Lasse macht Lieblingsmarmelade (plus ein Marmeladen-Event mit Sweet Family)

Jun
19/17

Ich koche seit einigen Jahren selbst Marmelade (immer Erdbeer!) und liebe es. Selbst gemachte Marmelade schmeckt einfach so viel besser als gekaufte und sie zu machen ist jedes Mal ein Riesenspaß (und bringt uns so richtig in Sommerlaune…)
Erdbeerfeld, Erdbeeren pflücken, selbst pflücken, beste Erdbeermarmelade
Ich erinnere mich noch an meine allererste Marmelade-Kocherei: Mit zwei Freundinnen, alle schwanger mit unserem ersten, beziehungsweise zweiten Kind, zwei von uns frisch aufs Land gezogen. Es war einer dieser ersten, richtig heißen Sommertage, mit Mückenflatterei und Pollenflug in der flirrenden Luft, wir waren gemeinsam auf dem Feld gewesen und ganz berauscht vom Erdbeerduft, dem matten, orangefarbenen Sommerlicht und unseren dicken Bäuchen.

Unsere erdigen Füße steckten in Flip Flops, wir tranken gläserweise Erdbeerbrause, fühlten uns beinahe beschwipst und putzten am Gartentisch Berge von Erdbeeren. Wir naschten uns die Kugeln noch kugeliger und nebenbei spülten wir unzählige Schraubgläser. Schließlich rührten wir unsere erste eigene Marmelade, mit einem langen Holzlöffel in einem riesigen Topf. Ich weiß noch genau, wie ich mich gefühlt habe, verschwitzt, mit roten Fingern und nach Sonne duftender Haut, dem Strampeln meines ersten Kindes im Bauch, lässig, ein wenig hippieesque und irre glücklich. Zugezogene Landpflanze, mit dem warmen Gefühl, endlich angekommen zu sein. Die Erdbeermarmelade dampfte und schäumte und duftete und blubberte und wir rührten und rührten und klönten und klönten.
Erdbeermarmelade kochen, Nord Zucker, Erdbeerfeld,
Irgendwann füllten wir die Marmelade in die Gläser, quietschend, weil die Gläser so heiß waren und kichernd über all die klebrige Marmeladenschweinerei um uns herum. Mein halber Kofferraum war voll mit selbtgemachter Marmelade, als ich spät abends nach Hause fuhr. Erst am nächsten Morgen bemerkte ich, dass unsere Marmelade seltsam dunkel war, nicht wirklich fest – und nach wenigen Wochen waren alle Gläser verschimmelt.
Marmelade kochen mit Kindern,
Heute habe ich ein paar kleine Tricks beim Marmelade kochen, irre einfach aber so gut: 1. Erdbeeren mit Gelierzucker wirklich nur ganz kurz kochen (nach Anleitung auf dem Zucker, meist 4 Minuten), dann bekommt sie eine wunderschöne, hellrote Farbe (und geliert genau richtig fest). 2. Ich nehme immer 2 zu 1 Gelierzucker, dass macht die Marmelade fruchtiger. Und 3. Schraubgläser unbedingt frisch gespühlt, direkt aus der heißen Geschirrspühlmaschine befüllen (wenn möglich den Deckel noch kurz in starken Alkohol tunken) und sofort fest zudrehen und auf den Kopf stellen. Wir geben lediglich ein wenig Vanille frisch aus einer Schote mit dazu. Das wars.
Nord Zucker, Erdbeeren,
Auf diese Weise ist bei uns nie wieder etwas schief gegangen und Marmelade kochen echt kinderleicht. Ein herrliches kleines Sommerabenteuer, um einen schönen Nachmittag mit der Familie zu verbringen. Der Spaß beginnt bereits auf dem Erdbeerfeld, wo wir uns in diesem Jahr mit Freunden zum Selberpflücken getroffen haben. Die beiden Kleinsten haben jede Menge Erdbeeren mit einem Bissloch markiert (ups) und dann versucht, die Früchte heimlich wieder zurück an die Pflanze zu hängen (auweia!).

Die Großen pflückten dagegen richtig fleißig mit. Lasse hat, nachdem er letztes Jahr schon prima geholfen hat, unsere Marmelade in diesem Jahr tatsächlich beinahe allein gemacht. Hoch konzentriert und irre geduldig. Nachdem er fertig war, haben wir feierlich ein Glas geöffnet und sie auf frischem Butterbrot probiert. Köstlich.

Kinder kochen Marmelade, Erdbeermarmelade, die beste Erdbeermarmelade
Weil wir ohnehin jedes Jahr Marmelade kochen und es mir und den Jungs soviel Spaß macht, freue ich mich, dieses Jahr mit Sweet Family von Nordzucker kooperieren zu dürfen, deren SweetFamily Bio-Gelierzucker 2:1 aus Rohrzucker ich in den letzten Jahren ohnehin immer benutzt habe. Dass der jetzt Bio ist, finde ich spitze. SweetFamily möchte insbesondere junge Familien und größere Kinder inspirieren, selbst einmal Marmelade zu kochen.

Unsere gemeinsame Idee: Ihr verratet uns im Rahmen eines kleinen Wasfürmich-Marmeladenevents euer liebstes Marmeladenrezept (aufschreiben, Fotos an mich mailen oder einfach das Rezept unten bei den Kommentaren verlinken, falls ihr selbst einen Blog habt) und könnt als kleines Dankeschön eins von zehn Rundum-Sorglos Gelierpaketen gewinnen. Darin enthalten sind jede Menge Schraubgläser, ein Rezeptbuch, Etiketten, ein Schneidebrett, ein Gelierbuch für Kinder, eine Schürze, ein Einfülltrichter und ein Strunkentferner. Wir haben den Inhalt dieses Jahr beim Einkochen selbst benutzt, und ich kann sagen, die Gläser sind echt schön schlicht, die Jungs fanden die „Grünzeugzange“ total praktisch und ich möchte nie mehr Marmelade kochen ohne den Einfülltrichter (bedeutend weniger Überlaufschmierei!). Wenn ihr mögt könnt ihr euch den Aktions-Banner gern als Jpeg für euern Blog herunterziehen, falls ihr jetzt inspiriert seid, auch einen Marmeladenpost zu schreiben. (Verlinkt dann doch bitte unbedingt unten bei den Kommentaren, damit ich gucken kann.) Meine Daumen sind gedrückt! Die Aktion läuft bis zum 30.6.2017.
Meine erste Marmelade, Nord Zucker,
Marmelade machen mit Kindern
Ich freue mich riesig auf eure Rezepte und kann es kaum erwarten, dieses Jahr mit Lasse endlich auch noch mal etwas anderes auszuprobieren, als immer bloß unsere liebste Erdbeer-Vanille. Falls ihr gute Ideen für Chutneys, Grillsaucen oder andere Ideen mit Gelierzucker habt, bitte ebenfalls immer her damit.) Ich hab schon mal auf der Pinterest Seite von Sweet Family geluschert und heidewitzka, das ist ja Wahnsinn, was man mit Gelierzucker alles machen kann.
die beste Erdbeermarmelade, Sweet Family, Nordzucker, Marmelade machen,

Na klar, dieser Text entstand in Kooperation mit Sweet Family von Nordzucker. Idee, Fotos und meine Marmeladen-Geschichte sind ganz allein von mir.

Eine schöne Woche, liebe Grüße und bitte immer her mit euern Rezepten,

Teile diesen Artikel mit Freunden

  • Facebook
  • Pinterest
  • Google Plus
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Email

37 Kommentar zu “Lasse macht Lieblingsmarmelade (plus ein Marmeladen-Event mit Sweet Family)

  1. Kaddi on 19. Juni 2017 at 09:55 geschrieben

    Hallo liebe Claudi! Was für eine schöne Geschichte und was für eine clevere Kooperation. Das gefällt mir sehr! 💕
    Mein Lieblingsmarmeladenrezept ist „Tropische Marmelade“ mit Mango & Maracuja und dürfte super zu den Tempersturen der nächsten Tage passen. ☀️

    http://www.kaddiswelt.com/2016/06/einmal-karibik-und-zurueck-mit-selbstgemachter-tropical-marmelade/

    Danke für die tolle Idee und hoffentlich große Rezeptesammlung.
    Herzlich,
    Kaddi

  2. Gülden Çetiner Hasni on 19. Juni 2017 at 10:03 geschrieben

    Hallo ihr lieben
    Wir kochen auch jedes Jahr verschiedene Marmelade. Ich habe letzte Woche pfhirsch, Aprikose und mispeln probiert. So eine duft. Ich benutze immer 2:1 aber habe auch 3:1 gesehen und gekauft.
    LG grüße
    Gülden

    • Claudia on 19. Juni 2017 at 10:34 geschrieben

      Liebe Gülden, mit Mispeln? Das klingt ja aufregend. Hast du das genaue Rezept? Ist die Marmelade lecker?
      Ich bin ja so gespannt!
      Alles Liebe,
      Claudi

    • Gülden Çetiner hasni on 4. Juli 2017 at 11:53 geschrieben

      Hallo Claudia
      Ich habe halbe kg Früchte benutz. Davon 100 g mispeln (ohne Kern und geschält). Das war super lecker. Wir haben schon alle gegessen. Ich habe in thermomix gekocht.
      AlLe drei zusammen puriert zucKern rein, halbe Zitronen Saft.😋 es hat so duftet…
      LG grüße
      Gülden

  3. Julia Lorenzen on 19. Juni 2017 at 12:03 geschrieben

    Hallo,
    wir waren gestern auch Erdbeeren pflücken.
    Da ich einen Thermomix (ganz altes Modell) habe und die Kinder keine Marmelade mit Stückchen mögen, habe ich mich für dieses Rezept entschieden:

    http://www.chefkoch.de/rezepte/1077971213460789/Erdbeermarmelade-mit-Holunderblueten.html

    War kinderleicht und schmeckt richtig richitg lecker,

    viele liebe Grüße, Julia

    • Claudia on 19. Juni 2017 at 12:14 geschrieben

      Oh wie lecker! Und das, wo wir doch Holunderblüten so lieben (und so viele neben dem Haus haben.)
      Funktioniert das denn auch ohne Thermomix? Bestimmt, oder?
      Alles Liebe,
      Claudi

  4. Die Marmeladen aus selbst gepflücktem Obst schmecken gleich doppelt so gut, finde ich 😊… wir haben letztes Jahr nach einen Waldspaziergang indem wir keine Pilze dafür aber reichlich Blaubeeren und Walderdbeeren gesammelt hatten folgende Marmelade gekocht:

    https://randenundmarillen.com/2016/10/24/marmelade-von-walderdbeeren-und-blaubeeren/

    Liebe Grüsse Barbara

  5. Sharon on 19. Juni 2017 at 13:00 geschrieben

    Ich koche meine Marmeladen auch nur noch im Thermomix und koche die Gläser vorher alle in einem großen Topf (mit Wasser) ab.

    Früher habe ich einfach alles Obst was weg musste reingeschmissen (naja fast alles), die letzte Zeit gab es allerdings immer nur Birne-Mango-Marmelade, das mag unsere Kleinste am liebsten 🙂

    • Claudia on 19. Juni 2017 at 14:06 geschrieben

      Birne Mango klingt super. Magst du das Rezept hier teilen?
      Alles Liebe!

      • Sharon on 19. Juni 2017 at 20:37 geschrieben

        Oh, das ist schwierig, weil ich es wie gesagt im Thermomix mache, aber ich versuche es:

        Mango-Birnen-Marmelade

        1000g Obst bestehend aus 530g Mango und 470g Äpfeln
        mit 500g Gelierzucker 2:1 mixen, entsprechend der Packungsbeilage kochen und heiß in Marmeladengläser abfüllen.

  6. Evi on 19. Juni 2017 at 16:59 geschrieben

    Hallöchen 🙂
    Ich habe letztes Jahr Aprikosenkonfitüre mit Rosmarin gekocht…sehr lecker:-)

  7. Mareike on 19. Juni 2017 at 19:43 geschrieben

    Ich muss auch noch unbedingt Erdbeermarmelade kochen! Am liebsten mag ich sie mit einem großzügigen Schluck Aperol, dann schmeckt sie etwas „runder“ und weniger süß. Außerdem lieben wir Blaubeer-Aprikosenmarmelade (60% Aprikosen, 40% Blaubeeren) – die schmeckt auch prima mit auf Camembert-Brötchen (das findet mein Mann ziemlich ekelig, ich liebe es!).

    • Mareike on 21. Juni 2017 at 06:59 geschrieben

      Oh, liebe Namensvetterin! Das klingt so wunderbar! Ich liebe Aperol! Ich wäre aber nie auf die Idee gekommen, Marmelade draus zu kochen! Aber das mach ich gleich morgen!!! Fantastisch! Danke!!!
      Und liebe Claudia- ich koche sonst nur Kirschmarmelade mit Kirschen aus unserem Schrebergarten. Da kommt nicht mal Vanille dran-nur Kirsche und Gelierzucker. Schmeckt unglaublich gut! Gibt es aber leider dieses Jahr nicht, da die Kirschblüten erfroren sind. Wie schade!
      Liebe Grüße, Mareike

      • Claudia on 21. Juni 2017 at 08:47 geschrieben

        Echt? Mein Mann und mein Großer lieben Kirschmarmelade. Das probier ich auch mal.
        Mit Sauerkirschen, oder?
        Liebe Grüße!

        • Mareike on 22. Juni 2017 at 15:35 geschrieben

          Ja, wir haben (wenn wir denn haben😉) Sauerkirschen!
          Schon manchmal überlegt, was neues, abgefahrenes zu probieren. Aber das braucht’s einfach nicht.
          Ich tue immer die entsteinten Kirschen in den Topf mit Zucker und püriere dann vorm kochen.
          Liebe Grüße zurück ✌😊

  8. Nicole on 19. Juni 2017 at 20:32 geschrieben

    Liebe Claudia,
    genauso mögen wir alle auch die Erbeermarmelade, nur kommt bei mir noch ein Spritzer Zitronensaft dazu und alles wird vor dem Kochen püriert. Unglaublich lecker ist auch Erbeer-/ Rhabarber- Marmelade (einfach ein paar weniger Erdbeeren und zwei Rhabarberstangen klein stattdessen dazu) oder Erdbeer-Mango-Marmelade (wird genauso gemacht). Ausprobieren will ich dieses Jahr noch Himbeer-Pfirsich. Ganz liebe Grüße, Nicole

  9. Rosica on 20. Juni 2017 at 06:59 geschrieben

    Hallo Liebe Claudia,
    wir freuen uns auch immer wieder auf diese herrliche SommerErdbeerenschleckerZeit 🙂
    Dieses Jahr hab ich mich von der lieben Kalinka („wirimwald“) anstecken lassen und war gleich um die Ecke bei meiner Mama in Börnsen, mit all meinen Jungs Erdbeeren pflücken.
    Die Kinder haben gegessen und ich gleich mit, die einzigen die fleißig gepflückt haben waren mein Mann und meine Mama 🙂
    Ich koche die Erdbeeren Marmelade auch sehr gerne mit Bio Gelierzucker und das gelingt immer, mit leckeren Holunderblüten die bei meiner Mama wie verrückt wachsen 🙂

    Rezept:
    2 KG Erdbeeren
    2 Pack Gelierzucker
    Holunderblütendolden einfach je Glas eine reinstecken und dann die heiße Marmelade oben drauf – lecker

    Ich hoffe ich bekomme so ein tolles Gelierpacket.
    So ein Einfühltrichter könnte ich echt gut gebrauchen und bitte noch mehr Gelierzucker. Jummy und liebe Grüße Rosica

  10. Liebe Claudi,

    was für eine tolle Verlosung, da muss ich als großer Marmeladenkochfan auch mitmachen!

    Wie bei Euch gehört das gemeinsame Marmeladekochen seit einigen Jahren für die Jungs und mich zu den absoluten Sommerhighlights. Die ersten Erfahrungen mit scharfen Messern haben Theo und Otto – super stolz über die ihnen zugetragene Verantwortung – beim Erdbeeren putzen für die Marmelade gemacht. Ich glaube schon deswegen lieben sie das Marmeladekochen. Wie Ihr sind wir meist recht monothematisch auf Erdbeermarmelade fixiert.

    Unsere Tipps:
    – Das ganze Jahr über Gläser sammeln, die dann befüllt werden können. Wir lieben vor allem klitzekleine Marmeladen und freuen uns immmer, wenn wir in z.B. Hotels kleine Gläschen bekommen.
    – Das Obst erst pürieren, dann muss es nicht so lange kochen und es behält, wie Du auch schreibst, seine schöne Farbe.
    – Wir nehmen immer 3:1 Gelierzucker. Das gibt einen super fruchtigen Geschmack – und ich fühle mich nicht ganz so schlecht, wenn die Marmelade von den Jungs in rauhen Mengen konsumiert wird.
    – Es passiert hier übrigens immer mal wieder, dass wir zu viele Pfirsiche oder Erdbeeren im Obstkorb liegen haben und einige drohen matschig zu werden. Dann püriere ich sie schnell und friere sie ein. So haben wir das ganze Jahr „frisches“ Obst, aus dem wir bei Bedarf Marmelade kochen können.

    Auf dem Blog haben wir übrigens einige Erdbeerfelder zusammengestellt, auf denen man in und um Hamburg selber pflücken kann https://stadtschwalben.com/2017/06/05/erdbeeren-selber-pfluecken-in-und-um-hamburg/ – ich hoffe, wir schaffen es dieses Wochenende endlich auch!!

    Liebe Grüße, mit gedrückten Daumen für mich und das tolles Marmeladenpaket 🙂

    Johanna

    • Claudia on 21. Juni 2017 at 09:59 geschrieben

      Liebe Johanna, oh, den 3zu1 muss ich dann auch mal ausprobieren. Hält sich die Marmelade damit denn genauso lange?
      Liebe Grüße!

      • Johanna on 21. Juni 2017 at 20:59 geschrieben

        Bisher ist hier noch keine 3:1 Marmelade verdorben – wobei sie in der Regel auch wirklich schnell aufgegessen werden 🙂

  11. Mirka on 21. Juni 2017 at 22:35 geschrieben

    Klar, Erdbeermarmelade ist die beste (übrigens auch gut: ein bisschen Minze untermischen). Im Herbst koche ich dann gerne Bratapfelmarmelade:

    du brauchst:
    – 1 Kilo fein gewürfelte Äpfel
    – 500g Gelierzucker (2:1)
    – 100ml Amaretto (optional)
    – etwas Zimt
    – 60g gehackte Mandeln

    Und so wird die Marmelade gemacht:
    – Apfelwürfel und Gelierzucker mischen
    – Apfelmischung mit Zimt und Mandeln zusammen 7-9 Minuten sprudelnd kochen
    – zum Schluss, wer mag, Amaretto dazugeben

    Viele Grüße

  12. Die AllerAllerBeste Marmelade kommt natürlich von meiner Mama: BrombeerGelee, dunkel violett glänzend; einfach nur köstlich. Aus selbstgepflückten, stacheligen Brombeeren aus dem sonnenverwöhnten Garten! Wie ich mich schon auf das erste Glas freue, das hoffentlich ganz bald, sicher in Luftpolsterfolie gepackt, hier in Hamburg ankommt! 🙂
    Herzlich, Milena von Hellrosagrau

    • Claudia on 22. Juni 2017 at 10:30 geschrieben

      Oh Milena, meinst du deine Mama verrät das Rezept? (Oder ist das ein Familiengeheimnis?)
      Hier bei uns gibts nämlich auch jede Menge Brombeeren. Das wär ja mal was!
      Ganz liebe Grüße,
      Claudi

  13. Andrea on 24. Juni 2017 at 08:18 geschrieben

    Hallo Claudi,

    Dein Blog ist wirklich toll – und da ich auch seit Jahren schon gerne Marmelade koche, mache ich gerne bei dem Gewinnspiel mit.
    Mein all-time Favorit ist Rhabarber-Himbeer-Marmelade, 700g Rhabarber und 300g Himbeer, mit dem 1:1 Gelierzucker wird’s von der Süße genau richtig, bei dem 2:1 Zucker schmeckt man mehr die Rhabarber-Säure. Da wir Unmengen davon im Garten haben und der Rhababer sich so herrlich schnell verarbeiten lässt, ist das eins der ersten Sachen, die wir im Frühling hier machen. (Ja, die Himbeeren sind dann noch nicht reif, da nehmen wir dann die TK-Produkte)
    Mit zu vielen Brombeeren machen wir hier eine Brombeer-Blaubeer-Grütze, die ähnlich wie Marmelade gekocht wird und die es dann ganzjährig als schnellen Nachtisch zu Naturjoghurt gibt.
    Ich wünsch Dir noch alles Gute für diesen spannenden Sommer bei euch!!
    Liebe Grüße,
    Andrea

    • Claudia on 24. Juni 2017 at 08:35 geschrieben

      Liebe Andrea, mmmh, Himbeer und Rhabarber klingt nach einer super Kombination- und genau richtig süß. Danke für die Idee!
      Liebe Grüße,
      Claudi

  14. Ela on 24. Juni 2017 at 09:44 geschrieben

    Hallo Claudi,ich habe dieses Jahr zum ersten Mal Aprikosenmarmelade nach desem Rezept – https://www.mein-suedzucker.de/rezepte/aprikosenkonfituere-mit-gelier-zucker-1plus1 – gemacht und was soll ich sagen? War zwar viel Schnippelei aber das Ergebnis schmeckt sehr sehr lecker… :-)Den einzigen „Fehler“ den ich gemacht habe, ich habe einen zu kleinen Topf genommen. Hui war das ein Spaß und sehr aufregend, die kochende Masse immer wieder vom Überkochen abzuhalten…Liebe Grüße Ela

    • Claudia on 24. Juni 2017 at 09:56 geschrieben

      Haha, das klingt ja nach einem richtigen Marmeladen-Abenteuer! Aprikosenmarmelade klingt spitze,
      die hab ich als Kind total gern gegessen. Vielleicht mögen meine sie ja auch…
      Danke dir!

  15. Hanna on 28. Juni 2017 at 22:27 geschrieben

    Huhu, ein super schönes Marmeladen Event 👍🏻🤗 Ich finde dieses Rezept super:
    https://www.sweet-family.de/rezept/pfirsich-himbeer-konfituere/
    Wir würden uns sehr über den Gewinn freuen! Liebe Grüße aus dem Süden von Hanna!

  16. Hanna on 3. Juli 2017 at 10:41 geschrieben

    Hi, wurde schon ausgelost? Liebe Grüße Hanna

  17. Steffi on 4. Juli 2017 at 10:37 geschrieben

    Liebe Claudia,

    was für eine schöne Idee – dieser Marmeladen-Event.

    Erdbeermarmelade ist definitiv auch mein Favorite, vor allem, weil meine 3 Jungs so große Erdbeerenfans sind. Daher war ich dieses Jahr schon zweimal auf dem Feld zum Erbeerbeerfeld zum pflücken.

    Und hier geht’s zu meinem Lieblings-Rezept:

    https://yourslifestyle.de/mein-rezept-fuer-erdbeermarmelade-einfach-und-yummie

    Hab‘ einen schönen Tag und alles Gute für den „Endspurt“.

    LG,
    Steffi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ