Machen (meistens) gute Laune: Lächel-Lollis

Jun
24/16

Das war mal wieder typisch ich: Schon ganz  lange, sogar als ich noch an meinem Buch gearbeitet habe, wusste ich, dass es auf der Buchparty Gesichterlollis geben würde – weil ich ahnte, dass meine Jungs und alle Kinder sie lieben würden und weil sie so gut zu dem Gesichter-Memory im Buch passen…
Lollies backen, Kindergeburtstag,
Dann, am Abend vor der Party, völlig gestresst und mit hunderttausend weiteren Ideen im Kopf und Dingen zu tun (alles auf den letzten Drücker) machte ich hunderttausend andere Dinge, bis ich um kurz vor Mitternacht endlich mit den Lollis loslegte. Jepp, ich backte mich also in diesen ganz besonderen Tag. Ich knetete totmüde Teig, erinnerte mich mit Schrecken daran, dass Keksteig mindestens eine Stunde vor dem Ausstechen in den Kühlschrank musste.
Kekslutscher, Kekslollis,
Ich suchte mitten in der Nacht im schlechtbeleuchteten Hauswirtschaftsraum Lollistiele (vor ewigen Zeiten mal gesucht und weggepackt. Leider nicht in die Backkiste. Autsch). Und ich malte gegen zwei Uhr nachts mit heißer Schokolade und glühend müden Augen Nasen, Schnäbel und Haare auf die Kekse. Um ehrlich zu sein, ich träumte in dieser Nacht von gemein kichernden Clowngesichterlollis.
Geichter lolli,
Aber: Als meine Buchparty am nächsten Nachmittag startet war alles gut. Alle Kinder (ha, und die Mamas) haben die Lutscher geliebt und irgendwie schienen die Clowns doch wieder zu grinsen. Ehrenwort.

Mit meinen Jungs habe ich die Lollis ein paar Tage später ganz in Ruhe, bei Tageslicht, noch einmal gebacken. Falls ihr auch wollt (nachts um zwei, morgens um sechs, mit euren Kindern oder als Überraschung für den nächsten Kindergeburtstag), hier kommt das Rezept. (Das Grundrezept für gutaustechbare Vanillekekse stammt aus diesem Buch (Affiliate) – soviel wunderbare Inspiration!).

Gesichter Lollis

200 Gramm Butter
160 Gramm Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
400 Gramm Mehl
Lollistiele
dunkle Kuvertüre

Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Handrührer verrühren. Das Ei verquirlen und dazugeben, zum Schluss das Mehl hinzugeben und alles vermengen. Eine Kugel formen und diese für eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Kreise ausstechen (wir haben dafür einfach eine Tasse genommen) und auf ein Backblech legen. Lollistiele vorsichtig in die Kekse stecken. Bei 180 Grad circa 10 Minuten backen – bloß nicht zu deunkel werden lassen.

Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und mit einem sauberen, feinen Pinsel (oder einem Schaschlikspieß) Menschen- oder Tiergesichter auf die Lollis malen. Abkühlen lassen.

Backen mit Kindern, Kekse, Keksrezept, Plätzchen, Ausstechplätzchen
Gesichterlollis
Ein wunderbares Wochenende! Alles Liebe,

Teile diesen Artikel mit Freunden

  • Facebook
  • Pinterest
  • Google Plus
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Email

2 Kommentar zu “Machen (meistens) gute Laune: Lächel-Lollis

  1. Christina W. on 18. März 2017 at 17:43 geschrieben

    Hallo Claudia! Bin seit einiger Zeit stille Gelegenheitsleserin, aber jetzt möchte ich mich herzlich für die tolle Idee mit den Lächellollies bedanken. Mein Sohn und die ganze Geburtstagskinderbande waren glücklich.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ