Hände hoch, ich lese!

Jun
08/16

Jungs und lesen, das ist so eine Sache. In Zeitschriften steht oft, Jungs – Kinder überhaupt – aber Jungs im Besonderen, würden heute nicht mehr gern lesen. Und dann sehe ich meine drei, die mir schon morgens um sechs ein faustdickes Märchenbuch auf den Kopf hauen. Und beim Frühstück nach einer Geschichte lechzen. Und abends nach einem zweiten Kapitel betteln oder einem dritten Bilderbuch… 
Bücher für Jungs, Kinderbücher,
Auch in der Schule stelle ich fest: Die Kinder lesen. Und wie. Sie lieben Bücher, sie lieben gute Geschichten. Mag an meinem Umfeld liegen, ist aber so. An den unterschiedlichsten Schulen, an dene ich war. Alle haben gelesen. Und Jungs im Speziellen? Was lesen die? Klar mögen meine Jungs Bücher über Wikinger und Bücher über Bagger. Aber hey, die mag mein kleine Patentochter auch. Und wie. Ich glaube, wirklich gute Kindergeschichten sind unisex. Und auch für Erwachsene sehr gut zu lesen.
Kinderbuch, Bücher für Jungs

Eins der unglaublichsten Bücher für Jungs, für Mädchen, für alle – habe ich gerade mit meinem Großen gelesen und kann es kaum erwarten, es demnächst auch in der Schule vorzulesen: Gangsta-Oma von David Walliams. Ich bin mir sicher, alle Kinder werden es lieben. Es geht um den elfjährigen Ben, der jeden Freitagabend bei seiner Oma verbringen muss und es hasst – bis er herausfindet, dass die werte Großmutter eine der bekanntesten Juwelenräuberinnen ist und gerade einen neuen, ganz heißen Coup plant.

Eine Meisterleistung, wie David Walliams es schafft, wunderbar frech, urkomisch und beinahe Slapstick-artig zu erzählen, überraschende Wendungen einzubauen und dazwischen tieftraurige, sehr bewegende Momente, mit wenigen, mit genau den richtigen Worten, erschafft. Gangsta-Oma ist nicht bloß ein brüllend komisches Buch über jede Menge Pupserei und Pistolen, wie es auf den ersten Seiten erscheint, sondern auch ein leises, über das Altwerden und den Tod, über Einsamkeit und den Halt in der Familie. Eigentlich ist mein Großer beinahe noch ein wenig zu klein, aber nachdem wir einmal angefangen hatten, konnten wir nicht mehr aufhören. Und es war schön, dank des Buches nicht nur miteinander herzlich zu lachen, sondern auch über ernste Themen ins Gespräch zu kommen. Eine wunderbare,  famosfunkelnde Kinderbuchperle.

David Walliams gilt in England längst als neuer Roald Dahl und ist überhaupt bekannt wie ein bunter Hund: er ist Schauspieler, schwimmt aber auch schon mal für einen guten Zweck durch den Ärmelkanal oder sitzt in der Jury der Castingshow „Britains Got Talent“. Wir können es kaum erwarten, bis im Juli sein Terror-Tantchen erscheint. Vielleicht sollten wir schon jetzt gemeinsam den Verlag überfallen und schnellen Walliams-Nachschub fordern…
Gangsta Oma
Kennt ihr das Buch? Findet ihr es auch so gut wie wir?
Liebe Grüße,

Teile diesen Artikel mit Freunden

  • Facebook
  • Pinterest
  • Google Plus
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Email

10 Kommentar zu “Hände hoch, ich lese!

  1. Johanna S. on 8. Juni 2016 at 09:46 geschrieben

    Liebe Claudi,
    Danke für deinen Artikel, der mein Buchhändlerherz höher schlagen lässt! Ja, Jungs lesen genau so gern wie Mädchen. Man darf Ihnen nur nicht die Begeisterung dafür absprechen. Leider habe ich immer wieder gehört: „Das ist ein Junge, der interessiert sich für Fußball und Dinosaurier“, wenn ich ein schönes Buch empfohlen habe, in dem keine klassischen Jungsthemen behandelt werden. Umgekehrt natürlich auch, wenn ich ein Buch ohne Prinzessin für ein Mädchen vorgeschlagen habe, aber das ist wieder ein anderes Thema… Die Gangsta Oma ist jedenfalls eines der großartigsten Kinderbücher dieses Sommers und ich freu mich über jedes Kind, das mit dem Buch in der Tüte aus der Buchhandlung geht.
    Alles Liebe
    Johanna

    • Claudia on 8. Juni 2016 at 13:13 geschrieben

      Liebe Johanna,
      genauso sehe ich das auch. Hier wird überhaupt nicht darüber geredet, ob ein Buch ein Jungsbuch oder ein Mädchenbuch ist. Es ist überhaupt kein Thema.
      Wirklich gute Geschichten passen einfach immer.
      Hach, Buchhändlerin sein muss auch toll sein. Liebe Grüße,
      Claudi

  2. Ulrike on 8. Juni 2016 at 10:01 geschrieben

    Bin ganz deiner Meinung! Solange die Geschichten gut sind,liest und lässt lesen) doch jedes Kind gern!! Danke für den Tipp, hier wird immer Nachschub gesucht 😉
    Bei euch auch Buchnachschub gesucht?
    Ich empfehle (jap, für Jungs UND Mädchengleichermaßen) abseits Klassikern wie Krüss, Dahl, Lindgren etc) alles über Mister Gum (lohnt sich auch sehr in der Lesung von H.Rowohlt! Wenn Mama eine Lesepause braucht), Schlimmes Ende, fast alles von Eva Ibbotson und Die Borger!

    Alles Liebe!

  3. Anja on 8. Juni 2016 at 12:32 geschrieben

    Wenn es nur halb so ein Spaß wäre wie deine Luis und ich Empfehlung, dann freu ich mich riesig. Aber es scheint noch famoser zu sein und landet direkt auf er Kinderbücher Pinnwand!
    Lieben Gruß,
    Anja

  4. Hella on 8. Juni 2016 at 14:53 geschrieben

    Vielen Dank für den Tipp, wird gleich gekauft. Bin schon gespannt wie unsere dauernd lesender Junge es findet – die Schwestern dürfen natürlich auch reinlesen ?.
    Unser Lesetipp: „Die unglaubliche Geschichte von der Riesenbirne“ – keine Ahnung wie oft wir das schon gelesen und verschenkt haben.

    • Claudia on 8. Juni 2016 at 18:45 geschrieben

      Wie lustig, die Riesenbirne habe ich gerade bei unseren Lieblingsbüchern unter WAS LESEN ergänzt. So toll!

      Liebe Grüße!

  5. Nicole on 8. Juni 2016 at 21:05 geschrieben

    Hallo Claudia, danke für den tollen Tip, wird sofort auf die Bücherliste gesetzt. Meine beiden Jungs (11 und 3 Jahre ) lesen super gerne bzw. dem kleinen lese ich natürlich vor. Ich glaube es liegt auch immer ein wenig an den Interessen der Eltern, ich lese selbst total gerne und damit verbreitet man ja selbst auch Lust an Büchern. Bücher gibt’s bei uns auch mal so zwischendurch nicht nur zum Geburtstag. Ganz liebe Grüße aus Hamburg 🙂 Nicole

  6. Sina on 8. Juni 2016 at 21:29 geschrieben

    Ach du je, eine Oma als Juwelendiebin, das klingt ja großartig – ich glaub, dass müssen wir auch sofort haben!
    Wenn du es für deinen Größten eigentlich noch zu früh fandest, für welches Alter würdest du es empfehlen?

    • Claudia on 8. Juni 2016 at 21:33 geschrieben

      Ich würde sagen so ab acht. Es geht eben auch ums Altwerden, um Einsamkeit und den Tod. Neben dem Brüllendkomischen. Ganz viel Freude damit!

      Liebe Grüße, Claudi

  7. Na, da weiß ich jetzt was bei uns als nächstes Vorlesebuch gekauft/ausgeliehen wird. Wir lesen gerade Dr. ProctersPupspulver und haben natürlich immer was in Reserve (Max Kruses Löwe Bücher zum Beispiel) aber wir sind ja auch neugierig und das hört sich gut an.
    Unser Motto: Bücher sind wie Grundnahrungsmittel sie dürfen im Haushalt nie ausgehen. Äh und über Geschlechterfragen haben wir uns noch nie Gedanken gemacht

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ