Rituale

Dienstags-Diskussion: Brauchen wir einen Familien-Code?

Angsthase, Kinder haben, Eltern sein,

Vor einer Weile habe ich hier von der Idee gelesen, mit der Familie ein geheimes Codewort festzulegen. Die Idee: Ist das eigene Kind bei Bekannten eingeladen und fühlt sich plötzlich aus irgendeinem nicht mehr wohl, kann es anrufen, „Benjamin Blümchen“ sagen, oder wie auch immer das Codewort lautet, und Mama oder Papa wissen, dass irgendwas nicht stimmt und holen das Kind ab. Mit einer guten Ausrede im Gepäck – und ohne, dass das Kind vor der anderen Familie in unangenehme Erklärungsnot schlittert… Weiterlesen

Ein Zuhause wie eine Burg sein

Schulangst, Erziehung, Kinder haben,

Hier in Hamburg können Eltern wählen, ob sie ihre Kinder im letzten Kindergartenjahr im Kindergarten lassen oder sie in die Vorschule schicken. Ich war kein großer Freund von Vorschule – dennoch habe ich meinen Sohn dort hingeschickt, ganz einfach, weil alle Kinder aus seiner Gruppe geschlossen zusammen in die Vorschulklasse gegangen sind und diese Kinder auch gemeinsam in die erste Klasse wechseln werden… Weiterlesen

Wir im Frühling

Ich mag es, wie der Frühling grad still und leise in den Sommer hineinschlittert. Ganz anders als er kommt: Mit Matsch und Regen und Sturmspektakel und ewiger Warterei. Aber irgendwann ist der Frühling dann da. Alle sind happy. Ich denke: „So fühlt sich das also noch mal an.“ Und dann: „Hurraaaa!“ Und jedes Jahr nehme ich mir vor, genau den Tag zu bemerken und zu feiern, an dem die Bäume endgültig grün sind. Schaue jeden Morgen hoffnungsvoll nach oben. Und schwups, plötzlich sind sie einfach grün… Weiterlesen

Drei Kinder ins Bett bringen: Meine Tricks

Boah für Boys, Jungsklamotten, Schlafanzüge

Wenn ich mit Freundinnen zusammensitze, inzwischen alle Mamas, wird ein Thema garantiert jedes Mal besprochen: Das Ins-Bett-Bring-Thema. Es scheint mir, so unterschiedlich wie die Kinder sind, so unterschiedlich sind auch ihre Einschlafgewohnheiten. Die Mamas sind sich dagegen meist sehr einig. Zumindest in dem Wunsch, dass doch bitte alle Kinder schnell und leise ins Bett gehen und dort bitte von 20 Uhr bis sieben Uhr morgens durchschlafen. Wie und wann die Kinder ins Bett gebracht werden, ist dagegen sehr unterscheidlich. Weil ich immer wieder Mails bekomme, in denen Leserinnen fragen, wie das bei uns so abläuft, habe ich mein Insbettbring-Ritual einfach mal aufgeschrieben. Bitte ergänzt unbedingt alle Tipps und Ideen, die euch noch dazu einfallen… Weiterlesen

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ