Mit Kindern Kunst gucken

Jul
06/15

Jedes Mal wenn ich an dem riesigen Plakat vorbeigefahren bin, hab ich gedacht: Da will ich in hin. Deichtorhallen: „Picasso in der Kunst der Gegenwart.“ Endlich wieder Kunst gucken. Farben. Kopf anstrengen. Inspirieren lassen. „Und wer nimmt die Jungs?“, dachte ich grad. „Wieso verliert die Frau da ihr Auge?“, fragte da der Große von hinten…
Kinder, Kunst, Deichtorhallen, Hamburg
„Welche Frau…, was…?“, frage ich zurück, zugegeben ein wenig lustlos, mit den Gedanken eigentlich in meinem Kalender der nächsten Woche. „Na die bunte da!“ „Die bunte…?“ Mein Vierjähriger zeigt auf das Picasso-Ausstellungsplakat. Ich grinse. „Magst du die vielleicht mal kennenlernen?“, frage ich. „Wen, Mama?“ „Na die bunte…“

Damit wars beschlossen. Ich geh in die Deichtorhallen und die Jungs kommen mit. Hin- und zurück fahren wir mit der S-Bahn – das machen wir sonst nie, wollten wir aber auch schon immer mal machen. Zicke, zacke – war ich gespannt. Um es den Jungs – und mir! – ein bisschen einfacher zu machen, hab ich am Abend vorher noch schnell eine Kiste gepackt, mit ein paar Ideen, um die Jungs spielerisch an die Bilder ranzuführen. Das war drin in der Kiste…
Mit KIndern ins Museum, Museumspädagogik
Eine „Schatzkiste“ mit lauter kleinen eilig zusammengesuchten Kleinigkeiten, zum Beispiel eine Murmel, ein Spielzeugauto, eine Muschel, ein Stein, eine kleine Puppe, eine Holztomate, ein Stück Spielgeld. Zwei Papp-Ferngläser, ein Briefumschlag mit bunten Papierrechtecken, ein Ausschnitt aus einem Bild der Ausstellung (im Internet ausgedruckt und ausgeschnitten), zwei Blankobücher zum Hineinmalen und ein paar Buntstifte.
Deichtorhalle Hamburg, Kunst, Kinder
In der Ausstellung haben die Jungs ganz von allein ihre Ferngläser rausgeholt und die Bilder damit betrachtet. Macht viel mehr Spaß, sie gucken genauer hin und entdecken spannende Kleinigkeiten. Und ich fand den riesigen Pollock mit einem winzigen Zweijährigen davor noch beeindruckender.

Später dürfen sich die beiden jeder ein Ding aus der Schatzkiste aussuchen – mit der Bitte mir zu zeigen, zu welchem Bild ihr Gegenstand passt. Lasse wählt für sein Auto einen großen Picasso: „Da ist es auch schwarz, Mama, sogar schwarzschwarz und auf diesen Strichen da überall könnte mein Auto gut fahren.“

Was ich aus der Schule ganz vergessen hatte: Wie toll Kinder große Skulpturen finden. „Ein Seeungeheuer!“, stellt Lasse gleich klar. „Hier ist ein Auge und mit den zwei Mäulern frisst es uns.“ Plötzlich seh ich es auch.

KInder, Kunst, Hamburg, Deichtorhallen

Kinder, Kunst, Hamburg

Die Deichtorhallen eignen sich übrigens spitze für einen Besuch mit Kindern: riesengroß, viel Platz und freundliche Aufpasser – da ist es auch okay, wenn zwischen dem Bildergucken auf dem Boden mal Spielzeugauto gefahren wird. Und aktuelle Kunst ist super – da fangen Kinder herrlich an zu fantasieren – einfach so und absolut ohne Berührungsängste.

Deichtorhallen Hamburg, Kinder, Kunst

Bei unserm Besuch gab als nächstes ein Detektivspiel: Schnipsel mit dem Bildausschnitt angucken und rausfinden, zu welchem Bild der gehört. „Ganz klar Mama, das gehört zu dem Bild mit dem aben Arm!“, meint Lasse nach einer kurzen Suche. „Ein abgerissener Fuß liegt da übrigens auch noch rum. Und weißt du Mama, der Sofatisch klebt da an der Decke – das wär doch auch super für uns. Mama, dann würdest du nicht mehr ständig mit dem kleinen Zeh dagegen laufen…“

Zu dem „Aben-Arm-aben-Fuß-und-Tisch-an-der-Decke-Bild wollten die Jungs dann auch gern etwas in ihre Malbücher malen. Zuhause schreibe ich Datum und Ausstellung dazu und beim nächsten Museumsbesuchen dürfen die Bücher wieder mit.

Museumspädagogik, Kinder, Kunst

Kinder, Kunst, Picasso

Zum Schluss wählt jeder von uns aus dem Briefumschlag mit den bunten Rechtecken seine Lieblingsfarbe aus, sucht anschließend ein passendes Bild dazu und zeigte es den anderen. Danach ist Luk so kunstmüde, dass er auf dem Deichtorhallenboden einschläft. Zum Glück lässt er sich wecken, denn draußen darf sich jeder im Museumsshop noch sein Lieblingsbild als Postkarte aussuchen. Die hängen jetzt neben den Betten im Kinderschlafzimmer und erinnern uns an den aufregenden Besuch bei der Frau mit dem verlorenen Auge. Und beim Seeungeheuer.

KUnsthalle, Hamburg, Picasso, Kinder, KUnst

Die Ausstellung „Picasso in der Kunst der Gegenwart ist in den Deichtorhallen noch bis zum 12. Juli 2015 zu sehen. Wer zu weit weg wohnt, kann hier durch den Ausstellungskatalog blättern. Natürlich eignen sich meine Kunst-Entdecker-Ideen aber auch für jeden anderen Ausstellungsbesuch. Kunst macht Kinder noch cleverer, jede Wette!

Deichtorhallen Hamburg
Und, hast du jetzt auch Lust Kunst zu gucken? Ganz liebe Grüße,

15 Kommentar zu “Mit Kindern Kunst gucken

  1. Liebe Claudi,

    was für eine geniale Idee…
    Darauf wäre ich nie gekommen!
    Knüller!
    Das merke ich mir… *daumenhoch

    PS: Den Stoff des Kissens, den du auf einem meiner Bilder auf dem Blog so mochtest, ist ein Kissenbezug von „Philuko“ (Dawanda)… Heißt sinnigerweise „Lemons“… 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

  2. Karen on 6. Juli 2015 at 10:53 geschrieben

    Hallo Claudi,
    das ist echt der Hammer! Erst mit allen drei Jungs an die Ostsee (wofür ich Dich sehr bewundert habe!) und jetzt ins Museum. Aber manchmal muss man einfach „MACHEN“, das funktioniert schon. Deine Ideen sind wirklich super, das muss ich mir merken.
    Ich bin gespannt auf Euer nächstes Abenteuer!
    Liebe Grüße!
    Karen

  3. Anja on 6. Juli 2015 at 12:12 geschrieben

    Sehr cool: Ein toller Bericht über ein hemmungslos durchgezogenes Kinder-Kunst-Erlebnis mit wunderbaren Ideen und phantastische Fotos. Danke!

    • Claudia on 6. Juli 2015 at 20:47 geschrieben

      Ich danke dir!!!
      Und hemmungslos trifft es. Vor allem das Nickerchen vor Picasso…
      Ganz liebe Grüße!

  4. Anja on 6. Juli 2015 at 13:08 geschrieben

    Super, super, super!! 1000 Dank für diese tollen Ideen! Wir gehen auch soo gerne mit den Jungs ins Museum, aber wahrscheinlich muss ich es einfach unter der Woche mit ihnen alleine machen (und mit Deinen Ideen!). Am WE trauen wir uns schon fast nicht mehr, weil die Leute immer soooo böse schauen, wenn unser kleiner Lärm-Zoo kommt.

  5. Wow das ist ja toll was du mit dne Kids gemacht hast.
    ich muss mir das unebdingt merken udn mal mit den kleine Pfadis in eine Ausstellung gehen!
    Danke für diese tollen Ideen!
    Besonders das Fernrohr 🙂

    viele liebe grüße

    Franzy

  6. Claudia on 6. Juli 2015 at 18:44 geschrieben

    Unsere Tochter ist mittlerweile 17 Jahre alt, aber als sie klein war (so ab 4 Jahren waren wir ständig in München und im Urlaub in allen möglichen Kunstausstellungen. Oft waren wir Exoten, weil viele Menschen meinen, Kunst ist nur für Erwachsene. Schöne Dinge sind für Alle immer ein geistiger Gewinn! Viel Vergnügen bei deinen weiteren Museumsbesuchen. 🙂
    Liebe Grüße Claudia

  7. Nora on 6. Juli 2015 at 19:31 geschrieben

    Claudi, Du bist echt der Hammer! Was Du Dir immer für tolle Sachen für Deine drei Jungs überlegst! Und dann haust Du einen Post nach dem nächsten raus (ich freue mich immer sehr, in so kurzen Abständen wieder von Dir zu lesen) UND eröffnest noch einen Wahnsinns-Shop! WOW!!!
    Ich ziehe soooo meinen Hut vor Dir und lasse mich von Deinem Tatendrang weiter inspirieren…
    Herzliche Grüße und kommt gut durch diese Sommerwoche,
    Nora

  8. Nika on 8. Juli 2015 at 09:37 geschrieben

    Liebe Claudi,
    Was für ein schöner Bericht und was für eine fabelhafte Idee, die Kinder mit ins Museum zu nehmen. Deine Idee, den Besuch für deine Kids spannend zu gestalten, finde ich grandios! Das werde ich demnächst auch mal mit dem Patenkind testen.

    Liebe Grüße
    Nika

  9. Wow, cool! Was für geniale Ideen für deinen Museumsbesuch!
    Liebe Grüße,
    Kathrin

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation