Und wohin fahrt ihr im Sommer?

Apr
11/16

Mit der vier im Datum und dem eindeutigen Duft von Frühling in der Luft, kommt neuerdings immer öfter die Frage nach Sommerurlaub auf, wenn wir mit Freunden zusammensitzen. So unterschiedlich unsere Freunde sind: Paare ohne Kinder, Paare mit Baby im Bauch, einem, zwei oder drei Kindern – so verschieden sind auch die Urlaubspläne. Und auch unsere Art zu urlauben hat sich drei Kinder später verändert. Oder doch nicht…?
cocktail dresses
Ich habe unseren Urlaub schon vor einigen Wochen gebucht. Ich glaube so ungefähr Ende Februar. Wenn Weihnachten und Fasching durch sind und nicht mehr richtig Winter ist, aber auch noch nicht Frühling, in diesem dicken, dunklen Jahreszeitenloch habe ich immer Lust zu buchen. Mir ein Foto vom Urlaubsort auszudrucken und an den Kühlschrank zu hängen. Und mich zu freuen. Kälte wegfreuen. Nerviges Doch-noch-mal-kratzen wegfreuen. Mein Mann ist vom Typ eher Spätbucher, lässt mir aber inzwischen ohne zu murren meinen Spaß. (Und ist glaube ich froh, dass ich das übernehme).
mother bride dresses
Wir fahren dieses Jahr nach Frankreich, drei Wochen, mit dem Auto. Und ja, klar, mit allen Kindern. Letztes Jahr haben wir es genauso gemacht, bloß in Italien und es war wunderschön. Ehrlich. Vielleicht sagen unsere Freunde deshalb dieses Mal auch nicht mehr so viel dazu. Also nicht dieses: „Wow, ihr seid ja mutig!“ Vielleicht schlucken sie ihre Bedenken dieses Mal auch einfach runter. Ich mache mir keine Sorgen. Ich freu mich. Klar, es wird auch nervige Zeiten geben, vor allem auf der langen Fahrt (die wir aber übrigens splitten) und auch vor Ort. Auch im Paradies schreien, meckern, kneifen sich Kinder. Und Geschwister sowieso. Aber ich freu mich einfach auf die Auszeit vom Alltag. Etwas anderes sehen, andere Geräusche hören, andere Dufte riechen. Und Zeit für uns zu haben. Da mach ich auch jeden Tag gern das Frühstück. Und abends werden wir wohl auch meist selbst kochen.
New York
Mein Mann und ich, wir sind überhaupt keine Hoteltypen. Beide nicht. Auch schon vor den Kindern nicht. Für ein Wochenende, gern ein City-Hotel (wie jetzt demnächst hier in Dresden) auf jeden Fall. Aber ein oder zwei Wochen in einem Hotel zu wohnen, das ist nicht meins. Nicht unsers, zum Glück. Vor den Kindern haben wir einige Fernreisen gemacht, nach Südafrika zum Beispiel. Wir haben den Flug und die erste Übernachtung gebucht und sind einfach los. Wir haben diese Art von Urlaub geliebt. Um ehrlich zu sein, diese Urlaube nicht mehr machen zu können, war eine meiner größten Ängste in Sachen Kinder kriegen. Ich sah mich einfach nicht in einem kinderfreundlichen Hotel am kinderfreundlichen Pool sitzen und hinterher zum kinderfreundlichen Abendessen in den kinderfreundlichen Speisesaal gehen. Das kann ganz sicher wunderbar entspannt sein. Mich spannt es an.
schweden
Umso froher war ich, als wir unsern ersten Sohn hatten und mit ihm – oh Glück – alles viel entspannter war, als ich es mir ausgemalt hatte. Knapp vor seinem ersten Geburtstag buchten wir zu dritt drei Wochen Amerika, nur den Flug und die erste Übernachtung und bähm: es war wunderbar. Wir fuhren mit dem Mietwagen von New York bis nach Maine und es fühlte sich an wie ohne Kind. Bloß schöner. Wenn fünf Flüge nicht so verdammt teuer wären, ich würde sofort wieder eine Fernreise buchen.
flower girl dresses
Im zweiten Jahr und mit dem zweiten Sohn verbachten wir drei Wochen in Schweden, unsere verspätete Hochzeitsreise. Wir hatten ein Haus in Dalarna gebucht, sehr hübsch an einem See. Wir hatten uns vorher ein wenig um die Mücken gesorgt – völlig unnötig: In diesen drei Wochen Anfang August hatten wir täglich elf Grad und Dauerregen. Tagsüber spazierten wir durch Regen und hatten schlechte Laune, abends saßen wir statt am Lagerfeuer vor einem völlig unsommerlichen Kamin. Und hatten schlechte Laune. Einmal war es so kalt, dass ich dem Kleinen eine Stricksocke von André als Mütze aufsetzte. Wir hätten uns beinahe wieder scheiden lassen.
Brown Bridesmaid Dresses
Seither sieht unser perfekter Urlaub so aus: Eine Urlaubsregion mit Gut-Wetter-Garantie, wir alle fünf im Auto und los. Auf dem Weg besuchen wir gern noch Freunde oder machen ein oder zwei Zwischenstopps. Und am Urlaubsort reisen wir zwar nicht mehr spontan herum, aber wir buchen zwei oder drei verschiedende Unterkünfte an verschiedenen Orten. So fühlt sich Urlaub beinahe an wie vor den Kindern. Bloß mit noch mehr Abenteuer.
Und ihr? Wie sieht der perfekte Urlaub für euch aus? Mögt ihr erzählen? Ich würde es wahnsinnig gern hören.
Ganz liebe Grüße,

17 Kommentar zu “Und wohin fahrt ihr im Sommer?

  1. Helena on 11. April 2016 at 12:56 geschrieben

    Genauso machen wir es auch! Erst mit einem, dann mit zwei, nun mit drei Kindern! 1xNorwegen, 1x Russland,3x Italien, 1x die Schweiz, letzte Woche Stuttgart! Wir kommen aus dem hohen Norden und Zwischenstationen machen den Weg bereits zum Urlaub!

  2. Janina on 11. April 2016 at 14:18 geschrieben

    Oje, wir wollen nächstes Jahr mit dem Bus und zwei Kindern nach Dänemark und Südschweden und bei Deinem Wetterbericht von damals fürchte ich mich schon ein wenig. Wir waren nämlich die letzten Jahre fast immer im Regen unterwegs….

    Naja, dieses Jahr wird wegen immer noch ungewissem Kitaanfang des kleinen Kindes der Urlaub sehr spontan und wahrscheinlich irgendwie Frankreich oder Italien. Da gucken wir vorher auf die Wettervorschau und fahren los, geht ja zum Glück mit Bus sehr gut :-). Und von Freiburg aus haben wirs da auch jeweils nicht so weit :-).

    • Claudia on 11. April 2016 at 20:28 geschrieben

      Oh Freuburg, ich meine Freiburg! Wie toll!
      Da wohnt ihr ja fast in den Ferien.
      Viele Spaß und liebe Grüße (es hat sich bestimmt vor drei Jahren in Schweden ausgeregnet.)

      Liebste Grüße!

  3. Sarah on 11. April 2016 at 15:13 geschrieben

    Ich reise total gerne mit Kind, aus den gleichen Gründen wie du.
    Wir waren letzten Jahr roadtrippen in Irland. Wir schlafen tatsächlich gerne in Hotels/B&Bs, aber nur ein paar Tage an einem Ort. Wir hatten also die Route festgelegt, die Übernachtungen gebucht, Auto gebucht, Flüge natürlich sowieso und sind dann mit Kind los. War super! Einzig an dem Tag als wir auf dem Ring of Kerry unterwegs waren, wurde es Madam dann doch irgendwann zu viel, da hatten wir aber auch blöd geplant. Ansonsten hat sie ihr Vormittagsschläfchen im Auto gemacht, dann haben wir angehalten und irgendwas angeguckt und den Nachmittagsschlaf wieder im Auto bevor wir an unserem endgültigen Tagesziel waren. Hat hervorragend geklappt, wobei es inzwischen wohl nicht mehr so einfach wäre, weil der Armen jetzt im Auto schlecht wird, wir fahren also meist abends/nachts, wenn wir längere Strecken reißen müssen.
    Ansonsten waren wir noch in Amsterdam mit ihr. Auch super entspannt. Mit dem Auto hin, im Hotel geschlafen, Stadt zu Fuß erkundet (Museen weggelassen, dafür jeden Tag auf den Spielplatz), nette Lokale gesucht… Wir hatten eine nette Zeit und das Kind war auch zufrieden.
    Inzwischen ist sie 1,5 und ich bin sehr gespannt auf den nächsten Urlaub – evtl. Barcelona, ansonsten Dresden mit Elbsandsteingebirge.

  4. Oh Gott…Wir fahren diesen Sommer nach Schweden! Jetzt hab ich Angst! Aber Stockholm ist erreichbar, bei Regen gibt’s ansonsten Frustshopping hoch 10!

    • Claudia on 11. April 2016 at 20:26 geschrieben

      Dann ist doch alles gut.
      So dauerschlechtes Wetter gint es in Schweden bestimmt nie wieder..

      Liebe Grüße!

  5. Liebe Claude,
    das klingt super. Das klingt auch so, wie ich euch einschätze (ebenso wie das süße Foto mit der Schwedenflagge, auf dem DER Kleine rosa-pink Puschen trägt). Wir fahren 1x im Jahr 650km zu meiern Familie (abends/nachts) und 1x 300km ins Allgäu (einfach so, die Strecke geht prima tagsüber), dieses Jahr auf einen Bio-Bauernhof. ich kann mir so ein Hotel (bzw. so einen Hotelurlaub) für uns so gar nicht vorstellen. Ehrlich gesagt möchte ich den bzw. all die all-inklusives auch nicht bezahlen. Ich brauche keine Rundumdieuhrkinderbetreuung, ich möchte Urlaub MIT ihnen machen (wenn ich mir auch oft eine kleine Auszeit wünsche). Und ich freu mich drauf, wir alle 5 tun das!
    Liebe Grüße!
    Meike

    • Claudia on 13. April 2016 at 13:20 geschrieben

      Ha, ha, echt, die Schuhe sind mir gar nicht eingefallen. Aber das hier keine Kommentare zu der Männerwollsocke auf seinem Kopf kommen… (Dem Mann (sauber) gemopst und ihm wegen Kälte aufgesetzt.
      Ins Allgäu möchte ich auch mal.

      Liebste Grüße,
      Claudi

      • doch, ich hab mich schon gewundert, dass das passt, so vom Umfang her. Ist auf alle Fälle eine klasse Idee. Im Allgäu ist es wirklich schön, macht das doch mal, für euch ist es ja auch eine kleine Fernreise, dann passt es doch… Viele liebe Grüße! Meike

  6. Nadine on 11. April 2016 at 23:06 geschrieben

    Liebe Claudia,

    … Meist für vollkommen irre erklärt, machen wir es immer wieder… Fernreisen mit Kindern…
    Wilde Touren, wildes Reisen, das große Maedchen sammelt Meilen statt Sticker, das kleine Maedchen stempelt auch fleißig im Reisepass…
    Warum? Warum tut ihr Euch diesen Stress an?

    Letzte Woche sind wird aus dem Osterurlaub zurückgekommen… Hinflug war das Gepaeck weg und im Handgepaeck hatte ich noch 2 Windeln und ’ne Minipackung Feuchttuecher…es war 23 Uhr Ortszeit und nach 18 Stunden Anreise hatten wir nach dem Duschen nur den Hotelbademantel… Das kleine Maedchen würde spontan auf Vollmilch umgestellt (Milchpulver im Koffer/ top organisiert) und das aus der Tasse…;-) Beim Rueckflug saßen wir 2 Stunden im Flieger, weil irgendwas kaputt war und dürften nicht raus! Danach waren es noch 13 Stunden Flug.
    Ja. In diesen Momenten schauen mein Mann und ich uns an und fragen uns nach dem jeweiligen Stand der geistigen Umnachtung bzw. wer auf diese glorreiche Idee kam….

    Aber das sind Momente aus dem Leben! Ein Puzzleteil… Momente, die vorbeigehen.. Die abgelöst werden von wunderschönen… aufregenden, ereignisreichen, lebensbejahenden Erlebnissen.

    Haben denn Eure Kinder ueberhaupt was davon?

    Ja. Absolut! Mehr als das. Ich glaube, sie werden es erst später begreifen (selbst die Große)… Dass es ihnen hilft, flexibel zu sein, spontan, dass sie unvoreingenommen sind, offen, sich für andere Kulturen interessieren… Und lernen, dass es immer eine Loesung gibt („Habe ich alles?! Pass und Kreditkarte… Ok. Habe alles!“)

    Ich kann jeden nur ermutigen, auch mit Kindern um die Welt zu reisen…
    Es ist immer ein Abenteuer, aber ein wunderbares…

    Liebe Gruesse,
    Nadine

    • Claudia on 13. April 2016 at 13:18 geschrieben

      Das klingt ganz wunderbar. Genauso sehe ich das auch.
      Ein Tusch auf das Reisen mit Kindern.

      Ganz liebe Grüße,
      Claudi

  7. christiane on 11. April 2016 at 23:09 geschrieben

    huhu,
    auch bei uns sieht es ganz genauso aus. und da wir in südfrankreich den schönsten ort für unseren familienurlaub gefunden haben, fahren wir sogar immer wieder genau dort hin…und jedes jahr ende februar das gleiche gespräch „sollen wir in diesem jahr mal was anderes ausprobieren?“ – „au ja!“ und dann wird es immer wieder frankreich, weils so schön ist.

    salut

    • Claudia on 13. April 2016 at 13:17 geschrieben

      Das klingt toll. Verrätst du den Ort? Vielleicht können wir ihn auf unserer Tour noch einbauen…

      Alles Liebe!

  8. Susi on 12. April 2016 at 14:31 geschrieben

    Hallo liebe Claudi,
    wir machen immer total unterschiedlichen Urlaub im Ferienhaus,Hotel und auf dem Kreuzfahrtschiff.
    Die Ziele suchen wir uns meistens gar nicht so bewusst aus, das kommt immer sehr spontan.
    Diese Ziele haben wir mit einem Kind berreist:
    Cote D’azur, Mallorca, Kroatien, Provence und Florida
    Und mit 2 Kindern waren wir bisher in Thailand und Kroatien.

    Dazwischen verreisen wir aber auch immer mal wieder in anderen Konstellationen. Der große Sohn (6) verreist wahnsinnig gerne mit Oma+Opa (Ostsee). Oder wenn mein Mann arbeiten muss verreise ich mit Kindern und Oma+Opa. Dann bin ich mit einer Freundin auch schon mal alleine nach nach N.Y. geflogen. Und dieses Jahr im Mai verreisen mein Mann und ich erstmals ohne Kinder. Es geht nach Hawaii, dort heiratet meine beste Freundin barfuß am Strand.
    LG
    Susi

    • Claudia on 13. April 2016 at 13:16 geschrieben

      Liebe Susi, das klingt nach einer ganz wunderbaren Mischung!
      Und Hawaii, wow, das steht auch noch auf meiner Liste. Schade, dass ich keine Freundin dort habe.
      Liebe Grüße,
      Claudi

  9. Sabine on 12. April 2016 at 22:06 geschrieben

    Hallo,
    Wir wollen dieses Jahr eine ähnliche Tour nach Italien machen. Mit Bus aber zur Erholung auch mal in festen Unterkünften.
    Hast du noch Tipps für schöne Orte in Wassernähe? Wo seid ihr denn gewesen?
    Liebe Grüße
    Bine

    • Claudia on 13. April 2016 at 13:13 geschrieben

      Liebe Sabine,
      das klingt spitze. Wir warne unter anderem in Rimini, das fand ich spitze (weil es dort alles gibt. Und weil wir in der wunderbaren Altstadt gewohnt haben).
      Viel Spaß euch! Die Strände sind allerdings rummelig. Die KInder fanden das allerdings super.
      Liebe Grüße,
      Claudi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation