Unsere liebsten Kinderfilme

Jan
22/18

Wir haben in den Ferien und den Tagen drumherum eine paar wirklich schöne Kinderfilme gemeinsam geguckt. Weil der Winter noch ein wenig bei uns bleibt, dachte ich, ich teile sie eben schnell mit euch. Welche Kinderfilme könnt ihr uns empfehlen?
Kinderfilme

1. Tomte Tummetott
Einer der schönsten winterweihnachtlichen Filme überhaupt, meine Kinder schauen ihn seit Jahren, sie wollten nur ihn und nichts anderes gucken, als die beiden Großen noch kleiner waren. Aber immer noch holen wir ihn zu Weihnachten wieder hervor. Wenn der Soundtrack beginnt, muss ich lächeln. Und wenig später lachen wir gemeinsam über die hysterischen Hühner, erfreuen uns am schnüffelnden Hofhund und verlieben uns neu in den schneeschlurfenden Tomte mit dem lieben Gesicht.

2. Ernest und Celestine
Ein ganz ungewöhnlicher Film mit zwei zauberhaften Hauptfiguren, der sich mit seinen zarten, aquarellierten Bildern wohltuend von den üblichen, übercolorierten Disneyproduktionen abhebt. Die Geschichte: In der Welt der Bären ist es verpönt, sich mit Mäusen aus der Unterwelt anzufreunden. Doch Ernest, der große Bär, ist als Clown und Musiker nicht unbedingt das, was man einen konventionellen Bären nennt, und nimmt die kleine Künstler-Maus Celestine bei sich zu Hause auf. Die beiden Einzelgänger unterstützen sich gegenseitig und bringen damit die bestehende Ordnung beider Welten ganu schön durcheinander. Die Bildfolge ist ruhig, nie laut. Magisch.

3. Drachenzähmenleicht gemacht
Ich war erst skeptisch als dieser Film bei Freunden mit größeren Kindern im DVD-Schlitz landete, weil ich den Beginn ziemlich gruselig fand und viele der Figuren nicht besonders hübsch animiert. Doch dann blieb ich selbst im Schaukelstuhl sitzen und guckte mit und gebe meinen Kindern Recht: der Film ist beste Januarnieselregenfluchtunterhaltung und dem Charme des kleinen Drachen „Ohne Zahn“ kann sich wohl kaum jemand entziehen. Was ich besonders toll finde: nie vorher hat meine Kinder ein Film so sehr zum Nachspielen animiert, sie verschwinden stundenlang im Kinderzimmer, bauen fantastische Welten aus Tüchern, Kaplasteinen und Drachen und sind ganz in ihrer eigenen Welt. Der Haken: Zu Fasching darf ich ein „Ohne Zahn“-Kostüm nähen…

4. Der kleine Zappelphilipp
Diesen wunderbar ungewöhnlichen niederländischen Film haben wir durch Zufall im Skiurlaub zusammen gesehen und sehr, sehr gern gehabt. Braam ist ein herrlich kreativer Junge – der leider absolut nicht stillsitzen kann. Als er zur Schule kommt, wird das zum Problem. Bis ein junger Lehrer kommt und alles gut wird.

5. Björn Bär
Eine herrlich beruhigende Serie für die Kleinen nach den Büchern von Sven Nordquist.

6. Michel und Ida – in der Zeichentrick Version
Meine Kinder lieben die Geschichten von Michel – hatten aber jahrelang Angst vor dem Vater in der alten Verfilmung. Diese Zeichentrick-Variante ist eine bei uns sehr gemochte Alternative.

7. Knerten
Ein kleines Meisterwerk, finden wir. Ein herrlich unkonventioneller Film darüber, wie wenig Kinder eigentlich zum Glücklichsein brauchen. Oft reicht ein Stock. Bei Knerten. Und bei meinen Kindern.

Noch auf unserer Guckliste:
8. Krieg der Knöpfe
9. Belle und Sebastian

PS. Bei den Links handelt es sich um Amazon-Partnerlinks.
Alles Liebe und eine schöne Woche,

26 Kommentar zu “Unsere liebsten Kinderfilme

  1. Sarah on 22. Januar 2018 at 10:00 geschrieben

    Liebe Claudia,
    wir gucken immer noch und immer wieder „Ferien auf Saltkrokan“ gern. Das bringt Ferienstimmung auch im Winter:)
    Liebe verschneite Grüße vom Deich, ein klitzekleines Stück elbaufwärts.
    Sarah

  2. Daniela on 22. Januar 2018 at 10:34 geschrieben

    Huhu!
    Danke für die Tipps!
    Wir lieben Kinderfilme und ich bin immer auf der Suche, da ich das Kinderfernsehprogramm größtenteils gar nicht mag!
    Wir lieben die Lotta-Verfilmung (Astrid Lindgren) und die Verfilmung der „Kinder aus Bullerbü“.
    Auch die alten Michel-DVDs werden hier sehr geliebt.
    Außerdem kann ich noch „Die kleine Hexe“- „Filme“ nach Lieve Baeten empfehlen, das sind die Kinderbücher, die leicht animiert wurden, also keine so hektischen Bildfolgen, da gibt es auch diverse Astrid Lindgren- Filme im Oetinger Verlag, die ebenfalls eng an die Buchvorlagen angelehnt sind.
    Auch die „Petterson und Findus“- Filme sowie die Serie mögen wir sehr.
    Viele Grüße
    Daniela

    • Daniela on 22. Januar 2018 at 10:36 geschrieben

      Ach, und im Oetinger-Verlag gibt es noch eine zauberhafte Verfilmung von Mama Muh -Mama Muh und die Krähe“.

  3. Nina on 22. Januar 2018 at 11:03 geschrieben

    Danke für deine tollen Tipps – ab welchem Alter empfiehlst du die jeweiligen Filme? Guckt euer Drittgeborener schon mit?

    Viele Grüße
    Nina

  4. hanna on 22. Januar 2018 at 12:47 geschrieben

    UNBEDINGT: Die kinder aus bullerbü! wir lieben sie 🙂

  5. Katharina on 22. Januar 2018 at 15:01 geschrieben

    Bei meinem Kleinen ganz hoch im Kurs ist „Clown Ferdinand“ – Filme ganz ohne Sprache und dabei passiert so viel. Mit ganz viel Dampf reist Ferdinand mit seinem Wohnwagen durch die Lande und mein Kleiner ist fasziniert von dessen Entdeckungen. Und ab und an sehen wir Dampflok-Filmchen auf Youtube. Das ist viel spannender als ich vor der Geburt meines Kleinen dachte.

    Danke für die Liste! Tomte als Buch lieben wir auch, dann werden wir mal den Film sehen und ja, Ernest und Celestine, was für ein zarter Zauberfilm.

    Was wir uns demnächst mal wieder ansehen werden, ist „Der Vogel und der König“, ein französischer Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1979, denn den mochte meine purzelkleine Schwester sehr als sie klein war und das, obwohl der Film auch sein ruhiges Erzähltempo hat und nicht der Hola-Hopsa-lustig-Film ist.

    Viele Grüße
    Katharina

  6. E on 22. Januar 2018 at 15:03 geschrieben

    Das ist toll, danke für diese Empfehlungen. Ich habe Kinder die es bei Filmen ruhig brauchen und von zu vielen Reizen schnell geplättet sind. Da sind deine Tips super! Ich halte Ausschau danach.liebe Grüße E

  7. Marie on 22. Januar 2018 at 16:38 geschrieben

    Liebe Claudia,
    Danke für deine Tipps. Wir haben den niederländischen Zappelphilipp auch zufällig gesehen und unser Schulkind war ganz fasziniert und konnte sich richtig einfühlen.

    Auch zufällig entdeckt und sehr ruhig und sehr schön für unseren großen Tierliebhaber (7 J) der Film
    „Das Mädchen und der Fuchs“
    Auch überraschend gut „Die Winzlinge“

    Serien: „Drache Digby“
    „Alban, das kleine Gespenst“
    „Kiwi&Strit“

    Viele Grüße,
    Marie

  8. Hey, danke für die Aufzählung, die werde ich mir mal gleich notieren für meine Nichte und meinen Neffen :).
    Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche!

  9. Mareike on 22. Januar 2018 at 19:33 geschrieben

    Liebe Claudia! Ein Film gehört auf jeden Fall noch mit auf die Liste der aaaaaallerschönsten Kinderfilme…. Ihr müsst unbedingt „Die Hüter des Lichts“ anschauen (alle zusammen, weil der schwarze Mann doch ein bisschen gruselig ist) – ein ganz wunderbarer Film über den Kinderglauben an Sandmännchen, Weihnachtsmann, Osterhasen, Zahnfee & Jack Frost ❤️
    Wir (mein Mann & ich & unsere zwei Krümel 4 & 7 Jahre alt) lieben ihn wirklich ALLE sehr & schauen ihn immer wieder!
    Liebste Grüße vom Niederrhein

  10. Sandra on 22. Januar 2018 at 23:13 geschrieben

    Herzlichen Dank für die vielen Tipps!
    Wir sind auch Knerten-Fans, sowie Fans der Astrid Lindgren Verfilmungen.
    Das Mädchen und der Fuchs ist wirklich ein zauberhaft ruhiger Film (Vorschul-/Schulalter) unbedingt als Eltern mitschauen
    (eine Szene ist nichts für zart besaitete..trotzdem lohnt sich dieser besondere Film)

    Ansonsten können wir noch als etwas ruhigere Serien
    Conni, Peppa Wutz, Bobo Siebenschläfer, Löwenzähnchen, Pumuckl und
    die Augsburger Puppenkiste (Jim Knopf, Urmel) empfehlen.

    „Das Sams“ und „Petterson und Findus- kleiner Quälgeist“ waren auch toll.

    Claudi, hast du Hörbuch-Tipps? Wir lieben Hörbücher.

  11. Kerstin on 23. Januar 2018 at 08:14 geschrieben

    Die Bücher zu Ernst & Celestine sind auch zauberhaft. Früher hießen die beiden noch Mimmi & Brumm in der deutschen Übersetzung. ‚Mimmi & Brumm verlieren Simon‘ habe ich meiner Schwester unzählige Male vorlesen müssen… Meine Kinder mögen die Mr. Twister Filme sehr gerne. Und ‚Pixy, der Weihnachtswichtel‘, der von seiner Familie vergessen wird und bei Familie Jul unterkommt, ist ebenfalls sehr beliebt. Ach ja, sich bei schönen Familienfilmen einmuckeln, das macht den Winter auch gut.
    LG Kerstin

  12. A. Franzen on 23. Januar 2018 at 08:50 geschrieben

    Hallo Ihr Lieben, wunderschön sind auch die gekneteten „Pingu“ Trickfilme (je so ca. 5 Min. lang). Wie der Name schon verrät handelt es sich bei Pingu um einen Pinguin, der mit seinem Freund Robby und oft auch mit Schwester Pinga die tollsten Schneeabenteuer erlebt. Die Filme sind liebevoll gestaltet und es wird nur in einer lautmalerischen Sprache gesprochen. Da bleibt viel Platz für die eigene Phantasie. Unbedigt mal anschauen! Gibt’s als DVD.

  13. Sally on 23. Januar 2018 at 08:53 geschrieben

    Wir lieben TOTORO.
    Viele Grüße
    Sally

  14. Frauke on 23. Januar 2018 at 09:01 geschrieben

    Vielen von den genannten Vorschlägen kann ich nur zustimmen, die anderen werden gleich mal notiert 😀.
    Wenn es mal nicht ums ruhige, kuschelige geht, sondern ums einfach herzhaft Lachen (auch für die Erwachsenen) steht bei uns Shaun das Schaf ganz hoch im Kurs.
    Wenn es auch ein klein wenig gruselig sein darf, da kann man sich so schön an Mama ran kuscheln, den Grüffelo oder das Grüffelokind.

  15. Corinna on 23. Januar 2018 at 09:42 geschrieben

    Hallo Claudi,

    Danke für die Tips.Bei uns war Kung Fu Panda lange voll der Hit.Der erste Teil ist am besten.Sehr süße Geschichte von einem tollpatschigen und sympathischen Helden. Die nachfolgenden Filme fine ich zu gruselig, aber der erste Teil geht. Mein Sohn (8 Jahre) hat über die Weihnachtsferien die Pippi Langstrumpf Serie geguckt. Kann ich auch sehr empfehlen

  16. Krieg der Knöpfe habe ich als Kind geliebt. Ich habe ihn nun bestimmt schon zwei Jahre hier liegen, aber meine Kinder wollen ihn einfach nicht sehen. Meine Tochter wohl wegen des Namens (dabei habe ich ihr schon hundertmal erklärt, dass es nicht um Krieg geht) und mein Sohn??????
    Irgendwann werde ich sie ZWINGEN!!!! ;-))
    Liebe Grüße
    Jutta

  17. Ach und danke für die Tipps – deine und die in den Kommentaren. Ich finde geeignete KInderfilme zu finden immer verdammt schwer.

  18. Jessica on 23. Januar 2018 at 18:32 geschrieben

    Hallo Claudi,
    gutes Thema. Ich finde es immer schwer etwas passendes zu finden und ärgere mich oft darüber, dass eigentlich süße Kinderfilme immer irgendeine oder zwei gruselige Szenen haben müssen. Ich werde mir auch mal einige aus den genannten ansehen. Wir sind dazu übergegangen Serien vorzuschauen, da unsere Kinder sich schnell gruseln.
    Unsere Kinder sind 2 und 4.
    Als Film finden wir Petterson und Findus – Das beste Weihnachten überhaupt klasse. Wenn gleich wir bei der einen Traumszene vorspulen und für meinen Geschmack ein paar Special Effects weniger hätten sein können.
    Wir schauen eingetlich kein Fernsehen, sondern nur Amazon oder Netflix. Da mögen unsere Kinder Casper und Emma sehr gerne und absolut ab null Jahren zu empfehlen. Die Serie spielt in Schweden und es geht um zwei Kindergartenkinder die so ihre Problemchen haben und bewältigen. Sehr süß und auch für Erwachsene kuckbar.
    Ansonsten mögen wir neben Conny, Trotro und Bobo Siebenschläfer auch gerne Leo Lausemaus, Stinky und Dirty, Mofy und Shaun das Schaf.

  19. Biggi K. on 23. Januar 2018 at 19:14 geschrieben

    Wir haben als Kinder „Tschitti Tschitti Bäng Bäng“ geliebt und die „Augsburger Puppenkiste“, „Michel aus Lönneberga“, „Pippi Langstrumpf“ natürlich auch. Und bei den Comics stehen Susi und Strolch hoch im Kurs

  20. Antje on 23. Januar 2018 at 23:52 geschrieben

    Hallo, was ist denn mit den klassischen Märchen?! Und da auch die Neuverfilmungen mit bekannten deutschen Schauspielern! Und gerne auch Wickie usw. aber meine Tochter verschlingt auch Hörspiele

  21. Corinna on 24. Januar 2018 at 01:22 geschrieben

    Ich hab mal einen ganz schönen Film vor ein paar Jahren gesehen: Die geheimnisvolle Minusch. Ist glaub ich niederländisch und war so zauberhaft, auch für mich als Erwachsene. Handelt von einer Katze, die sich in eine Frau verwandeln kann und in einem winzigen Dorf einem Reporter bei seinen Geschichten hilft und wie sie Freunde werden.

  22. Kathrin on 25. Januar 2018 at 07:05 geschrieben

    Hallo,
    vieles würde hier ja schon genannt. „Wunder einer Winternacht“ ist noch so ein ganz toller Weihnachtsfilm, allerdings erst ab 6 Jahren.
    Liebe Grüße,
    Kathrin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation