Reisen mit Kindern

Hamburg mit Kindern: Meine Tipps

Hamburg mit Kindern, Hamburgtipps

Manchmal wecke ich meine Kinder ganz früh (oder sie mich), wir ziehen uns an, schmieren jedem eine Käsestulle und düsen los: In die große Stadt. Freunde lachen immer, weil wir immer sagen: „Wir fahren nach Hamburg.“, obwohl wir doch dort wohnen. Oh ja, so gern ich auf dem Land wohne, so sehr liebe ich unsere Stadtfluchten. Bummeln zwischen schattigen Platanen und sonnenweißen Jugendstilvillen, rein ins Café, rüber in einen Eisladen und komm, ein paar Minuten in die Lieblingsboutique. Dann Beachclub. Oder auf einen großartigen Spielplatz. Falls ihr demnächst auch in Hamburg seid, hier ein paar Tipps… Weiterlesen

Mit Kindern im Hotel: Das QF in Dresden

Dresden, Dresden Hotel, Dresden mit KIndern

Wenn ich an unser Dresden-Wochenende denke, an das Hotel, in dem wir gewohnt haben, dann denke ich als erstes an den runden Frühstückstisch. Ich hatte vorher nie einen runden Frühstückstisch in einem Hotel gesehen, aber hier gab es einen und wir hatten das Glück ihn beide Morgende für uns zu haben. Auf dem Tisch Sonnenflecken und bunte, selbstgemachte Smoothies, den leckersten Eiersalat der Welt und meine vier Männer drum herum, alle zusammen, ohne Ecken getrennt und dadurch noch näher. Irgendwie lief alles rund, in dieser kurzen, aber lang herbeigesehnten und sehr nötigen Familienauszeit… Weiterlesen

Raus mit uns: Kurz-Trip nach Dresden

Reisen mit KIndern, Dresden, QF Hotel

Beim Schreiben dieses Posts guckte mein Mann mir über die Schulter und lachte plötzlich laut. „Was‘ n?“, fragte ich, ein wenig genervt, weil ich beim Schreiben in meiner Texttauchblase bin. Tief drin. Da will ich nichts hören. Und schon gar nichts sagen. Er lachte schon wieder: „Cooles Aufmacherfoto!“, sagte er dann. „Aber sag mal, schreiben wir das den Jungs? Oder die uns?“ Weiterlesen

Psst: Hier kommt ein tolles Hotel in München

Bold München, Reisen mit Kindern,

Ich hatte mich gefragt, ob ich immer „Pssssst“ sagen würde. Ganz lang gezogen, das Wort – und die Falten auf der Stirn. Und so mit Zeigefinger vor dem Mund. Rein in die Lobby: „Psst“. Weiter ins Treppenhaus: „Psst!“ Und dann: ab in den Flur. Oh Gott, ein langer Hotelflur. Also: „Psst“, „Psst!“, „Pssssst!!“ Zwei Nächte im Hotel mit drei Kindern unter sechs. Die wirklich unglaublich wunderbar sind. Aber: auch unglaublich laut. Kann man das machen? Weiterlesen

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ