Ganz große Fleckenliebe. Plus: Verlosung

Sep
17/15

Mein Fleck, dein Fleck, unser Fleck? Als die liebe Josephine vom kleinen, wunderschübschen Label Fine und Josef vor ein paar Wochen meine frisch gelaunchten Pippis Punkte sah, dachte sie: „Hups, die kenn ich doch.“ Eben solche sind nämlich auf ihrer, kurz darauf gelaunchten Babydecke… Supergau? Shopalbtraum?
Charliie Chaplin, Ausnahmsweise aufgeräumt, Kinderzimmer, Fine und Josef
Nö! Was hat Josephine gemacht? Sie hat mich angeschrieben, wir haben gegenseitig Punkte bewundert, uns sehr gemocht und gleich die Idee für ein Spitzengewinnspiel gehabt – eine Punktlandung sozusagen (ho ho). Vorher hab ich Josephine aber noch schnell zu einem Ausnahmsweise aufgeräumt überredet, das hübsche Kinderzimmer ihrer Kinder kannte ich bereits dank Instagram und es ist einfach viel zu schön, um es hier nicht zu zeigen.
Fine und Josef
Wasfürmich: Was magst du im Zimmer deiner Kinder am liebsten?
Josephine: Ich bin ganz verliebt in unsere beiden Vintagestühle aus der Kinderserie von Flötotto, die habe ich in einen kleinen Laden in Berlin entdeckt, da war unser Sohn noch gar nicht auf der Welt. Sie begleiten uns somit von Anfang an, erst als Dekoobjekt und mittlerweile sind Sie jeden Tag im Einsatz. Ich hoffe, dass meine Enkel daran noch Spaß haben werden.
Wasfürmich: Und deine Kinder?
Josephine: Da hier gerade das große Ritterfieber ausgebrochen ist, ist die große Ritterburg momentan das Highlight.
Kinderzimmer,
Wasfürmich: Was ist das denn für riesengroßer Charlie Chaplin? Hast du den gemalt?
Josephine: Nein, den habe ich nicht gemalt, es ist ein altes Filmplakat aus dem Fundus von Hugo´s und Juno´s Großvater. Ich war schon seid langen auf der Suche nach einer außergewöhnlichen „Tapete“ für die große Wand, habe aber in Deutschland nicht wirklich etwas Passendes gefunden. Zum Glück gibt es bei uns Großeltern, die den ein oder anderen Schatz in ihren Kellern bereithalten.
Wasfürmich: Und was sind das für tolle Kupferwolken?
Ach, die Wolken! Auch so eine hormongestörte Anwandlung. Als ich mit meiner Tochter schwanger war, war ich total auf dem Wolkentrip, Kissen, Tücher und Mobiles mit Wolken, nichts war vor mir sicher. Außerdem hatte ich mir diese Wolkenwand in den Kopf gesetzt, die ich dann aus Kupferpappe und Klebefolie selbst gemacht habe.
Kinderzimmer,
Wasfürmich: Ist die Regalkombi mit Expedit und Tafel selbstgebaut?
Josephine: Ja, die haben wir selbst konstruiert, da die Kinder sich momentan noch ein Zimmer teilen, wollten wir eine schöne und gleichzeitig funktionale Trennwand, ich glaube, das ist uns ganz gut gelungen. Oder?
Wasfürmich: Auf jeden Fall. Und noch was, ahhh, ich glaubs es nicht, bei euch sieht man endlich mal einen schönen Straßenteppich…
Josephine: Ja schön, oder? Und zum Glück bloß schwarz weiß – den gab es mal beim Klamottenschweden (H&M). Die, wie ich finde, ab und zu wirklich schöne Dinge für das Kinderzimmer anbieten.
Kinderzimmer, Malecke, Basteltisch
Wasfürmich: Hast du noch einen Tipp in Sachen Kinderzimmer für Neumamis?
Josephine: Ich bin ja total der „Kistenverfechter“, hier haben alle Spielzeuge ihre Kiste, so weiß man in den meisten Fällen immer wo alles ist und abends ist alles wieder schnell verstaut… Die ganz Schlauen machen dann noch Bilder dran – dann kann das Kind auch gut miträumen. Öhm, ich habe das leider immer noch nicht geschafft!
Wasfürmich: Wie haltet ihr das mit dem Aufräumen?
Josephine: Die Kisten sind ganz gut, schützen aber leider auch nicht komplett vor Unordnung. In den meisten Fällen wird abends alles in einer Gemeinschaftsaktion wieder
eingesammelt, ständiges Hinterherräumen habe ich mir relativ schnell abgewöhnt…
Wasfürmich: Stellen wir uns vor, Geld spiele keine Rolle, wie sähe das Zimmer dann aus?
Josephine: Ich glaube gar nicht viel anders, aber ich würde gerne viel mehr aus anderen Ländern kaufen, gerade alte Vintagemöbel aus Skandinavien und Frankreich haben es mir angetan…da würde ich dann richtig zuschlagen….
Wasfürmich: Oh das klingt spitze. Ha warte, jetzt kommt meine Liebingsfrage. Was ist deine größte Kinderzimmersorge, wenn deine Kinder in der Pubertät sind?
Josephine: Poster!!! Ich kriege ja jetzt schon bei den Bildchen aus der Apothekenzeitung Schnappatmung.
Wasfürmich: Ha, ha, oh jaaaa. Ist ja zum Glück noch ein bisschen hin. Noch sind sie klein. A propos: Die tolle Wickelauflage ist doch von dir, oder?
Josephine: Ja, die gibt es auch in meiner neuen Kollektion von fine & josef…
20160709-16
Wasfürmich: Apropos, wie läufts eigentlich mit deinem Shop?
Josephine: Oh gut, ich hatte ja schon gehofft, dass meine Sachen bei den anderen Mama´s gut ankommen, aber über soviel positives Feedback war ich dann doch überrascht und gerührt. Die Elfantenkollektion ist mittlerweile schon so gut wie ausverkauft, aber für den Herbst stocken wir noch mal auf, versprochen!
Wasfürmich: Was ist genauso, was anders als du dir vorgestellt hast? Ich meine, als Mama mit eigenem Label…?
Josephine: Das selbstständige Arbeiten macht wahnsinnig viel Spaß und setzt bei mir auch immer wieder ungeahnte Kraftreserven frei, allerdings ist die ständige Verantwortung für so ein eigenes Unternehmen auch sehr hoch und die gemeinsame Familienzeit ist gerade am Anfang manchmal etwas knapp, aber ich glaube, wir sind auf einem guten Weg!
Verlosung, Fine und Josef, Kinderzimmer,
Und jetzt kommts: Josephine und ich verlosen ein Punkte-Trio aus einer Cat-Carlo Decke von ihr, plus einmal Pippis Punkte Wandsticker und ein Pünktchen Pointen Büchlein für eure schönsten Kindersprüche von mir. Verratet uns einfach bis zum 25.9.2015 eure größte Kinderzimmerangst in Sachen Pubertät. Ha – was sind wir gespannt!
Alles Liebe und viel Glück,

Teile diesen Artikel mit Freunden

  • Facebook
  • Pinterest
  • Google Plus
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Email

34 Kommentar zu “Ganz große Fleckenliebe. Plus: Verlosung

  1. Jenny on 17. September 2015 at 09:17 geschrieben

    Für mich ️Das großartigste Punkte Trio❤️????Spitzenmässig!❤️❤️❤️
    Größte Angst im Kinderzimmer ️Die zugekleisterte Wand mit sämtlichen Fußballspielern?
    Wobei die ja auch manchmal ganz nett aussehen,also die Spieler nicht die Poster?Ich drücke mir die Daumen!❤️???

  2. Vanessa on 17. September 2015 at 09:18 geschrieben

    Mein größte Angst sind Brttney-Spears-oder Justin-Biber-(oder wie diese Menschen dann in 10 bis 14 Jahren) heißen! Ich glaube, die reiße ich dann alle von den Wänden ???? schön ist es bei Dir, Josefine ?????

  3. Tanja P on 17. September 2015 at 09:48 geschrieben

    Oh mann wie hübsch das doch alles ist!!!
    Auch meine größte Sorge ist das irgendwann alles mit grässlichen Postern zugekleistert ist und die schönen Retromöbel verschwinden…aber bis dahin ist hoffentlich noch ein bisschen Zeit ??
    Und bis dahin wird ja vielleicht zusätzlich das Zimmer Nichtmitglieder euren tollen pippi Punkten dekoriert ?

    Alles Liebe

    Tanja

  4. Jamie lee Neumeyer on 17. September 2015 at 09:54 geschrieben

    Hallo ihr Lieben, welch eine tolle Chance! – wie hüpfen wahnsinnig gerne mit in den Lostop.
    Meine größte Pubertätspanik im Kinderzimmer sind Jungs versteckt, im‘ Kleiderschrank meiner Tochter 😉
    Viele Grüße, Jamie

  5. Steffi on 17. September 2015 at 10:01 geschrieben

    Ihr Lieben!
    Interior-mäßig habe ich da garnicht so viel Angst: ist ja schließlich ihr Zimmer und sie sollte sich dort wohlfühlen. Jetzt kommt das große AAAAABER: ich habe Angst oder viel mehr Sorge, das das Zimmer meiner dann jugendlichen Kids völlig verdreckt, verloddert bzw. zumüllt, weil ich mich dann nicht mehr verantwortlich für deren Zimmersauberkeit fühle (besser: Fühlen will) und die Teenies ja doch oft andere Dinge im Kopf haben als Ordnung in den eigenen vier Wänden zu halten ;)…..

    Momentan sind sie aber noch klein und Gretchen ist ein riiiiiesen Pippi-Fan, daher wären die Kleiner Onkel-Pünktchen hier tierisch angesagt:)!
    LG
    Steffi

  6. Oh, so schöne Sachen!

    Meine größte Angst wären solche Partys wie sie in meinem Jugendzimmer stattgefunden haben wenn ich „sturmfreie Bude“ hatte…awww!!!

    Dann lieber erstmal liebliche Pünktchen 🙂

    Mach weiter so, ich lese Deinen Blog sehr gerne… <- ich hoffe, das gibt jetzt eine Doppelchance beim Auslosen 😉

    LG Anna

  7. haha!!Beste Frage ever ever ever!! Das ist bei mir noch so lange hin!!
    Ich würd sagen die Roxette Poster waren schon auch nicht so einfach für meine Eltern.. aber ich glaub wenn das Froiilein auf irgendwelche Hirnverbrante Macho-Ego-Shooter Rääppper stehen würde und dann nur noch mit Baggy Pans rumrennen würde, lauter Poster an der Wand und nen Shisha in der Mitte des Zimmers!! Dann würd ich mal kurz sagen: FROOOOIIIILEIN!!!
    Liebste Grüsse
    Claretti

  8. mareike on 17. September 2015 at 12:22 geschrieben

    Uahh, toller Gewinn! Mach ich natürlich mit! Ich hab die größte Angst vor vergessenen Broten/Joghurts/Wasauchimmer, die mir irgendwann entgegen laufen! Schimmel in allen Ecke…uah! Und ansonsten bin ich sehr gespannt, was da auf mich zukommt! Rebellieren sie gegen meinen Geschmack? Finden sie’s gut? Wird alles schwarz? Es wird spannend!
    Liebst, Mareike

  9. Jenny on 17. September 2015 at 12:28 geschrieben

    Was für ein Knaller Zimmer. Und natürlich auch Gewinnspiel.
    Meine größte Angst : ne schwarze gothic Bude . Poster sind aber auch nah dran.
    LG

  10. Mella on 17. September 2015 at 12:36 geschrieben

    tolles gewinnspiel! da mach ich mit!

    mein größter pubertärer kinderzimmer horror?….wenn eins meiner kinder anfangen würde, die tapeten mit plakatfarbe zu bemalen – schrecklich bunte blümchen, rebellische sprüche oder „einfach nur kunst“… das kann man nämlich nicht mehr einfach überstreichen…ja mami und papi, ich habe daraus gelernt und werde alles geben, dass eure enkel mir das nicht nachmachen werden – das bildbeweismaterial wurde bereits in die unterste kiste auf dem dachboden verbannt…

    liebe grüße aus köln

  11. Girlfrommars@gmx.de on 17. September 2015 at 12:55 geschrieben

    Ich hab meisten Bammel, dass überall getragene Kleidungsstücke rumliegen und es stinkt wie im Pumakäfig ??lg Steffi

  12. Hallo, Bravoposter, wären mein Horror im Kinderzimmer. LG Isa

  13. Jana on 17. September 2015 at 15:06 geschrieben

    Eine super Mischung! Da versuche ich mein Glück doch auch mal. Noch ist das Mäusekind ja noch klein und ohne eigenes Zimmer aber später graust es mir schon vor Klamottenstapeln in jeder Ecke (obwohl es bei mir früher auch nicht anders aussah ?) und die schon oft genannten Poster.
    Liebe Grüße von Jana

  14. Meine Jungs sind ja schon drin in dieser tollen Phase. Bei Möbeln, Wandfarben, etc konnten wir uns gut einigen! Poster mögen sie zum Glück nicht. Die Zimmer der beiden sind in der obersten Etage und auch die einzigen Zimmer dort. Wenn es also zu grauslig wird, muss ich ja nicht raufgehen 😉
    Mein Horror ist und bleibt aber, der Staub zwischen den Gitarren und Verstärkern meines einen Sohnes gepaart mit benutzen Socken und T-Shirts in den Ecken :S, bei dem anderen das „Nicht-Lüften“…
    Den Gewinn würde ich für meine Krabbelgruppen, die ich beim Sportverein leite, nutzen! LG aus Hamburg, Anja

  15. Nainde on 17. September 2015 at 16:57 geschrieben

    Potzblitz, Pünktchen!
    Wenn sich die Farbschemata der Kinder und mir entfernen wirds schwierig! Schon jetzt bei Zehnjährigen besteht eine unerklärliche Neon-Liebe, die mit den mütterlich favorisierten weniger-ist-mehr-Farbtönen nur bedingt kombinierbar ist. Von Bildern will ich gar nicht erst anfangen! Wie heilsam wären da schlichte Punkte! (Die ließen das Neon zur Not noch mehr leuchten!)
    Liebe Grüße,
    Nainde

  16. Nadine on 17. September 2015 at 17:11 geschrieben

    Oh wie schön, da bin ich dabei! Meine größte Angst sind vergammeltes Geschirr und fiese Poster…. Herzlich, Nadine*

  17. Dido on 17. September 2015 at 19:31 geschrieben

    Meine größte Kinderzimmer-Angst sind Bierdosen-Sammlungen auf dem Regal ?
    Herrje, hoffe meine Kinder kommen niemals auf solche Ideen… 😉
    Habt einen schönen Tag!

  18. Anja on 17. September 2015 at 20:12 geschrieben

    Pubertät? Muss dass sein? Ich fürchte den Tag, an dem er Dachboden nicht mehr unangefochten MEIN Reich ist. Schlimmer als der Verlust meiner von anderen nicht einsehbaren Kreativzone kann keine Poster verklebte Wand dieser Welt sein!
    Aber ist ja noch hin….
    LG, Anja

  19. Christine on 17. September 2015 at 20:14 geschrieben

    Was ein schönes Kinderzimmer! Ich richte gerade das meines Sohnes ein und da hilft so schöne Inspiration natürlich ? ein Tippi wird auf jeden Fall auch noch geholt.
    Meine größte Angst beim Teenagerzimmer wären wohl zehn PCs mit zwanzig Bildschirmen weil der Sohn nur noch in World of Warcraft mit seinen Freunden kommuniziert und das gleichzeitig mit seinen zehn Onlineavataren die alle eine andere Persönlichkeit haben – überall Kabel, Bildschirme und ein weißer Bub mittendrin – furchtbar ?
    Lieben Gruß!

  20. Die Pünktchen würden sich super in unserem Kinderzimmer machen… Vor Postern fürchte ich mich auch schon und vor bunten Aufklebern auf Türen oder Schränken – ob sich das verbieten lässt 😉 Liebe Grüße, Antonia

  21. Ich hab Angst vor Pferdepistern und dazu diese komischen Schleifchen die bei Tournieren dann gewonnen werden. Und vor einer schwarzen Grufti Höhle mit Patchouli-Räucherstäbchen Duft???. Und ich liiiiebe Tupfen!!!!

  22. Poster natürlich???

  23. Clara on 18. September 2015 at 01:31 geschrieben

    Krabbeldecke gepunktet die wird klein Hanna bestimmt noch in der Pubertät in ihrem Zimmer drapieren…sie hat bestimmt Mamas Geschmack 😉 und bei Oskar (2) dauert es bestimmt nicht bis zur Pubertät er kam nach dem Wochenende bei Oma mit einem Bob der Baumeister Shirt an….ich befürchte da sind weitere Schrecklichkeiten nicht fern….toller Blog 🙂 Grüße vom nächtlichen stillen Clara

  24. Liebe Claudi,

    warum warten bis zur Pubertät, es geht schon los sobald die Kinder schreiben können! Meine Kinderzimmerangst sind die geschlossenen Türen des Kinderzimmers mit „Eintritt für Eltern verboten“-Schildern und Totenkopf-Bildern dran. Unser großes Fräulein Krauss wird bald sieben und klebt jetzt schon je nach Stimmungslage Zettel für uns an die Tür. Aktuell steht da: „Mama, Papa, Leni bite glopfen und Schue auszin!“

    Das Punkte-Trio wäre ein tolles Geschenk für meine kleine Schwester, die Neu-Mama ist und vor drei Wochen ihr erstes Baby bekommen hat. Ich drücke mir mal die Daumen, daß ich sie vielleicht mit dem Trio überraschen kann.

    Allerliebste Grüße, Ann-Cathrin

  25. Ganz ehrlich? Ich glaube ich habe gar keine Kinderzimmer-Angst. Solange sich alles auf das Kinderzimmer beschränkt…obwohl, vergammeltes Essen unter’m Bett finde ich nicht so prickelnd. Ansonsten haben im Kinderzimmer die Kinder bzw. später die Teenies das Kommando.
    Liebe Grüße,
    Kerstin M.

  26. Dana on 18. September 2015 at 21:52 geschrieben

    Also gar nicht leiden mag ich und versuchen zu verhindern (mit Überredungskunst) würde ich, den so ganz, ganz schlimmen übertriebenen Mädchen-Prinzessinnen-Look. Also alles in pink, mit Wendy-Pferdepostern und sooo…
    Dann bitte, bitte lieber deine tollen Pippi Punkte…die gehen auch noch in der Pubertät 🙂
    Würde mich auf jeden Fall Pippimäßig freuen und erstmal irgendwas pferdemäßiges in die Luft stemmen!
    Viele liebe Grüße Dana

  27. Melanie on 19. September 2015 at 04:40 geschrieben

    Uhhh was für ein toller Gewinn. Da mach ich gleich mal mit.
    Horror wären Stapel von Bravo Heftchen und so ein doofes „Zicken“ Schild an der Tür.

    Liebe Grüße
    Melanie

  28. Sandra on 19. September 2015 at 09:51 geschrieben

    Hallo Claudi,
    witzig, meine größte Angst ist Chaos, zwischen der Schmutzwäsche und den Fußballschuhen noch alte Schulbrote. Und dann sind da noch die Poster und Aufkleber überall.
    Zum Glück habe ich noch ein bisschen Zeit, wobei unser Kinderzimmer schon seit Tagen kaum begehbar ist, Eisenbahnschienen und Duplos über den Fußboden verteilt. Aber heute ist endlich Zeit zum aufräumen! Und Pipis Punkte würden sich an unser Wand auch gut machen 😉
    VG Sandra

  29. Ganz toll Ihr Beiden! Punkte gehen einfach immer!
    Und nix SUPERgau. Ihr macht es richtig, Kooperatioonen daraus machen. 🙂

    Ein sehr schönes Interview ist das!

    Meine größte Angst ist, ehrlich gesagt auch schon jetzt immer, wenn die Möbel im Kinderzimmer mit hässlichen Stickern (!!!!) beklebt werden. Panini-Bildchen von Fußballern uns so.
    Wir hatten während der WM einen auf dem Klodeckel, den der Rabauke dort platziert hat. :/ Immer in Begleitung eines Mannes auf die Toilette… Seit dem gibt’s ein leeres SchreibHeft und alle Aufkleber aus dem Supermarkt & Co. werden NUR dort reingeklebt.
    Da schüttelt es mich, darum lieber mit deinen tollen Wandstickern entgegenwirken.

    Macht weiter so, ihr Beiden!
    Ich mag Frauen, die sich ins Start-up trauen! 😉

    Liebe Grüße
    Maria

  30. Liebe Claudi,
    liebe Josephine,

    bestes Giveaway und beste Frage überhaupt!
    Neben stattfindenen Doktorspielen, schrecklichster Krächz-Musik auf Überlautstärke sind auch Darth-Vader- oder Pferde-Poster meine Horror-Vorstellung. Ach, generell alles, was mein Deko-Auge beleidigen könnte und dann nicht mehr von mir beeinflusst werden kann… ;)))

    Herzliche Grüße
    Julia

  31. Anna on 19. September 2015 at 20:45 geschrieben

    Richtig Angst habe ich vor Fußball-Bettwäsche – mit dem BvB im Bett – grauenhafte Vorstellung. Kann nur noch getoppt werden durch die Kombination mit Lavalampe, stets geschlossenen Fenstern und halb heruntergelassenen Rollläden.

    Viele Grüße,
    Anna

  32. Kirsten on 19. September 2015 at 22:14 geschrieben

    Liebe Claudia, was für ein toller Gewinn von euch Beiden. Da bin ich gerne dabei. Meine größte Angst…. Fußball über Fußball . Ich kriege da immer ein Dejavu. Mein Bruder, großer FC Bayern MünchenFan:ich sag nur Bettwäsche, Poster und dann diese Hanuta /Duploaufkleber, die überall auf die Möbel geklebt wurden. Uahhh, ich hoffe das bleibt und erspart. Ich hätte ja schon einige bessere Ideen.
    Herzliche Grüße Kirsten

  33. Nicole on 23. September 2015 at 09:42 geschrieben

    Moin!
    Uuuuh, meine Horrorvorstellung ist so ein ganz düsteres Chaoszimmer mit ausschließlich schwarzen Möbeln & dunklen Wänden oder knallorange, die Wand und am besten noch Kissen & Co, die schon von weitem nach Chemiekeule schreien.
    Ich vertraue aber darauf, dass das Töchterlein einen guten Geschmack entwickelt. Mein größtes Wohn-, Koch- & Dekovorbild ist nämlich meine Mama!
    Hops, hinein in den Lostopf gehüpft.
    Liebste Grüße aus dem Ruhrgebiet, Nicole mit Greta

  34. Dorothee on 25. September 2015 at 19:58 geschrieben

    Was für tolle Pünktchen!! Unsere größte Angst ist, dass der Sohnemann immer noch kein eigenes Zimmer haben wird, weil er partout bei uns im Bett schlafen will ?
    …und wenn doch, sollte es nie nie nie so derart ununaufgeräumt sein, wie zu den schlimmsten Zeiten bei seinen Eltern! ?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ