was machen

Wir machen Lutscher

Lollis selber machen

Valentinstagsdiskussionen hin oder her – es macht einfach Spaß, Menschen die man gern hat, eine Freude zu machen. Wenn einen ein Tag im Jahr im Alltagschaos daran erinnert, finde ich das nicht so schlecht. Meinen Jungs hat es auf jeden Fall riesig Spaß gemacht, Lollis für ihre Freunde selbst zu machen. Ob man diese Lollis am Valentinstag verschenkt oder an irgendeinem anderen Tag im Jahr ist ja eigentlich ganz egal… Weiterlesen

Vom großen Glück eine neue Rockbar gefunden zu haben. Plus: ein gemütliches Reh-Ragout

Eltern sein, Ausgehen,

Am vergangenen Wochenende erzählte ich bei Instagram kurz von unserem Samstagabendprogramm: ein Abend mit Freunden, ein Haufen Kinder – und ein großer Topf blubbernde Bolognese. Hinterher fragten gleich mehrere Leser per Direktnachricht, wie wir das eigentlich immer machen, mit dem vielen Besuch. Ich dachte erst: Hä, wieso? Und dann: Ach, das ist gar nicht normal? Weiterlesen

Wir bauen Holz-Schneemänner

Letztes Jahr im Frühling brachte der Osterhase allen Kindern hier je einen Hammer und für alle zusammen eine große Box mit Nägeln. Es war eins der besten Geschenke überhaupt. Unzählige Stunden haben die Jungs seither bereits mit Werkeln verbracht, hier werden Nägel in alte Bretter gehauen, Obstkisten zu Raumschiffen zusammengenagelt und Baumhäuser am Boden gebaut. Als ich bei Pinterest diese Holzschneemänner entdeckte, war ich mir sicher: sie waren das perfekte Projekt gegen Lagerkoller an einem Januar-Wochenende…. Weiterlesen

Eine bezaubernde kleine Hexe im Kino. Plus DIY-Hexenhäuschen für die Fensterbank

Die kleine Hexe,

Genauso hatte ich mir die erste große Liebe meiner Jungs vorgestellt: ein tolles Lachen, schöne Haare und ganz viel Lebensfreude. Die krumme Nase – die vielleicht nicht, aber hey, die macht der spitzen Charakter weg. Bloß, dass ich die beiden Großen zum ersten Date begleiten darf, damit hatte ich nicht gerechnet. Aber immer schön der Reihe nach… Weiterlesen

Skifahren mit Kindern in Winterberg (das erste Mal zu sechst im Schnee – aufregend!)

Skiurlaub mit Kindern, Skiferien mit Kindern

Wir haben viele Freunde, die würden jederzeit drei Wochen Sommerurlaub gegen eine Woche Skifahren eintauschen. Ohne mit der verschneiten Wimper zu zucken. Ich fand das immer völlig verrückt. Ich war noch nie Skifahren, André erst als Jugendlicher, was er immer noch schade findet. Für unsere Freunde gehören Skiurlaube mit der Familie zu den schönsten Kindheitserinnerungen. Auf der Suche nach genau diesem blitzblanken Glücksgefühl, machten wir uns zu sechst auf ins Sauerland nach Winterberg, erstmal zum Ausprobieren, nicht ganz so weit, nicht ganz so steil, nicht ganz so groß, nicht ganz so kalt wie die Alpen. Ideal für Kinder also, oder…? Weiterlesen

Unsere liebsten Kinderfilme

Kinderfilme

Wir haben in den Ferien und den Tagen drumherum eine paar wirklich schöne Kinderfilme gemeinsam geguckt. Weil der Winter noch ein wenig bei uns bleibt, dachte ich, ich teile sie eben schnell mit euch. Welche Kinderfilme könnt ihr uns empfehlen? Weiterlesen

Das schönste Geschenk an mich selbst: Zeit

Es sollte ein Test sein, ein Experiment mit mir selbst. Mein Ziel im neuen Jahr hoffentlich: mehr Zeit. Mit mir, mit meinen Liebsten. Auf der Uhr und noch mehr gefühlt. Wie ich das erreichen will: mit weniger Online-Zeit, vor allem weniger Dauergescrolle auf Instagram. Und: mit dem Genießen des Moments. Ich teilte meinen Vorsatz auf – hoho – Instagram (ausgerechnet da), eigentlich nur um den Druck für mich zu erhöhen. Ich habe nie zuvor mehr begeisterte, zustimmende, interessierte Kommentare auf eine Story bekommen. Das ganze scheint eine riesengroße Sehnsucht von vielen zu sein. Aber von Anfang… Weiterlesen

Endlich wieder mehr lesen! Als erstes Buch: „Die Eishexe“ von Camilla Läckberg

Die Eishexe, Lieblingsbuch, schwedische Plätzchen

(Enthält Werbung) Seit etwas über Woche habe ich meine Onlinezeit drastisch reduziert und es kommt mir vor, als würde der Postbote seither täglich klingeln, in der Hand ein Paket, darin: Zeit. Ich habe seither täglich Yoga gemacht. Ich fühle mich erfrischt und befreit. Hektische Anfälle von „Ich-schaff-das-alles-nicht-und-wie-siehts-hier-wieder-aus-räumt-endlich-auf-ich-krieg-zuviel-und-überhaupt“: Fehlanzeige. In meinem Kopf läuft tagsüber wieder mein eigener Film – und das genieße ich sehr. (Abends eine entspannte Stunde Onlinezeit mit meinen liebsten Blogs und Accounts aber auch.) Noch ein Geschenk an mich: Ich habe wieder angefangen zu lesen. Plötzlich finde ich Zeit dafür und ich hätte diese Woche gleich vor Vergnügen quietschen können, so herrlich war das: Kind an der Brust auf dem Sofa, Milchkaffee und dazu der neue Roman von Camilla Läckberg… Weiterlesen

Mein Geburtstag, zwei leckere Suppen – und ein selbstgemachter Traumfänger

Geburtstag feiern,

Ich wünschte manchmal, es wäre bei mir so, wie bei meinen Kindern. Diese kribbelige Freude vor dem Geburtstag, im Alltag funkelnd wie eine Wunderkerze und schon drei Monate vorher unlöschbar. Ich denke eher: Verdammt, schon wieder ein Jahr herum. Und: Wie feier ich bloß? Meistens erzähle ich in den Wochen vorher: Nö, ich mache nichts, nicht dieses Jahr. Um dann zwei Wochen vorher doch in knisternder Wunderkerzenabrenngeschwindigkeit eine Geburtstagssause vorzubreiten, eine wenig hektisch, wie immer. Weil feiern doch einfach so schön ist. Und man im Alltag wirklich jede Gelegenheit dafür nutzen sollte… Weiterlesen

Hallo 2018 – und was ich mit dir vorhabe

Frohes Neues Jahr! Bin ich schon wieder da? Noch nicht so ganz. Es ist jedes Mal dasselbe, kurz nach Silvester. Ich freu mich auf das neue Jahr, liegt es doch vor mir, vor uns, wie eine riesengroße weiße Leinwand. Herrlich, diese blitzblanke Chance sie mit bunten Flecken zu füllen, wunderbar, diese vielen Möglichkeiten, auch hier auf dem Blog. Gleichzeitig blockiert mich genau das. Ich schau mich um, auf den Leinwänden der anderen (bzw. in den Familien, auf den Blogs) schimmern schon hübsche Flecken. Und meine Hand hat Angst vor den ersten Pinselstrichen, Angst, nicht so gut, so frisch, so spritzig zu sein wie sie. Ich schaue gern zurück und mag die marzipanschwere Weihnachtsgemütlichkeit noch nicht so wirklich verlassen… Weiterlesen