easypeasy do-it-yourself

Easypeasy, aber wow: Sandras Ast-Bild

Herbst

Meine Freundin Sandra hat ein wunderbares Haus. Es ist so ein Haus wo jeder vorbeigeht und denkt: „Oh wie schön!“ Und wenn ich Freunden von Sandra erzähle und ihnen ihr Haus beschreibe, wissen sie gleich, welches ich meine: „Ach klar, das hübsche mit der wilden Rose einmal rundherum um die Eingangstür…!“ Weiterlesen

Fledermaus-Angel für Halloween

Basteln für Halloween, Fledermaus basteln,

Dieses Jahr wollen sie losziehen an Halloween. Mit mir. Zum Süßes-Sammeln. Wir denken gerade über die Kostüme nach, vielleicht Fledermäuse, das wär doch cool (denken sie) und süß (denke ich). Da sagt der eine plötzlich: „Ich mag da aber nicht stehen und dann klingeln und was sagen.“ „Is auch nist!“ sagt der andere… Weiterlesen

Ich muss erst noch ’nen Stern falten…

DIY, Faltsterne, Sterne falten,

Diese Woche krieg ich hier leider gar nichts hin. Verdammte Kiste. Da ist dieses geheime Lieblingsprojekt, dass sich ganz schön zeitgefräßig eingenistet hat bei uns zu Hause. Ich habs so gern, aber manchmal raubt es mir den letzten Nerv. Bald darf ich euch endlich davon erzählen. Noch dazu ist im Haus so viel liegen geblieben bei dem spitzen Wetter letzte Woche. Uaaah, unter anderem drei Gipfel Wäsche. Eins aber muss ich euch doch schnell zeigen bevor ich die besteige… Weiterlesen

Clownstüten für die Zirkusparty

Mitgebsel, KIndergeburtstag

Bring ich ihn jetzt oder verkneif ich ihn mir? Nö kommt, ein oller-kamellen-Spruch am Morgen geht hier mal, oder? Also dann: Wir haben hier an Luks Geburtstag keinen Clown gefrühstückt. Ha, ha. Nö, wir haben welche vernascht. Lustige Clowns mit roten Haaren, roten Nasen und Kulleraugen. Und mit ordentlich inneren Werten. Mögt ihr auch? Weiterlesen

Ahhhh: Die süßeste Babyhose der Welt

Babyhose nähen, Bloomers,

Eigentlich nähe ich ja grad Sitzbezüge fürs Auto. Ich weiß, das ist kurz vor Gartenzwerg, aber ich möchte einfach entspannt weiteratmen können, wenn die Jungs auf der langen Fahrt nach Italien demnächst die Rückbänke vollkrümeln. Immer wenn ich mal eine Pause von schweren Stoffbergen brauche, schiebe ich etwas kleines, sehr sehr Süßes dazwischen: eine ruckzuckgenähte Babybloomer… Weiterlesen

Zum Muttertag: Best-Mum-Brosche

Meine Mama wohnt nicht in der Nähe. Na ja, doch, schon, ist ja relativ, aber eben keine „ich -fahr-mal-eben-aufn-Kaffee-rum-Nähe“. Eher eine „ich-bleib-am-besten-zwei-Nächte-damit-es-sich-lohnt-Entfernung. Also telefonieren wir. Nein, gerade hinterlassen wir uns meist Nachrichten auf Mailboxen. Oder Kurzmitteilungen. „Alles gut!“, schreibe ich. „Prima. Ich mag auch keine Gardinen. Traumavererbung?“, antwortet sie… Weiterlesen

Ach was: So verpack´ ich runde Geschenke

Das Runde muss ins Eckige? Hier grad ständig. Ne, keine Bundesligaliveschalte, auch keine Weltmeisterschaft – wir feiern zur Zeit bloß jede Menge Geburtstage bei kleinen und großen Freunden. Lustigerweise lagen dafür hier nur runde Geschenke rum. Die hübsch zu verpacken, fand ich zuerst so schwer, wie der HSV den Klassenerhalt… Weiterlesen

Auf die Hasen, fertig, los: Kleine Dankeschöns

Ich bin sehr konsequent. Ganz ehrlich. Konsequenz ist die wichtigste Zutat für eine gute Mama-Kind-Suppe, okay, neben der Hauptzutat Liebe natürlich (behaupte ich jetzt mal einfach so, als Mama und Lehrerin, hoho). Ich gebe also hier nur äußerst ungern folgendes Gespräch frei, aber es bleibt ja unter uns… Weiterlesen

Hallo Frühling, schreib mal wieder

Das erste Mal krank. Alle drei Kinder. Okay, zweieinhalb. Das Baby zählt nicht richtig. Das hat die Rotzfahne seit der Geburt. Aber dann: Erst der Große, dann der kleine. Dann beide zusammen. Dann ich. Dieser Virus ist ein – tschuldigung – richtiges Arschloch. Und der Mann eine Woche Skifahren. War das nett von mir, dass er fahren durfte. War das bescheuert. Jetzt sind alle wieder einigermaßen fit und der Frühling so was von überfällig. Ich dachte, ich schreib ihm mal… Weiterlesen

Jetzt aber schnell: Fixes für Fasching

Vorgestern kam der Mann nach Hause und sagte noch vor dem Kuss: „Du Schatz, heute hat eine Mandantin gefragt, wann du aufm Blog was für Fasching machst, wird schließlich Zeit.“ Heidewitzka, hab ich losgeschrien. Erstens, weil ich es so aufregend finde, wenn jemand meinen Blog kennt. Nicht mich, aber meinen Blog, uahhhh! Und dann, weil mir urplötzlich wieder der traurige Haufen Strumpfhosen im Arbeitszimmer einfiel… Weiterlesen