Erziehung

Dienstags-Diskussion: Gibt es einen Töchter-Vorteil in Sachen Enkelkindern?

Jungsmama, Söhne, Schwiegermutter

Normalerweise ist es bei uns kein Thema mehr, dieses vier Jungs-Ding. Nachdem ich eine Weile wirklich traurig war, dass ich keine Tochter habe, ist es jetzt wie es ist. Und es ist gut. Sehr gut. Tatsächlich denke ich überhaupt kein bisschen darüber nach im Alltag. Denke nicht, dass ich vier Söhne habe, sondern, dass ich vier Kinder habe. Alle komplett unterschiedlich. Und ich würde keinen von ihnen gegen ein Dutzend Mädchen eintauschen… Weiterlesen

Dienstags-Diskussion: Gönnen können?

Geschwister

Wir diskutieren sehr viel über Gerechtigkeit derzeit. Nicht mehr nur darüber, wer zuerst Kartoffelbrei bekommt oder wer am meisten. Sondern neuerdings besonders darüber, wer mehr Spaß hat. Das größte Problem: Spaß lässt sich noch weniger gerecht verteilen als Kartoffelbrei… Weiterlesen

Dienstags-Diskussion: Ab wann, wie viel und was helfen eure Kinder im Haushalt?

Haushaltsplan

Meine Jungs haben manchmal zu gar nichts Lust – mal sind sie echte Gentlemen. Gerade helfen sie die meiste Zeit über ganz wunderbar, diese Woche, in der wir fünf allein sind. Sie kümmern sich mit mir ums Baby – und als ich heute ein bisschen rumgejammert habe, hat einer fast freiwillig die Geschirrspülmaschine ausgepackt, ein anderer den Tisch gedeckt (und bloß meine Gabel vergessen). Schließlich hat einer sogar noch Pilze fürs Abendessen geschnitten (in eine Größe, die ich tatsächlich nicht mehr heimlich vierteilen musste). Während wir alle nebeneinander in der Küche herumwerkelten, fragte ich mich, ob wir dafür nicht einen Plan bräuchten, ein System.. Weiterlesen

Dienstags Diskussion: Wie wärs mal mit ein wenig Attachment Mothering?

Auch mal an mich denken, Attachment Mothering

Am Wochenende hatte einer meiner Söhne ein Fußballspiel. Ich stand am Rand, seit längerer Zeit mal wieder. Ich sag es jetzt einfach mal: ich fror, ich langweilte mich. Kurz: Ich wünschte mich überall hin, bloß weg. Ich liebe meinen Sohn. Aber ich liebe leider kein Fußball. Später kauften wir ein, eine schöne Wintersuppe wollte ich machen zum Aufwärmen. Die Kinder waren für Puffer. Nach den Buh-Rufen am Fußballfeldrand hatte ich keine Lust auf Buh-Rufe am Tisch. Und willigte ein. Am Sonntag schlug ich vor, raus in den Wald zu gehen um frische Luft zu schnappen, aber keiner hatte Lust… Da platzte ich. Weiterlesen

Dienstags-Diskussion: Was soll dein Kind später einmal über dich erzählen?

Dienstags-Diskussion

Vor einer Weile las ich in der Süddeutschen einen Artikel über Liam Gallagher. Ich riss ihn raus und legte ihn in meine Sofaecke, sowie ich das manchmal mit Texten mache. Zeitweise wanderten ein paar Magazine oder Bücher der Kinder auf den Ausriss. Aber er blieb da liegen. Rockrüpel Gallagher erzählt in dem Artikel, wie großartig er seine Mutter findet. Ich finde nicht alles großartig, was er großartig findet. Aber seine rotzige Rührung, seine tiefe Liebe, die man aus jedem Wort herauslesen kann, berührte mich. Seither frage ich mich, was wohl meine Kinder später über mich sagen werden. Und was ich gerne hören würde… Weiterlesen

Wie man moderne Jungs erzieht

vier Jungs, gender, Gleichberechtigung

Meine Freundinnen erzählen ihren Töchtern, dass sie alles tun können: Sie können Ballett tanzen oder Fußball spielen, Tutus tragen oder Latzhosen, im Matsch spielen oder Perlen fädeln. Sie dürfen davon träumen Lehrerin, Astronautin oder Physikerin zu werden. Ich finde das großartig. Ich finde allerdings, bei den meisten Söhnen gibt es da noch Nachholbedarf. Ich frage mich, wie bitte sehr erziehen wir moderne Jungs? Jungs, die diese modernen Mädels gern als Partner wollen… Weiterlesen

Willkommen in der wilden Wackelzahnpubertät

Kind ist frech, hört nicht, Erziehung,

Ich weiß inzwischen, wie anstrengend das Trotzalter sein kann. Ich hab viel darüber gehört, wie anstrengend die Pubertät werden wird (und habe schon großen Respekt davor). Was ich nicht auf dem Schirm hatte: die sogenannte Wackelzahnpubertät, zwischen fünf und sieben Jahren. Wir steckten bis vor kurzem mitten drin (viele Freunde meiner Kinder und viele Kinder unserer Freunde ebenfalls). Und: das war ganz schön anstrengend… Weiterlesen

Dienstags-Diskussion: Was tun, wenn Kinder immer wieder dazwischen reden?

Was tun, wenn Kinder immer dazwischen reden?

Letztens war es wieder einmal so. Ich habe telefoniert, am Nachmittag und mit einer Agentur. Obwohl ich versuche, das zu vermeiden – manchmal geht es eben nicht anders. Meine Söhne sind wunderbar. Manchmal still, oft wunderbar geschwätzig. Am wunderbar geschwätzigsten sind sie, wenn ich gerade mit anderen Menschen wichtige Gespräche führe… Weiterlesen

Dienstags-Diskussion: Aus Kindern gute Gastgeber machen

Erziehung, Kind sein,

Ich erinne mich genau, wie es sich als Kind angefühlt hat, ausgeschlossen zu werden. Es kam nicht oft vor, zum Glück, aber manchmal kicherten Kinder auf dem Schulhof plötzlich, als ich dazu kam. Oder bei Geburtstagen von Kindern von Freunden, wo ich keinen kannte außer das Geburtstagskind und ich mich wie durch einen unsichtbaren Vorhang von den anderen getrennt fühlte. Unwillkommen. Es war oft nicht offensichtlich, es fielen keine bösen Wörter, es war nur ein Gefühl. Aber es fühlte sich schrecklich an… Weiterlesen

Dienstags-Diskussion: Brauchen wir einen Familien-Code?

Angsthase, Kinder haben, Eltern sein,

Vor einer Weile habe ich hier von der Idee gelesen, mit der Familie ein geheimes Codewort festzulegen. Die Idee: Ist das eigene Kind bei Bekannten eingeladen und fühlt sich plötzlich aus irgendeinem nicht mehr wohl, kann es anrufen, „Benjamin Blümchen“ sagen, oder wie auch immer das Codewort lautet, und Mama oder Papa wissen, dass irgendwas nicht stimmt und holen das Kind ab. Mit einer guten Ausrede im Gepäck – und ohne, dass das Kind vor der anderen Familie in unangenehme Erklärungsnot schlittert… Weiterlesen