
    Liebe Grüße Yvonne

  28. Christiane on 22. Februar 2018 at 13:04 geschrieben

    Bei Bauchweh hilft meinen Kindern ihre ganz persönliche Wärmflasche, Einkuscheln und Vorlesen, und, was sie aus der Babyzeit noch kennen, zu „Die Räder vom Bus..“ ihre angewinkelten Beine kreisen lassen.
    Liebe Grüße in den Norden 🙂

  29. Veronika on 22. Februar 2018 at 13:09 geschrieben

    Hallo liebe Claudi,
    bei Bauchweh mach ich meiner kleinen Magdalena immer Kümmel-Fencheltee, eine Wärmflasche und es gibt eine Extra Kuscheleinheit. Sie liebt es dann in einer Decke eingemummelt auf der Couch zu liegen, dass nur noch ihre Äuglein zu sehen sind. Obwohl sie generell sehr gerne ungesüsste Tees (ihr Favorit ist Fenchel) und Wasser trinkt.
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Bayern
    Vroni

  30. Heike on 22. Februar 2018 at 13:14 geschrieben

    Bei uns wird ganz viel das Bäuchlein gestreichelt und dann ist es immer schon nur noch halb so schlimm.

  31. Kerstin B. on 22. Februar 2018 at 13:30 geschrieben

    Bei Bauchgrummeln greifen wir bisher auf Fencheltee zurück, würden aber sehr gerne mal den Bäuchleinbär probieren und unbedingt die Gute-Nacht-Eule! Die Tees sind wirklich schön verpackt!

    Liebe Grüße, Kerstin

  32. Andrea on 22. Februar 2018 at 13:37 geschrieben

    Wir machen es wie ihr. Ausruhen, trinken und aber auch globuli und co. Zäpfchen und Fiebersaft nur, wenn das kranke Kind schmerzen hat oder eben sehr leidet. Da schaue ich genauer hin. Den Arzt sehen wir auch nur, wenn ich mir unsicher bin und meist ist das dann auch eigentlich nicht nötig. Gerade aber schon, denn wir haben Scharlach.

    Viele Grüße
    Andrea

  33. Hanna on 22. Februar 2018 at 13:40 geschrieben

    Wir kuscheln uns mit einer Wärmflasche auf unseren gemütlichen, riesigen Sessel und trinken Kräutertee! Zum Glück hatten wir nur selten Magen-Darm-Grippe, die Hölle jeder Mutter!

  34. Moni on 22. Februar 2018 at 13:50 geschrieben

    Hallo Claudi,
    Bei uns ist auch gerade eine Krankheitswelle.
    Erst diese Nacht waren Bauchschmerzen & Durchfall leider Programm.
    Was bei uns hilft ist natürlich Nähe, die Wärmflasche, trinken und wenn möglich so viel schlafen wie es nur geht.lg

  35. Dagmar on 22. Februar 2018 at 13:50 geschrieben

    Liebe Claudia,

    bei Bauchweh gibt es bei uns ein Kirschkernkissen und Fenchel-Anis-Kümmeltee. Und natürlich viel vorlesen!
    LG
    Dagmar

  36. Kati on 22. Februar 2018 at 13:51 geschrieben

    Bei uns gibt es auch Kirschkernkissen oder Wärmeflasche, manchmal auch feucht warme Wickel um den Bauch, Beine hochgelegt, damit sich die Bauchdecke entspannt.Tee und Massage, hilft alles wunder!

  37. Dorle on 22. Februar 2018 at 13:52 geschrieben

    Auch bei uns gibt es die obligatorische Wärmflasche und Streicheleinheiten, gerne auch mit Bäuchleinöl, wenn das Kind das möchte! Ein tolles Gewinnspiel Claudi und auch tolle Produkte! Bis der Tee kalt ist, hat sich’s der Junior meist schob wieder anders überlegt und trinkt doch Schorle, so schnelle Tütchen kommen mit da gerade recht!

  38. Barbara on 22. Februar 2018 at 13:56 geschrieben

    Bei uns gibt’s bei Bauchweh Kirschkernkissen, Kamillentee und extra Krauleinheiten.
    Viele Grüße Barbara

  39. Steffi on 22. Februar 2018 at 14:12 geschrieben

    Hallo,
    meine Töchter (3 und 6) verlangen bei Bauchweh immer sofort nach einem Körnerkissen und legen sich aufs Sofa. Dann geht es Ihnen meist schon besser. Einfach nur, weil wir sie und ihr Befinden ernst nehmen. Stufe zwei ist dann ein Tee und wenn es richtig schlimm ist, baue ich das Lager auf dem Sofa und es gibt ein Hörspiel.
    Wasserlösliche Tees finde ich toll, weil es bei Kindern ja meist schnell gehen muss und sie kaum Geduld haben, abzuwarten, bis der Tee endlich Trinktemperatur hat.

  40. Bettina on 22. Februar 2018 at 14:25 geschrieben

    Mein kleiner bekommt auch Tee, eine schöne bauchmassage, evtl. Sein Kischkernkissen auf den Bauch und darf dann ganz viel in der Trage abhängen… Nähe hilft oft am meisten… Lg Bettina

  41. Pauline on 22. Februar 2018 at 14:28 geschrieben

    Liebe Claudi, das finde ich toll! Wir machen’s genauso. Trinken Tee,lesen vor, streicheln einander gesund und ruhen uns einfach aus. Das ist doch die beste Medizin 🙂 Herzliche Grüße vom Bodensee

  42. Sandra on 22. Februar 2018 at 14:28 geschrieben

    Wir haben einen wunderbar kuscheligen Kirschkernkissen Bären, der nach Lavendel riecht. Der kommt bei Unwohlsein zum Einsatz. Tee, Geschichten und ganz viel Gemütlichkeit helfen auch immer.

  43. Das ist eine gute Frage, irgendwie hatten wir das Problem bisher nicht. Ausruhen war wahrscheinlich immer so das einzige, weil wir richtige Bauchschmerzen bisher noch nicht hatten. Achja ein Körnerkissen kam glaube ich auch mal zum Einsatz. Als sie noch ganz frisch waren habe ich ein Körnerkissen warm gemacht und sie dann gepuckt, DAS dürfte jetzt nicht mehr so gehen ;-).
    Die Tee’s hören sich sehr interessant an. Wir sind eigentlich nicht so die Teetrinker, wenn dann auch bis auf wenige Ausnahmen auch ungesüßt. Aber es wird langsam mehr mit den Jahren 🙂

    Liebe Grüße
    Sharon

  44. Andrea on 22. Februar 2018 at 15:23 geschrieben

    Bei Bauchgrummeln und anderem Kummer helfen bei uns eigentlich immer Extrakuscheln auf Mamas oder Papas Bauch (wie damals!)und „Bibi und Tina“ in der Endlosschleife 🙂

  45. Babsi on 22. Februar 2018 at 15:35 geschrieben

    Wie toll!
    Bei uns gibt es auch viel Ruhe, Nähe, Bücher, Tee & eine Wärmflasche. Zumindest bei Bauchweh…
    oder eben ein Kirschkernkissen. Sind die letzten – jetzt fast – 6 Jahre auch ohne Antibiotikum (& ohne Globulis) ausgekommen.

  46. Franka on 22. Februar 2018 at 15:40 geschrieben

    Da möchte ich auch gerne mitmachen.. Wir trinken sehr viel Tee zuhause. Besonders jetzt zur kalten Winterzeit genießen wir abends einen warmen Becher.. Lecker. Wenn meine Kids an Bauchschmerzen leiden kommt zum Tee ne extra Portion kuscheln dazu und ein warmes Kirschkernkissen..
    Lieben Gruß
    Franka

  47. Chris on 22. Februar 2018 at 16:09 geschrieben

    Huhu, bei Bauchweh gibt es bei uns Fenchel Anis Kümmel Tee, ein Körnerkissen oder eine Wärmflasche und natürlich ein Krankenlager auf dem Sofa. Liebe Grüße Chris

  48. Uli on 22. Februar 2018 at 16:14 geschrieben

    Hier gibt es verschiedenes jeh nach Art des Bauchwehs…
    Bei Fiesen Magen-Darm Geschichten essen wir Salzstangen und es gibt Löffelweise lang ziehengelassenen dünnen schwarzen Tee.
    Und ich koche Haferschleim.
    Bei gegrummel aus dem Bauch eine Kanne Fenchel-Anis-Kümmel Tee (nur nicht für mich, da ich stille) und Zwieback.
    Ansonsten hilft eigentlich immer eine Sofakuschelhöhle mit Fellchen und Lichterkette und ein Meterhoher Stapel Vorlesebücher. Und dass man krank wieder bei Mama schlafen darf, das hab ich schon als Kind geliebt.
    Tee gibts bei uns immer. Kinderreichbar steht hier immer eine Kanne kalter Tee…
    Liebe Grüße! (und mir, uns drücke ich die Daumen.)

  49. Luisa on 22. Februar 2018 at 16:27 geschrieben

    Bei Bauchweh? Wir trinken den Bäuchlein Bär. Echt jetzt!
    Darum würden wir uns doppelt und dreifach übers Gewinnen freuen 😉

  50. Anika on 22. Februar 2018 at 16:56 geschrieben

    Hallo liebe Claudi!

    Bei uns gibts bei Bauchweh abwechselnd warmes Dinkelkissen oder eine Magnetplatte von Nikken.

  51. Madlen on 22. Februar 2018 at 18:34 geschrieben

    Bei Bauchweh hilft hier ganz viel kuscheln und Wärme, am liebsten aus dem Körnerkissenkuscheltier. Und Ablenkung in Form von schönen Geschichten.

    Einen schönen Abend noch!
    Madlen

  52. Yvonne Peter on 22. Februar 2018 at 18:40 geschrieben

    Hallo Claudia,
    Wir benutzen an solchen Tage gerne ein Lavendelkissen, welches im Ofen erwärmt wird.
    Liebe Grüße
    Yvonne

  53. Anika on 22. Februar 2018 at 19:52 geschrieben

    Hallo Claudi,

    gerne verrate ich meine Erfahrungen mit Bauchweh bei unseren vier Kindern.
    Jedes hat eine Kuschelwärmflasche in Tierform, die wird mit aufs Sofa gegeben. Kuscheldecke drüber, einige Apfelschnitze dazu und eine gewünschte CD oder Lieblingsbücher vorlesen, viel kuscheln, das hilft nahezu immer. Mein Tochter trinkt auch gerne Tee, bei den Jungs arbeite ich noch dran, vielleicht wäre das der Durchbruch?!

    Danke und Gruß anika

  54. katrin on 22. Februar 2018 at 19:54 geschrieben

    Liebe Claudi,
    wir machen es ähnlich. viel Ruhe, kuscheln und ein Kirschkernkissen. Dann geht´s dem Bauch gleich viel besser….

  55. Anika on 22. Februar 2018 at 19:59 geschrieben

    Wir pflegen uns mit Fenchel Anis Kümmel Tee und der Tigerenten-Wärmflasche gesund. Und ganz viel Ruhe.

  56. Miri on 22. Februar 2018 at 20:00 geschrieben

    Hallo!! Bei uns gibt bei Bauweh immer unser Eulenkirschkernkissen und Kümmel-Öl zum einmassieren auf den Bauch! Würden uns sehr über den Tee freuen!!
    Liebe Grüße aus Oberbayern, Miri

  57. Stefanie Haag on 22. Februar 2018 at 20:05 geschrieben

    Bei uns gibt es auch meistens ein Kirschkernkissen und Fencheltee.

  58. Jasmin on 22. Februar 2018 at 21:00 geschrieben

    Bei uns gibt es eine Bauchmassage und anschliessend ein Körnerkissen drauf. Dann ab aufs Sofa, Lieblingshörbuch an oder eine Geschichte wird vorgelesen. Und ganz viel kuscheln und ausruhen. Ich hoffe mit den tollen Teesorten kann ich meine Jungs endlich ans Tee trinken gewöhnen. Leider hat ihnen bisher noch keiner richtig gut geschmeckt.

  59. Lena mit Bo und Merle on 22. Februar 2018 at 21:24 geschrieben

    Da mache ich auch gerne mit 😉 bei uns gibt es immer Tee, eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen und viel Mama-Kuscheln ❤️

  60. Karoline on 22. Februar 2018 at 21:44 geschrieben

    Hallo..

    bei uns gibt es auch eine Massage, Tee, ein gemütliches Plätzchen auf dem Sofa und eine extra Kuscheleinheit von allen..

    Die neuen Teesorten würde ich sehr gern mal testen und die Tasse ist ja wohl obercool..

    Ahoi und liebe Grüße
    Karoline

  61. Maraike on 22. Februar 2018 at 21:58 geschrieben

    Bei uns wird zusammengerückt, die „Gesundmachdecke“ ausgebreitet, vorgelesen, gekuschelt, gewärmt und entspannt. Und Tee getrunken. Allerdings mit ein wenig Honig. Trinke ich auch immer so. Honig hat ja auch helfende Zutaten.
    Die neuen Teesorten hatten mich bereits in dee Apotheke angestrahlt, ich würde mich sehr über sie samt Tasse freuen.
    Liebe Grüße!

  62. Caroline on 22. Februar 2018 at 22:13 geschrieben

    Hallo,
    Bei Bauschmerzen versuche ich möglichst schnell Ruhe und Entspannung zu finden. Mein Kind und ich oder sein Papa kuscheln an einem gemütlichen Ort, lesen ein Buch oder hören eine CD. Dazu leichte Wärme auf den Bauch durch Handauflegen, eine Wärmflasche/Wärmekissen oder eine leichte Bauchmassage. Manchmal kann auch ein Entspannungsbad bei Kerzenschein hilfreich sein.
    Wenn es schlimmer ist, dann möglichst fasten oder nur leicht verträgliches essen. Und natürlich viel trinken – am besten die passenden Tees 🙂

    Danke für das tolle Gewinnspiel und den schönen Artikel! Liebe Grüße!

  63. melanie on 22. Februar 2018 at 22:13 geschrieben

    den bauch reiben. waermen. kuscheln. so lässt es sich erstmal gut abwarten und teetrinken.

  64. Sandra on 22. Februar 2018 at 22:18 geschrieben

    Ein Kirschkernkissen auf den Bauch, Fenchel-Anis-Kümmeltee trinken (aber den ganz langweiligen normalen ;)) und wie bei euch ein kuscheliges Lager auf dem Sofa und ganz viel Aufmerksamkeit 🙂 Über die Tees würden wir uns natürlich sehr freuen!

  65. Hake on 22. Februar 2018 at 22:33 geschrieben

    Bei uns gibt es auch ein gemütliches Plätzchen auf dem Sofa, einen Tee, ein Hörspiel und sanftes im Kreis Streicheln auf dem Bauch.

  66. Julia on 22. Februar 2018 at 22:40 geschrieben

    Liebe Claudia, die Tees hören sich toll an und sind mir leider bis jetzt noch nicht über den Weg gelaufen… Deswegen erstmal danke für die Verlosung und Vorstellung!
    Bei Bauchweh gibt es bei uns Kuschelzeit und Wärme… Und natürlich Wunschessen 🙂
    Liebe Grüße, Julia

  67. Magdalena on 22. Februar 2018 at 22:45 geschrieben

    Kamillentee! Unser Mittlerer sagt schon bei jedem kleinen Zwicken im Bauch, er brauche jetzt Kamillentee. Daher wäre es toll, wenn wir diese Bärchentees probieren könnten. Falls ich nicht gewinne, wo gibt’s die Tees denn zu kaufen? Danke!

  68. Sarah on 22. Februar 2018 at 23:18 geschrieben

    Kirschkernkissen & Tee tun Wunder !
    Grüße von der „Krankenbett“-seite

  69. Claudia on 22. Februar 2018 at 23:23 geschrieben

    Meine Tochter fordert bei Bauchweh als erstes ein schönes Pflaster ein, das wird dann über oder unter den bauchnabel geklebt. Und dann natürlich auch hier viel kuscheln und vorlesen, eine Wärmflasche und lauwarmer Fenchel-Anis-Kümmel-Tee.

  70. Nadine on 23. Februar 2018 at 07:29 geschrieben

    Bei Bauchweh ein Nest mit kuscheligen Kissen im Bett bauen, Tee, Hörspiel und eine Wärmkissen für den Bauch!

  71. Annika on 23. Februar 2018 at 10:59 geschrieben

    Bei Bauchweh wird hier mit einer Decke, Kirschkernkissen und einem Stapel Bücher aufs Sofa gekuschelt und wenn Mama dann noch einen leckeren Tee kocht wird unser Knirps meist schnell wieder fit.
    Die vorgestellten Tees kannte ich bisher nicht, ohne Aroma und sonstigen Kram auch ein super Geschenk!

  72. Doro on 23. Februar 2018 at 11:28 geschrieben

    Bei uns gibt es bei Bauchweh ein Bärchen- Wärmekissen (ich glaube mit Senfsaat) und auch Tee! Bei uns auch nur ungesüsst. Gute Erfahrung bei Husten habe ich mit dem Sidroga Hustentee gemacht, den ich auch gerne mal selbst trinke. Die Teexpress kenne ich nicht, würde ich aber gerne mal ausprobieren 💜🍀👍

  73. Katharina on 23. Februar 2018 at 11:52 geschrieben

    Bei Bauchweh hilft auf jeden Fall ganz viel kuscheln mit Mama und die wärme Hand auf den Bauch! Fenchel-Kümmel-Anis ist hier der Kindertee und wird gerne getrunken!

  74. Juliana on 23. Februar 2018 at 13:07 geschrieben

    Bei Bauchweh hilft bei uns natürlich viel kuscheln, Tee und eine Bauchmassage mit Kümmelöl. Dann geht es ganz schnell wieder besser!

  75. Christina on 23. Februar 2018 at 18:47 geschrieben

    Bauchweh ist auch bei uns ein unangenehmer Gast, den wir schnell wieder loswerden wollen. Meistens hilft Kuscheln und ein warmes Kirschkernkissen zusammen mit schöner Entspannungsmusik oder einem ruhigem Hörspiel. Warmer Tee wird glücklicherweise auch gern getrunken 🙂

  76. Meike on 24. Februar 2018 at 09:27 geschrieben

    Liebe Claudia,
    Danke für deinen tollen Blog.
    Bei uns wird der Bauch von außen mit einem Wärmekissen gewärmt und von innen mit Tee. Dann kuscheln ich mich mit meinen Söhnen auf‘s Sofa und wir lesen unsere Lieblingsbücher. Im Anschluss wird gekuschelt.
    Dann ist das Bauchweh bald vorbei.

  77. Kerstin on 24. Februar 2018 at 22:19 geschrieben

    Ein herzliches Hallo!
    Wir trinken bei Bauchweh immer „ Bäuchleintee“ (Fencheltee)! Außerdem massieren/drücken wir Akupressur-Punkte. Danach hilft eine Runde Kuscheln und Vorlesen! 🙂
    Den Sidroga-Tee kennen wir noch nicht. Den probieren wir gerne aus! Vielen lieben Dank für diesen Tipp!
    Alles Liebe! Kerstin

  78. Laura on 25. Februar 2018 at 12:57 geschrieben

    Bauchweh haben wir hier derzeit gefühlt jeden zweiten Tag. Vielleicht weil es der großen spaß macht, wie sie dann umsorgt wird? 🙂 bei uns gibts dann ein Kirschkernkissen oder eine Wärmflasche. Es gibt Tee und es gibt ein Bett auf der Couch. Es wird gekuschelt und gelesen, manchmal, wenn es ganz schlimm ist, darf auch mal der Fernseher zur Ablenkung laufen. Und meistens ist es dann auch ganz schnell besser. 🙂

  79. Kathi Schmatz on 25. Februar 2018 at 13:14 geschrieben

    Liebe Claudia! Wenn bei uns einer Bauchweh hat hilft meistens Wärme (von außen und von innen) und Summen. Das funktioniert so: das arme Bauchweh-Kind legt sich gemütlich auf den Rücken und ich oder der Papa legen unsere Lippen auf den Bauch und Summen in der Tonlage, die am angenehmsten ist. Die Kinder lieben das…und es hilft wirklich! Liebe Grüße aus dem verschneiten Niederösterreich! Kathi

  80. Viola Hugger on 25. Februar 2018 at 22:13 geschrieben

    Hallo,
    Ich lege meinen Kindern bei Bauchweh gerne ein Körnersäckchen auf den Bauch. Auch eine kleine Massage und Tee helfen meist wunderbar.

  81. Sandra on 3. März 2018 at 16:24 geschrieben

    Hallo Claudia, danke für den tollen Teetipp. Die Verpackung ist so süß, meine Kinder würden den Tee schon wegen der Verpackung trinken.
    Aber sie fragen auch zuerst nach Tee sobald sie schwächeln, das zweite ist der Wärmebär, ein Dinkelkissen. Bei Bauchweh wird noch nach einer Bauchmassage gefragt. Ich benutzte, obwohl schon Schulkind immer noch das Baby Bäuchleinöl von weleda.

    Aber eigentlich hilft viel Ruhe und Nähe doch immer.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation