Unser selbstgemachter Weihnachtshirsch – und noch mehr schnelle Adventsdekoration

Nov
28/17

Der Startschuss für die Adventsdeko fiel hier am Samstag, morgens ganz früh, als alle noch schliefen außer Tjelle und ich. Auf dicken Socken schlichen wir die Treppe herunter, machten uns Kaffee und Kakao – und als mir die Stocksammlung meiner Jungs ins Auge fiel, dazu noch die unzähligen Pappkartons vom Schwupsbuchverkauf, war die Idee da: ein Weihnachtshirsch würde jetzt sofort bei uns einziehen…
Advent mit Kindern
Ich schnitt aus einem Stück Pappe den Kopf aus, dann war Tjelle dran: er bemalte den Kopf zuerst mit brauner Farbe und tupfte dann mit dem Finger weiße Punkte auf die Pappe. Augen und Nase malten wir gemeinsam auf. Mit dickem Klebeband befestigten wir von hinten zwei Äste – jetzt hatte der Hirsch ein wunderschönes Geweih. Wir feierten es alle drei mit noch einem Kaffee und den ersten selbstgebackenen Keksen.
Adventsdeko, Adventskalender, Zirkus-Zieh-Adventskalender
Man könnte meinen, der Hirsch brüllte einfach nach Verstärkung, denn kaum waren die anderen wach, ging es so richtig los mit der Adventsdekoriererei. Die Jungs hatten schon lange danach gefragt, aber irgendwie war mir noch nicht danach gewesen. Ich war bis dahin noch in Geburtstags-, in Herbst- in Schwupsbuchlaune gewesen. Aber jetzt schien es, als hätte unser Weihnachtshirsch meine Weihnachtshormone angeheizt. Nach all dem Kupfer und Weiß der letzten Jahre war mir dieses Jahr nach klassischen Weihnachten in Grün, Rot und Weiß. Ob das mit den Stillhormonen zu tun hat? Vielleicht… Bei mir war es zumindest an jedem Babyweihnachten so, deshalb hatten wir auch reichlich da, ich musste nichts neu kaufen, was ich sehr entspannt fand.

Über unserem Sofa hängt diesen Advent ein Zweig mit allerlei Tannenbaumschmuck. Ich mag die Idee, dort beim Lesen Tannenduft zu schnuppern und mit Bo all die hübschen, baumelnden Anhänger zu bestaunen.
Weihnaxgten, Weihnachtsdeko
Als Adventskalender hatten sich die Jungs schon seit Mitte August den Zirkus-Zieh-Kalender aus meinem Buch. Der zog hier gestern ein. Es gibt bei uns übrigens immer einen Kalender für alle Kinder zusammen, jeweils mit drei kleinen Überraschungen pro Paket. Es sind hauptsächlich Süßgkeiten darin, manchmal ein paar besondere, wie eine Zuckerperlenkette, mal zusätzlich eine Kleinigkeit, wie ein Flugzeuge zum Selberbasteln und eine Tube Glitzerkleber.

Bei einem Adventsbasar am Samstag hatten die Jungs Lebkuchenhäuser verziert. Das Haus selbst war aus holländischem Kuchen geschnitten, den es in jedem Supermarkt gibt. Super praktisch, wie ich finde, denn unsere Häuser fallen sonst regelmäßig in sich zusammen. Mit den stabilen Blöcken aus Frühstückskuchen können sogar die ganz Kleinen schon mitverzieren. Eine gute Idee – auch schön für einen Kindergeburtstag im Dezember.
Advent feiern mit Kindern

Ein echtes Highlight ist unsere Weihnachtsbuchkiste, die wir am Wochenende auch endlich die hölzerne Dachbodentreppe hinuntergeschleppt haben. Es gibt so wunderschöne Weihnachtsbücher und ich finde es so besonders und irgendwie magisch, dass sie nur eine paar Monate in einer Kiste im Wohnzimmer bereitstehen. Wir lesen sehr, sehr viel vor im Advent, es ist neben Backen und Basteln für uns alle das Allerschönste.
Advent mit Kindern
Unseren Adventskranz habe ich gestern selbst gebunden, aus jeweils einem Bund Eukalyptus und Fichte vom Markt, sowie ein paar Zweigen Lebensbaum aus dem Garten. Das duftet wunderbar und passt herrlich zu den roten Kerzen. Dazu durften noch ein paar schlichte Strohsterne mit ins Grün hopsen. Fertig.
Butterbrottütensterne, Sterne basteln
Wir haben bereits ein paar Sterne aus Butterbrottüten gebasteln und sie in unser großes Terrassenfenster gehängt. Es ist für die Jungs – und auch für mich – jedes Mal so schön zu sehen, wie sich acht simple weiße Tüten ratzfatz zu einem wunderhübschen Stern aufklappen. Ein paar wirklich schöne Varianten zu dem Bastelhit der letzten Jahre hat sich meine Freundin Kalinka für ihr wunderbares „Regentage-Kreativbuch“ (Amazon-Partnerlink) ausgedacht. Ihren Stern aus Tortenspitzen müssen wir unbedingt noch ausprobieren.
freundlicher Dezember, Adventsstrauß

Auf dem Couchtisch wartet ein schlichter Strauß Eukalyptus. Er duftet herrlich und sieht hübsch aus – dabei wartet er eigentlich noch auf seinen großen Auftritt. Ich habe mir dazu eine ganz besondere Advents-Idee einfallen lassen, die ich euch hier in den nächsten Tage verraten werde.

Deko für Heiligabend

London Bus, Weihnachten mit Kindern feiern

Und ja, ich weiß sogar schon, wie ich unseren Tisch an Heiligabend decken mag. Damit ich hier nicht als kompletter Weihnachtsstreber-Streber rüberkommen, schaut genau hin, die Decke ist noch ungebügelt und eine der Stoffservietten in Wahrheit ein Kopfkissenbezug. Es steht also nur die Idee. Aber genau  so stelle ich mir das vor, klassisch in rot und grün und trotzdem frisch – und irgendwie lustig. Es ist ein Klischee, ich weiß – aber mit vier Jungs passt doch eine Autodeko zu uns wie der Auspuff hinters Auto, oder? Und ich liebe, liebe, liebe diese amerikanischen Postkarten und Fotos mit den Fahrzeugen mit aufgeschnalltem Tannenbaum. Wenn ich dazu noch „Driving home for christmas“ bei Spotify laut aufdrehe, könnte ich vor lauter Weihnachtskribbeligkeit quietschen. Ich brauche jetzt nur noch türkis Stoffservietten. Oder welche aus Papier. (Ihr wisst schon, Anti-Streber-Taktik).

Adventsdeko,

Für draußen möchte ich noch ein paar Sterne aus Heu machen, wie ich sie in dem schönen Jahreszeiten-Buch (Amazon-Partnerlink) meiner Bloggerkollegin Tanja entdeckt habe. Ich muss nur noch rausfinden, wo ich hier bei uns im Dorf Heu bekomme. Apropos Heu: als wir noch in der Stadt wohnten, habe ich an Ostern einmal drei Beutel Heu in der Drogerie gekauft. Es nannte sich dort Ostergras und kostete 2,60 Eurp pro Beutel. Ich wollte es in die Osternester legen. Mein Mann ist damals beinahe in Ohnmacht gefallen. Danach hat er pausenlos berechnet, wie viel er mit der Wiese hinter dem Hof seiner Eltern jedes Jahr zu Ostern verdienen könnte. Hach Schatz, zum Glück wohnen wir jetzt auf dem Land. Und zum Glück gibt es zum Advent kein abgepacktes Weihnachtsheu…
Advent feiern mit Kindern

Und ihr? Was und wie dekoriert ihr? Erzählt doch mal…
Herzliche Vorweihnachtsgrüße,

7 Kommentar zu “Unser selbstgemachter Weihnachtshirsch – und noch mehr schnelle Adventsdekoration

  1. Sara on 28. November 2017 at 12:35 geschrieben

    Juhu,
    bei uns zieht auch jeden Tag ein bisschen mehr Advent ein. Einen Plan habe ich nicht- es entsteht einfach.
    Wie gestern, als ich ich deinen grandiosen Hirsch auf insta gesehen habe, er hängt schon mit seinem stattlichen Geweih über unserem Esstisch. Danke für das Teilen deiner Ideen 🙂

  2. Magda on 28. November 2017 at 12:36 geschrieben

    Sehr schöne Sachen! Und mein Highlight: André trägt eine Brille 😉 Liebe Grüße und danke für das tolle Schwups-buch.

  3. Nina on 28. November 2017 at 13:21 geschrieben

    Sehr schön geworden! Wir sind auch wieder zurück zu rot & grün 😊
    Kannst Du mir bitte noch sagen, woher das schlichte „christmas“ Schild ist?
    Wünsche Euch eine wunderschöne Adbentszeit, Nina

  4. girlfrommars1 on 28. November 2017 at 15:55 geschrieben

    Ich habe auch so langsam angefangen . Die ersten Sachen sind platziert u die Bücherkiste haben wir auch aufgebaut . Ich mag die Papiersterne so gern , die du mal vorgestellt hast auch wenn sie sehr filigran sind . Hab ich heute auch gepostet mit Dank an dich u deine Ideen ! Lg

  5. Heike on 29. November 2017 at 15:53 geschrieben

    Hallo Claudi,

    könntest du vielleicht ein Foto eurer „Weihnachtsbuchkiste“ nachreichen, vielleicht gar in einem extra Blogeintrag mit ein paar Tipps aus eurer winterlichen und weihnachtlichen Buchsammlung? Das Foto ist das einzige, das mir in diesem wunderschönen Blogeintrag fehlte, verspricht es doch so viel heimeliges Beisammenseingefühl.

    Der Hirsch ist eine Inspiration. Danke dafür!

    Grüße
    Heike

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation