Ein wunderbares Weihnachtsbuch

Dez
14/16

Ich denke, das was ich am meisten mit der Vorweihnachtszeit verbinde, und meine Jungs inzwischen auch, ist gemeinsames Vorlesen auf dem Sofa. Wir lesen immer viel vor, manchmal morgens noch kurz vor Schule und Kindergarten, immer abends vor dem Einschlafen und auch mal zwischendurch. Aber nur im Dezember halten wir uns Nachmittage frei, um alle gemeinsam auf der Couch zu sitzen und zu lesen…
Oetinger, Skandinavische Weihnachten, Weihnachtsbuch,
Wir bewahren alle unsere Weihnachtsbücher in einer Kiste auf. Ende November hole ich sie feierlich vom Dachboden, Schritt für Schritt die kleine Dachbodentreppe runter, mit aufgeregt jubelnden Jungs ganz unten. Und Ende Januar schleppe ich sie (unter lautem Protestgeschrei) wieder die kleine Dachbodentreppe hinauf. Diese kurze Zeit macht die Weihnachtsbücher noch besonderer, als sie ohnehin schon sind. Wir lieben es.

Noch eine kleine Besonderheit gibt es im Dezember: Da ist nämlich ausnahmsweise Kekse essen auf dem Kindersofa erlaubt. Ich bin sonst sehr hinterher, dass meine Kinder am Tisch oder wenigstens auf den Hochstühlen an der Kücheninsel essen, aber im Dezember mache ich da eine Ausnahme. Inklusive Krümeln. Weil es einfach so furchtbar gemütlich und weihnachtlich ist, stundenlang auf dem Sofa zu sitzen, Weihnachtsbücher zu lesen und dabei Kekse zu knabbern.
Lesen mit Kindern, Oetinger,
Dieses Jahr durfte hier auch ein neues Weihnachtsbuch einziehen, ein ganz besonders schönes: „Skandinavische Weihnachten“ (Amazon-Partnerlink) aus dem schönen Oetinger Verlag, steckt voll mit Geschichten aus den wohl weihnachtlichsten Ländern überhaupt. Mit dabei sind echte Klassiker, die wir gern immer und immer wieder vorlesen (zum Beispiel „Pelle zieht aus“), aber auch ganz viele Geschichten, die wir noch nicht kannten, von bekannten und unbekannten Autoren aus Schweden, Finnland, Dänemark und Norwegen. Und was uns auch viel Spaß macht: In jedem Kapitel gibt es einen Text über die jeweiligen Weihnachtstraditionen des Landes. Sehr, sehr inspirierend. Wir sind zum Beispiel gerade dabei, uns kleine Reime für die Geschenke auszudenken, wie es die Menschen in Schweden gern machen.

„Weil du bist so schnell, ist das hier gelb und leuchtet hell…“, hat der Große gedichtet. Na, was bekommt Oma von uns zu Weihnachten?
Lesen mit Kindern
Ich wünsche euch ganz viele kuschelig, krümelige Lesemomente in dieser trubeligen Zeit,

Teile diesen Artikel mit Freunden

  • Facebook
  • Pinterest
  • Google Plus
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Email

8 Kommentar zu “Ein wunderbares Weihnachtsbuch

  1. Veni0708 on 14. Dezember 2016 at 08:13 geschrieben

    Ich denke das Buch wird nächstes Jahr auch bei uns einziehen. Danke für den Tip.
    Bekommt die Oma eine Stirnlampe vom Christkind? 🙂
    LG vom Bodensee

  2. Judith on 14. Dezember 2016 at 12:36 geschrieben

    Wie schööön!Wir lesen gerade Weihnachten im Holunderweg!Jeden Tag eine Geschichte.Und sowieso viele Bücher mit Schnee,Keksen,Hexen und Tannenbäumen noch danach..und dann noch andere….
    Danke für den neuen Buchtipp!

  3. Das Buch finde ich auch wirklich schön, ich habe es hier besprochen: https://www.biorama.eu/7-der-24-stoepsel-buchtipps-fuer-das-fest/

  4. Toller Tipp, vielen Dank. Bei uns sind die Weihnachtsgeschichten vom Schnüpperle heiß geliebt…

  5. Janine on 14. Dezember 2016 at 17:36 geschrieben

    Hach, ich schwelge in Erinnerung. Ein Jahr Schweden bei mir, ein Jahr Island bei meinem Mann. Eine tolle Zeit war das mit ganz wunderbaren Menschen, Traditionen und Festen. Meine Tochter ist noch zu klein, aber vielleicht beschenke ich mich selbst…

  6. Christine on 15. Dezember 2016 at 15:05 geschrieben

    Das klingt nach einem besonders schönem Buch. Bei uns zog dieses Jahr am 1. Dezember erstmal ein Buch mit der Weihnachtsgeschichte ein (für Kleinkinder, mein Sohn ist 2). Mal sehen was nächstes Jahr dazu kommt, ich glaube das mache ich zur Tradition, dass der Sohn am 1.12. ein neues Weihnachtsbuch im Kalender hat, als Einstimmug für die kommende Zeit.

  7. Nicku on 19. Dezember 2016 at 12:32 geschrieben

    Ich freue mich immer so über deine Buchempfehlungen! Also immer gerne, gerne mehr davon! 🙂

    Ich frage mich ob dieses Buch was für uns ist…?

    Ich habe einen Schwung Weihnachtsbücher gekauft, unter anderem Weihnachten mit Astrid Lindgren. Aber da sind leider viele Geschichten die meinem 4,5-Jährigen Angst, oder in traurig machen.
    Dass der kleine Pelle auszieht findet er sooooo traurig.
    Dann die kleine Lisbeth die sich auf den Schlitten stellt, der böse Mann der schimpft und sie den ganzen Weg durch den Wald nach Hause gehen lässt, Lisbeth Angst hat, dass sie sterben muss…
    Die Geschichte in der die die einzige Kuh der Familie stirbt und auf mehreren Seiten geschrieben wird wie traurig der kleine Johann und seine Eltern darüber sind…

    Puh, da hatte ich die Astrid Lindgren Geschichten ganz anders in Erinnerung. Ich überlege ob ich das Buch zurückgebe oder einfach noch 2-3 Jahre liegen lasse.

    Wie ist das in diesem Buch, gibt es viele Geschichten die traurig oder ängstlich machen?

    Aber, um nicht nur von deinen Empfehlungen zu profitieren, sondern auch eine Empfehlung hierzulassen: Wir lesen gerne „Es klopft bei Wanja in der Nacht“ und „Das Geheimnis der Weihnachtswichtel“. Und auch die beiden Weihnachtsbücher von Peterson und Findus.

    • Claudia on 27. Dezember 2016 at 19:13 geschrieben

      Liebe Nicole, es ist eine gute Mischung, finde ich. Vielleicht ist dann auch „Weihnachten im Wichtelwald“ etwas für euch? Eine schöne Adventsgeschichte (und für danach oder davor) – und kein bisschen gruselig.

      Liebe Grüße,
      Claudi

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ