Psst: Hier kommt ein tolles Hotel in München

Sep
14/15

Ich hatte mich gefragt, ob ich immer „Pssssst“ sagen würde. Ganz lang gezogen, das Wort – und die Falten auf der Stirn. Und so mit Zeigefinger vor dem Mund. Rein in die Lobby: „Psst“. Weiter ins Treppenhaus: „Psst!“ Und dann: ab in den Flur. Oh Gott, ein langer Hotelflur. Also: „Psst“, „Psst!“, „Pssssst!!“ Zwei Nächte im Hotel mit drei Kindern unter sechs. Die wirklich unglaublich wunderbar sind. Aber: auch unglaublich laut. Kann man das machen?
Bold München, Reisen mit Kindern,
Man kann. So viel gleich mal vorab. Man kann sehr gut in einem so tollen Hotel wie dem Bold in München. Vor unserem Urlaub hatte ich mich hier gefragt, ob wir jemals wieder, nein also sagen wir mal, in den nächsten zehn Jahren, in schönen Hotels Urlauben können, weil ich in einer Suchmaschine drei Kinder eingegeben hatte und statt einer Zimmerauflistung ein Kasten aufploppte, in dem stand: „Die Zahl der mitreisenden Kindern übersteigt die der Erwachsenen. Bitte rufen sie unsere Hotline an.“

Im Bold war das nicht so. Drei Kinder seien überhaupt kein Problem, schließlich gebe es die Deluxe Apartments. Die sind riesig, man könne dort ohne Probleme zwei Zusatzbetten plus ein Babybett hineinstellen – das wär alles kein Problem, hätte man alles da. Ach ja, und eine kleine Küchenzeile gibts auch, zum Milch kühl stellen oder heiß machen oder so. überhaupt: Kinder – wie schön, sie hätten immer mehr Gäste mit welchen. Kleinkind-Elternhimmel, oder?
Bold München, Reisen mit Kindern
Aber so richtig. Ich sag nur: Richtig hübsches Design plus genug Platz plus Beistellbettenoption plus Küchenzeile plus absolut faire Preise – wie cool ist das denn bitte? Unser Zimmer hatte so winzige schwarze Fliesen im Bad, die ich bei uns zuhause auch so gern wollte, sie mir aber wegen der Putzerei verkniffen habe. Dazu gibt es hübsche Sofas und kleine Tische und Bilder und sogar unsere Pfeffermühlen von der Firma Menu, bloß im allerneusten Farbton Nude. Und das alles macht es einfach so schick, aber gleichzeitig so gemütlich und gerade richtig unhotelig, dass man sich sofort wohlfühlt.

Ein bisschen wie zuhause. Ein cooleres, sehr ordentliches Zuhause. Da macht es überhaupt nichts, dass das Bold von außen nicht grad ein Sahneschnittchen ist. Eher so, Moment, sagen wir vielleicht einer dieser schokoladigen Dominosteine. Bei denen zählt ja auch das Innenleben. Dass das Bold in Giesing auch nicht ganz zentral liegt, ist auch egal. Wir hatten ein Auto da und für alle ohne Auto fährt um die Ecke die S-Bahn (mit der unsere Kinder übrigens viel lieber gefahren wären).
Bold München,
München, Hotel, Bold
Sehr sehr glücklich hat mich übrigens auch das Hotelfrühstück gemacht. Ist ja schon schön, mit den Kindern mal nicht Brötchen holen zu gehen, Eier zu kochen, den Tisch zu decken, das Nutellaglas suchen, einen Kaffee kochen, den Tisch wieder abräumen und entkrümeln zu müssen. Sondern: Hingehen. Nehmen. Essen. Gehen. Yes! Und was das „Psst“ betrifft: beim Frühstück musste ich es nicht einmal sagen. Unsere Kinder waren mucksmäuschenstill, weil sie a) einen Löffel köstliches Birchermüsli, b) ein Happen Obstsalat, c) eine Butterbretzel oder d) ein Schokocroissant im Mund hatten. Oder aber e) begeistert Hotelgäste-TV geguckt haben.

Mit so vielen anderen netten Menschen in einer netten Location zu frühstücken, machen wir sonst nämlich nicht so oft. Und sogar auf dem Hotelflur waren sie auf magische Weise geradezu stumm. Irgendwie hatten die vielen Türen auf unsere ferienwohnunggewöhnten Kinder eine geradezu beruhigende Wirkung. Bloß im Treppenhaus, da war nichts zu machen, da gings hoch her. Treppe rauf, Treppe runter mit Gebrüll. Mein Psst hat keiner gehört. Mein: „Kiiiiinder, nicht so laut! Spinnt ihr? Das geht doch nicht!“ schon eher. Zum Glück schützen Flurfeuertüren auch vor Gebrüll.
Bold
Unten in der Lobby wieder Musterkinder. „Die sind aber lieb!“, hat mir die Rezeptionistin zugeraunt, als sie uns total nett ein Restaurant für den Abend empfiehlt. „Mmmmh…!“ hab ich gesagt und gespürt, wie mich eine kleine Hand ganz sanft in die Seite zwickt.
München mit Kindern
Eine schöne Woche und liebe Grüße,

Teile diesen Artikel mit Freunden

  • Facebook
  • Pinterest
  • Google Plus
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Email

2 Kommentar zu “Psst: Hier kommt ein tolles Hotel in München

  1. Sie scheinen nicht nur nett zu sein, sondern sehen auch noch so süß mit ihren blonden Haaren aus. Richtig niedliche Jungs!
    Und wie der Große immer den Kleinsten hält 🙂
    Liebe Grüße,
    Kathrin

    • Claudia on 7. Oktober 2015 at 11:58 geschrieben

      Liebe Kathrin,
      oh ja, meistens sind sie richtig nett. Und wenn mal nicht, muss das ja auch mal sein.
      Jungs sind spitze!
      Ganz liebe Grüße zurück,
      Claudi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ