Krümelkommando

FLUCH DER WOCHE NO.4: Ok, es ist meine Schuld. Ich wollte fünf Minuten in Ruhe telefonieren. FÜÜÜÜNF MINUTEN! Luk wollte das nicht. Ich gab ihm IM BETT (!) einen Fruchtriegel (!)… Weiterlesen

Liebesschwüre

LIEBELEI DER WOCHE NO. 4: Während es draußen immer kälter wird, ist es in mir drin ganz warm… Weiterlesen

Retro-Wohnwagen

Im Schwedenurlaub haben wir direkt neben einem Campingplatz gewohnt. Sprich: Wohnwagen- statt Meerblick. Lasse gehen die Fahrhäuser seither nicht mehr aus dem Kopf. „Kann man nicht selber machen“, dachte ich zuerst. „Kann man doch!“, nachdem Lasse und ich ein wenig rumprobiert hatten. Was sagt ihr zu unserem Fahrhaus im kultigen 50er-Jahre-Look? Weiterlesen

Fixe Untersetzer á la Sarah

Meine Freundin Sarah ist Werbetexterin. Also sehr schlagfertig und wahnsinnig kreativ. Außerdem hat sie ein Händchen für fixe und coole DIY-Ideen – auch für Kinder. Ich freu mich daher riesig, dass sie Lust hat, euch heute eine davon zu zeigen.
Sarahs schnelle Untersetzer
Hallo,
heut zeig ich euch eine Werkelei, bei der sogar schon die Einjährigen (!) richtig mitmachen können. Man nehme feste Pappe, schneide sie in bierdeckelgroße Kreise (oder im Bastelladen Bierdeckelrohlinge kaufen. Kost fast nix). Außerdem braucht ihr Fingerfarbe und Streuglitzer und ja, ganz wichtig: eine abwischbare Unterlage. Dann geht´s los: ordentlich Farbmatschen und Glitzerstreuen (in die nasse Farbe)! Sind die Deckel fertig (wir haben nur eine Seite bemalt, die Unterseite kann man natürlich auch noch bemalen oder mit unifarbenem Papier bekleben), lässt man sie austrocknen (ca. 1-2 Tage, je nachdem wie dick die Farbe aufgetragen wurde) und besprüht sie beidseitig mit Klarlack, um sie abwischbar zu machen. Wieder trocknen lassen und dann für zwei Tage unter ein schweres Buch legen, damit sie schön platt werden (durch die Feuchtigkeit können sie sich etwas wellen). So. Und dann: Prösterchen!
PS. Falls die vom Nachwuchs gewählten Farben nicht zum Sofa passen: Untersetzer als Weihnachtsgeschenk mit hohem Nutzwert an die Großeltern weiterreichen.
Liebe Grüße, eure Sarah!

Danke dir, Sarah!

Breibeton

FLUCH DER WOCHE NO.3: BREIBETON. Einmal nicht gleich ausgespült, verwandelt sich der Babybrei in eine steinharte Masse, die ich nur noch mit einem Messer herausbekomme… Weiterlesen

Geschwisterliebe

LIEBELEI DER WOCHE NO.3: Als ich erst ein Kind hatte, habe ich bereits davon geräumt, wie es mit zweien sein würde… Weiterlesen

Fingerfuchs

Seit wir am Wochenende mitten in Berlin einen Fuchs gesehen haben, sind Lasse und ich im Fuchsfieber. Ein Fuchsteller musste mit nach Hause, zwei Kinderstrumpfhosen mit Füchsen und außerdem ein Bogen Fuchsgeschenkpapier. Wieder daheim – vielleicht ein wenig fuchsgaga? – schaute mich aus der geöffneten Eierpackung plötzlich ein Fuchsgesicht an: die spitze Nase, die Kopfform – passte perfekt. Wir mussten den Fuchs nur noch ausschneiden und anmalen. Ich glaube: Dieser Herbst wird fuchsig! Weiterlesen

Sinnloses Gepäck

FLUCH DER WOCHE NO.2: SINNLOSES GEPÄCK. Ich gehöre nicht zu den Müttern, die immer alles dabei haben. Herrjemine, nein wirklich nicht… Weiterlesen

Mami-Magie

LIEBELEI DER WOCHE NO.2: Soviel gelesen in letzter Zeit, über Mütter, die sich anfeinden. Und dann am vergangenen Wochenende das Gegenteil erlebt… Weiterlesen

Wie erfrischend: Eis-Kreide

Da es ab morgen noch einmal richtig warm werden soll, hier unser Rezept für selbstgemachte Eiskreide (die Idee fand ich hier). Ich sag euch: ein knallbunter, erfrischender Matschepatschespaß! Weiterlesen

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ