schwangerschaft

Bye, bye Babybauch No. 4: Tschüss, Schwabbel

Rückbildung, Mamafit, Nadien OPetersen, Mamamoments

Letzte Woche war ich platt. Mal nicht vom Joggen. Obwohl, das auch. Vor allem war ich platt, weil ich in meiner Bloganalyse gesehen hatte, dass 1272 Menschen meine letzte Bye, bye Babybauch-Folge gelesen haben. Wie spitzenmäßig ist das denn?! „Stell dir vor, 1272 Leute interessiert, wie ich meinen Speck loswerde. Und das bloß am ersten Tag!“, rief ich meinem Mann zu und hopste ein wenig hoch vor Glück. „Stimmt nicht. 1273!“, sagte der Mann, grinste frech und kniff sanft in meinen Restbauchschwabbel… Weiterlesen

Bye, bye Babybauch No. 3: Es läuft…

Alster, Kinderwagen, Joggen nach der Geburt

„Und wann kommen endlich die Vorher-Nachher-Fotos“, fragt meine Freundin S. andauernd. Liebe S: Ganz sicher. Nie. Dafür heute in Folge 3 meiner Bye, bye Baby-Bauch-Reihe: Wie es läuft wenn nix läuft. Beziehungsweise doch noch läuft. Sogar immer besser. Und Spaß bringt. Oder ist das bloß ein Zwischenhoch…? Weiterlesen

Bye, bye Babybauch No. 2: Malen macht mager

Wie es läuft in Sachen Ex-BabyBauch-Bekämpfung? Mmh, ich bin da auf eine üble Masche reingefallen. Aber der Reihe nach. Vor meinem Treffen mit Personal Trainerin Nadine Petersen, die Hamburg das schöne Studio Mamamoments betreibt, hatte Nadine mir aufgetragen, fünf Tage alles aufzumalen was ich esse. Oha.. Weiterlesen

Schöne Idee: Was Süßes für die Süßen

Baby, Geburt, Babyparty

Zuerst schrieb sie „Fruchtblase geplatzt, unser Frühstück fällt leider aus.“ Später: „Keine Wehen, manno. Jetzt Einleitung.“ Irgendwann: „Endlich im Kreißsaal. Ich kann nicht mehr.“ Und dann endlich. Sehnsüchtig erwartet: „Er ist da. Und er ist so süß.“ Meine Freundin P. hat ihr erstes Baby bekommen… Weiterlesen

Neue Serie: Bye, bye Babybauch

Rückbildung Hamburg, Bauch Beine Po, Gymnastik nach der Geburt

Yes, in 65 Tagen fahren wir in den Urlaub. Italien. Drei Wochen. Ich freu mich riesig. „Seid ihr verrückt?“, sagen einige Bekannte. „Mit den drei Kindern und dann die Hitze und im heißen August und dann fällt sicher die Klimaanlage im Auto aus. Und überhaupt Auto, habt ihr jetzt endlich eins oder fahrt ihr etwa mit dem Polo? Ohne Klimaanlage wird das aber heiß.“ Ich sag nichts. Ich lächle. Bis mir diese eine Sache einfällt, die mir tatsächlich ein wenig Sorgen macht. Und die ist leider kein bisschen heiß. Meine Figur… Weiterlesen

So lecker: Der Dea-Young-Smash

Vor kurzem waren wir aus. Nicht bei Freunden zu Hause, das zählt nicht, das machen wir beinahe jedes Wochenende. Das funktioniert immer gleich: Kinder und jede Menge Kinderzeugs einpacken, irgendwann die Kinder ins Bett der Freunde schleppen, später die Kinder und ihr Zeugs wieder ins Auto und schließlich die Treppe hoch bis in ihre Zimmer schleppen. Einer muss zweimal gehen… Weiterlesen

Wie lustig: Babybauchfotos mal anders

Ich muss immer an dieses Lied denken, wenn ich mir jetzt meine Babybauchfotos angucke. Kennt ihr das? „Zwei Apfelsinen im Haar und an den Hüften Bananen…lalalalalala.“ Wie bitte, sone Schmonzette? Ich weiß. Aber lustig. Und genau so sind se auch, meine Fotos. Ich liebe sie. Ihr die Idee vielleicht auch? Weiterlesen

Na bitte: Echt schöne Stillmode

Ich bin schrecklich vergesslich. Ich bin schon mal neben dem Mann um fünf vor Mitternacht eingeschlafen, weil ich vergessen hatte, dass er um zwölf Geburtstag hat. Logo, dass ich kurz nach der Geburt mit brüllendem Baby im Café saß und erschrocken an den hochgeschlossenen Ausschnitt meines Endlich-nicht-mehr-Umstandskleides griff… Weiterlesen

Knaller-Knusperhuhn

Manchmal glaube ich, die Schwangerschaftshormone in meinem Kopf lesen pausenlos Kochbücher. Anders kann ich ihn mir nicht erklären, diesen Jetzt-Sofort-Appetit. Auf Pommes. Pommes mit Wurst. Pommes mit Wurst und Mayo. Und unseren Asia-Mann. Naja, nicht auf ihn, aber unbedingt auf seine Nummer 45 – knuspriges Hühnchen mit Gemüse. Auch spitze: Meine Selbstkochvariante gegens Asia-Akut-Gelüst. Mit – Achtung! – Mayo. Wie bitte Mayo? In Asia? Wie knallerknuspermäßig ist denn…? Weiterlesen

Halloween: Eine Bloody-Mami, bitte!

Meine Freundin T. ist verheiratet mit einem Mann mit Blutphobie. Hach was haben wir Mädels für herrliche Abende damit verbracht, ihren Mann, als er noch nicht ihr Mann, sondern ein frischer Freund war, mit Blutwörtern zu ärgern. Wie lustig der geguckt hat, wenn eine von uns bloß leise: „Platzwunde!“ geraunt hat. Oder noch besser: „Blut mit Stückchen“. War das ein Spaß! Daran werde ich denken, wenn ich für meine Mädels heute Abend diesen Drink mixe. Blutrot. Mit Stückchen. Und absolut alkoholfrei – also perfekt für alle schwangeren und stillenden Halloweenfeierer – und für alle anderen, weil er echt köstlich ist… Weiterlesen

WAS FÜR MICH
wasfürmich shop
Mein Buch
MENÜ