Gärtnern mit Kindern: Unser Hochbeet, plus tolle Gartengeräte von 4Betterdays

Mai
09/17

Meine Jungs lieben Gartenarbeiten. Sie pflücken mit Begeisterung Pusteblumen und „pflanzen“ sie ein. Sie wässern abends freiwillig (mit Gartenschlauch und jeder Menge Gießwasserkonfetti). Sie helfen mir ernten (Zierkürbis. Im Juli. Längst nicht reif). Nein, Witz, so schlimm ist es nicht. Sie lieben alles was mit gärtnern zu tun hat und wenn ich Glück habe, rupfen sie sogar mal eine ziemlich lange Weile Unkraut…
Hochbeet, Hochbeet anlegen mit Kindern, Gärtnern mit Kindern
Bereits im letzten Jahr habe ich mit Kindern ein Hochbeet eingerichtet. Sie, ach was, wir alle hatten so viel Freude daran – obwohl beinahe alles schief ging. Unser Hochbeet ist ein Bausatz aus dem Baumarkt. Im letzten Jahr hatten wir nur eins aufgestellt – für alle von uns. Wir haben den mitgelieferten Vlies von innen ins Holz genagelt und mit Stroh und Erde gefüllt. Durch das Gewicht ist der Vlies allerdings schnell gerissen und das Ganze war eine ziemlich wackelige Angelegenheit. Das Allerschlimmste: Im Beet war gerade erstes Grün gewachsen, von den Kindern bejubelt und gestreichelt, da kamen die Schnecken. (Himmel, es gibt so viele Schnecken hier bei uns direkt an der Elbe!) Mein Pflücksalat, die Erbsen und Gurken der Kinder. Alles war weg. Außer die Tomaten. Und: unsere Hochbeetlust.
Gartengeräte für Kinder, Gärtnern mit Kindern, Hochbeet anlegen,
Dieses Jahr fühlt es sich beinahe an, als wären wir Hochbeetprofis. Wir haben zwei weitere Hochbeete aufgebaut, jetzt hat jeder eins. In die Mitte haben wir zusätzlich jeweils zwei Stützhölzer eingebaut und statt dünnen Vlies haben wir günstige Teichfolie in die Holzgestelle genagelt und mit einem Schraubenzieher Löcher hineingestochen.
Gartengeräte,
Unten hinein haben wir Stroh gelegt und darauf Mutterboden vermischt mit ein wenig Anzuchterde verteilt. Man kann auch gut Kleintiermist, Gemüseabfälle oder Kaffeesatz darauf verteilen, habe ich gelesen. Anschließend haben wir auf Wunsch der Jungs Erbsen, Gurken, Zierkürbis und Möhren gesäht. Diese Woche darf noch für jeden eine Tomate einziehen. Und ich bestehe auf eine Ecke Pflücksalat. Zwei Kartoffeln werden wir wieder in zwei große Töpfe neben den Beeten setzen, das hat wunderbar geklappt im letzten Jahr. Ich liebe es, dass meine Jungs mit Freude in der Erde wühlen und keine Scheu haben, sich die Hände schmutzig zu machen oder einen Käfer über ihren Handrücken krabbeln zu lassen.
Schaufel, Kinderspaten, Hochbeet anlegen
Tollerweise durften wir in diesem Jahr beim Gärtnern übrigens die wunderschönen Gartengeräte für Kinder von 4Betterdays ausprobieren. Ich habe bereits eine hübsche große Holzharke und einen Unkrautstecher von denen, die ich sehr mag (ähm, also soweit man Unkrautstecher nun mal mögen kann…). Nun zogen für die Jungs ein Spaten, eine Pflanzkelle und eine Handhacke ein. Alle wunderschön gearbeitet und mit hübschen Holzgriffen, die super in den kleinen Kinderhänden liegen. Hergestellt werden die Mini-Gartengeräte in alteingesessenen Familienbetrieben, ganz ohne Plastik, ohne Chemie oder billiges Blech. Das Gärtnern hat meinen Jungs damit tatsächlich noch viel mehr Spaß gemacht als im letzten Jahr, mit unserer abgesplitterten Plastikschaufel. Ich glaubem sie fühlen sich einfach ernst genommen. Und packen damit auch ernsthaft mit an.
Hochbeet, Gartengeräte für Kinder, 4Betterdays
Hochmotiviert bohrten die Kinder schließlich Löcher in die Erde und legten beinahe zärtlich ihre Samen hinein. Obendrauf auf die Erde streuten wir großzügig Schneckenkorn (ich habe auf ein für Menschen und Tiere unbedenkliches geachtet). An den Hochbeetrand klebten wir zusätzlich einen Streifen Kupferband – auch das soll Schnecken abwehren.

Diese Woche wollen wir noch Pflanzschilder basteln. Ich finde ja diese simplen Wichtel spitze und sehr einfach umzusetzen. Oder bemalte Kochlöffel.

Jetzt heißt es warten. Natürlich stürmen wir täglich zum Beet. Wir können es kaum erwarten, die ersten grünen Spitzen in den Beeten zu begrüßen.

Dieser Post entstand in Kooperation mit 4Betterdays, ein Onlineshop deren Idee und Produkte ich sehr schätze. Ich danke euch, dass ihr die Shops unterstützt die Wasfürmich unterstützen.

Und ihr? Habt ihr noch Hochbeettipps für uns? Oder Gartenideen allgemein?

Teile diesen Artikel mit Freunden

  • Facebook
  • Pinterest
  • Google Plus
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Email

8 Kommentar zu “Gärtnern mit Kindern: Unser Hochbeet, plus tolle Gartengeräte von 4Betterdays

  1. Liebe Claudia, ach dieser Beitrag verstärkt nur noch meine Gärtner-Sehnsucht! So, so wundervoll. Seit Tagen, ach was sag ich, Wochen schlummert in mir die Lust einen Garten zu haben, um dort wühlen, buddeln und pflanzen zu können. Natürlich mit meinem Sohn, denn was kann es schöneres geben als seinen Kindern zeigen zu können wie Gemüse wächst, was für ein schöner, spannender und langwieriger Prozess das ist. Leider haben wir keinen Garten, nur zwei große Balkone. Vielleicht stelle ich ja wenigstens einen großen Topf auf und pflanze dort ein bisschen Gemüse, dem wir beim wachsen zuschauen können. Ein Schneckenproblem hätten wir da wenigstens nicht ;-).
    Liebe Grüße und hab Dank für die entzückenden Fotos und den wundervollen Beitrag!
    Sabrina

  2. Coni on 9. Mai 2017 at 21:00 geschrieben

    Liebe Claudia, sehen super aus Eure Beete und ich freu mich schon auf die ersten Bilder der Pflanzerfolge. Noch was zu den Schneckenkörnern,leider sind auch die tierfreundlichen Schneckenkörner schädlich, gerade Igel fressen die vergifteten Schnecken trotzdem und vergiften sich selber. Deshalb ist das Kupferband sicher die bessere Lösung, Holzwolle mögen die Schnecken auch nicht und einsammel ist immer eine wirkungsvolle Lösung.

    Liebe Grüsse Coni

    • Claudia on 10. Mai 2017 at 11:09 geschrieben

      Liebe Coni,
      ich freu mich auch schon drauf! Und zum Glück können die Igel ja nicht ins Hochbeet klettern…
      Alles Liebe,
      Claudi

  3. Annika on 10. Mai 2017 at 09:33 geschrieben

    Hejhej Claudia,

    vor einiger Zeit bin ich auf deinen wunderbaren Blog gestoßen und schaue nun regelmäßig hier vorbei. Vor allem deine DIY-Ideen mit Kindern sind klasse, da hole ich mir viele Inspirationen für meinen Kleinen!
    Ich habe eine Frage zu den Kartoffeln: Setzt du einfach eine Kartoffel in die Erde? Und im Topf klappt das gut?
    Herzliche Grüße und alles Liebe,
    Annika

    • Claudia on 10. Mai 2017 at 09:46 geschrieben

      Liebe Annika, das freut mich riesig. Ja genau, wir haben zwei größere Tontöpfe, füllen sie mit Erde und legen einfach je eine Kartoffel (am besten bereits angekeimt) hinein. Das geht super. Die Jungs hatten so einen Spaß im letzten Jahr zur Ernte den Topf umzukippen und die vielen kleinen Kartoffeln einzusammeln.
      Ganz viel Gärtnerlust wünsche ich euch,
      alles Liebe,
      Claudi

  4. Jule on 13. Mai 2017 at 18:12 geschrieben

    Und die wichtigste Frage hat noch gar niemand gestellt: Woher sind denn die tollen Schuhe?

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ