flinke fluchten

Camping für Feiglinge

Wochenendtrip,

Vor ein paar Jahren, mein Mann und ich hatten uns gerade erst kennengelernt, erlag ich meinem Traum nach Einfachheit, nach dem Ursprünglichen (und seinem Lächeln) und buchte zwei Nächte für uns beide in einem Heuhotel. Zelt wär auch schön gewesen, ging aber nicht. Er hatte mir schon beim ersten Date erzählt, dass er Luftmatratzen und all das hasste. Ich hatte kurz vorher eine unglückliche Urlaubsliaison mit einem Zelt und einer Freundin in Kroatien gehabt… Weiterlesen

Hamburg mit Kindern: Meine Tipps

Hamburg mit Kindern, Hamburgtipps

Manchmal wecke ich meine Kinder ganz früh (oder sie mich), wir ziehen uns an, schmieren jedem eine Käsestulle und düsen los: In die große Stadt. Freunde lachen immer, weil wir immer sagen: „Wir fahren nach Hamburg.“, obwohl wir doch dort wohnen. Oh ja, so gern ich auf dem Land wohne, so sehr liebe ich unsere Stadtfluchten. Bummeln zwischen schattigen Platanen und sonnenweißen Jugendstilvillen, rein ins Café, rüber in einen Eisladen und komm, ein paar Minuten in die Lieblingsboutique. Dann Beachclub. Oder auf einen großartigen Spielplatz. Falls ihr demnächst auch in Hamburg seid, hier ein paar Tipps… Weiterlesen

Dresden mit Kindern

Dresden mit Kindern, Milchladen,

Eine wunderbare Sache am Verreisen sind die Tage davor. Ich meine jetzt nicht den Wasch-Wahnsinn. Ich meine diese knisternde Aufbruch-Stimmung. Egal ob wir lange oder nur für ein Wochenende wegfahren. Ich liebe die Energie, die ich dadurch plötzlich habe (und die ich auch brauche, um Sachen für fünf zu packen…) Weiterlesen

Hergehört, liebe Hamburgerinnen…

Hamburg, Tourist, Shoppen, KIndersachen

Was ist das denn bitte für ein Wetter? Da hilft nur eins: was Schönes shoppen für wärmere Tage. Für alle Hamburger, oder für alle, die zufällig an diesem Wochenende in der Stadt sind, hab ich da einen Geheimtipp… Weiterlesen

Raus mit uns: Kurz-Trip nach Dresden

Reisen mit KIndern, Dresden, QF Hotel

Beim Schreiben dieses Posts guckte mein Mann mir über die Schulter und lachte plötzlich laut. „Was‘ n?“, fragte ich, ein wenig genervt, weil ich beim Schreiben in meiner Texttauchblase bin. Tief drin. Da will ich nichts hören. Und schon gar nichts sagen. Er lachte schon wieder: „Cooles Aufmacherfoto!“, sagte er dann. „Aber sag mal, schreiben wir das den Jungs? Oder die uns?“ Weiterlesen

Meine Landtipps plus ein toller Stadtblog

Eigentlich habe ich gerade überhaupt keine Zeit. Nächsten Montag (Oh Gott Montag!!) ist nämlich dickefette und endgültige Deadline für mein Buch. Zum Glück sind Ferien und ich kann mich gerade hundertprozentig darauf konzentrieren. Ihr findet mich also mit Kamera, Farbtuben und Pinseln bei uns im Wintergarten. Trotzdem konnte ich nicht Nein sagen, als Johanna und Claudia vom hübschen-Hamburg Blog Stadtschwalben mich fragten, ob ich Lust habe, ein paar Fragen zu unserem Wohnort zu beantworten… Weiterlesen

Einfach mal machen: Unsere Guerilla-Schaukel

Hamburg, Schaukel, Guerilla-Schaukel

So oft hatten wir es uns schon vorgestellt: Eine Schaukel, eine Tellerschaukel, hoch oben an einen Baum gebunden. Unten am Elbstrand, unter uns bloß Sand. Elbwasserspritzer. Immer hin und her. Im Winter mit Sturm und Jacke und dicken Boots. Und im Sommer, oh ja im Sommer, ganz bald, dann barfuß. Wie großartig wär das denn bitte… Weiterlesen

Jetzt aber Ruckzuck zu Zick Zack

Nähen, Uhlenhorst, Hamburg

Ich kann zaubern. Ha Mein bester Trick: Blätter grün machen. Schaut doch etwas weiter unten. Wär ein Traum, oder? Geht aber natürlich nicht. Die Wahrheit ist: Vor beinahe einem Jahr entdeckte ich auf dem Weg von meiner Bye, bye Babybauch Geschichte den wunderbaren, damals ziemlich neuen, Laden Zick Zack in der Papenhuder Straße in Hamburg. Ich ging rein, fand Katharina, die Besitzerin, ihre blauen Wände, ihre Stoffauswahl und ihre Ideen für Kreativkurse wunderbar und versprach, eine Geschichte darüber zu machen. Bumms –  dann war ein Jahr um. Weiß auch nicht, wie das passiert ist… Weiterlesen

Liebes Land,

rausziehen

ich wollte dir schon lange mal schreiben. Sagen, wie gern ich dich hab. Wie wohl ich mit dir fühle. „Wie, bitte, ausgerechnet jetzt?“ fragst du vielleicht und kicherst beinahe schüchtern:“ Ausgerechnet jetzt, wo ich nicht vor acht hell werde und um halb fünf schon wieder dunkel…?“ Weiterlesen

Wie lustig: Unsere Kürbis-Diva

Kürbis, Halloween, Kürbisscheune

Hier röchelt und schnupft (und würgt – uähhh) es immer noch aus allen Ecken. Trotzdem muss ich euch ganz kurz jemanden vorstellen. Eine Dame mit rosigem Porzellanteint, tiefschwarzen Klimper-Wimpern und – nun ja – einer nicht zu kleinen Narbe. Aber das macht sie erst so richtig sympathisch… Weiterlesen