was lieben

Knaller-Knusperhuhn

Manchmal glaube ich, die Schwangerschaftshormone in meinem Kopf lesen pausenlos Kochbücher. Anders kann ich ihn mir nicht erklären, diesen Jetzt-Sofort-Appetit. Auf Pommes. Pommes mit Wurst. Pommes mit Wurst und Mayo. Und unseren Asia-Mann. Naja, nicht auf ihn, aber unbedingt auf seine Nummer 45 – knuspriges Hühnchen mit Gemüse. Auch spitze: Meine Selbstkochvariante gegens Asia-Akut-Gelüst. Mit – Achtung! – Mayo. Wie bitte Mayo? In Asia? Wie knallerknuspermäßig ist denn…? Weiterlesen

Amelie´s Bonbonreich

Habt ihr mal wieder Lust auf Kinderzimmergucken? Ich freu mich riesig, das uns dieses Mal die zehnjährige Amelie ihr Reich zeigt – ein bonbonbuntes Schatzkästchen mitten unterm Dach. Woher sie das Schatzfinde-Talent hat? Na, von wem wohl? Weiterlesen

Halloween: Eine Bloody-Mami, bitte!

Meine Freundin T. ist verheiratet mit einem Mann mit Blutphobie. Hach was haben wir Mädels für herrliche Abende damit verbracht, ihren Mann, als er noch nicht ihr Mann, sondern ein frischer Freund war, mit Blutwörtern zu ärgern. Wie lustig der geguckt hat, wenn eine von uns bloß leise: „Platzwunde!“ geraunt hat. Oder noch besser: „Blut mit Stückchen“. War das ein Spaß! Daran werde ich denken, wenn ich für meine Mädels heute Abend diesen Drink mixe. Blutrot. Mit Stückchen. Und absolut alkoholfrei – also perfekt für alle schwangeren und stillenden Halloweenfeierer – und für alle anderen, weil er echt köstlich ist… Weiterlesen

Meine Glücklichmacher im Oktober

Lieber Oktober, du bist echt einer von der schnellen Sorte. Rollst heran, schmeißt kurz feierlich mit ein paar bunten Blättern und willst dich schon wieder aus dem Staub machen. Dabei gefällst du mir gerade richtig gut. Und ein paar andere Dinge auch. Also bleib doch gern noch ein Weilchen. Nun komm schon, auf ein paar Grauschauer… Weiterlesen

Baby im Bauch: Was ich ganz vergessen hatte…

Ich bin ein Erinnerungsjunkie. Ich bin süchtig danach, Dinge zu dokumentieren. Gerade jetzt, wo das Leben um mich herumknallt wie ein Squashball. Kind 1, 2, 3, diverse Jobs, Hausbau, Umzug – BÄHM. Permanent versuche ich den Ball zu fangen. Alles was grad ist irgendwie festzuhalten. Mit Fotos. Mit Worten. Aktueller Versuch: Meine Schwangersein-Erinnerungsliste. Zum Schmunzeln, zum Stöhnen, zum „Ach-ja-stimmt-ja“-Sagen für später… Weiterlesen

Merci, Macarons!

Eigentlich zeige ich euch bei BOAH FÜR BOYS nur meine Kinder. Meine Kinder in ihren Sachen. Jawoll. Eigentlich… Nun hat mein ehemaligen Textchef bei einer großen deutschen Tageszeitung, immer gesagt:´Eigentlich´ muss wech. Eigentlich ist ein Unwort. Eigentlich sagt nix aus. Also gut: Ich zeig euch bei BOAH FÜR BOYS nur meine Kinder. Es sei denn, ich finde so hübsche Sachen wie diese, vom kleinen, deutsch-französischen Label Macarons. Mon dieu, dieser Junge! Diese Klamotte! Diese Hosenträger! Weiterlesen

Mein Babycountdown

Ich habe eine App, die zeigt mir jeden Tag an, wie viele Tage es noch bis zu Geburt sind. Theoretisch, natürlich. Wann Baby kommt, weiß schließlich nur Baby. Trotzdem ist die App gut, weil Schwangersein beim dritten Mal tatsächlich eher nebenbei passiert. Ich vergesse es, bis ich mal wieder nicht mehr gemeinsam mit dem Wäschekorb durch die Tür passe… Weiterlesen

Schön shoppen: Meine Online Favoriten

Letzte Woche war ich ganz schön fies, hat mir mein Laptop geflüstert. Und zwar zu einer neuen, gemeinsamen Freundin: unserer superschnellen Internetverbindung. „Da verbringst du beinahe jeden Abend mit ihr“, merkte Laptop entrüstet an, „und dann schimpfst du in deiner WAS-FLUCHEN-KOLUMNE sowas von darüber ab. Das ist echt unfair…“ Weiterlesen

Zuprosten: Der Mami-Mule

Meiner Abneigung für Apfelschorle nach, müsste ich statt in der 32. Woche, bereits mindestens in der 82. sein. Heidewitzka, finde ich die grad langweilig. Okay, hat sicher auch ein wenig mit meinem stetig wachsenden Alkohol-Neid zu tun. Inzwischen reiße ich Freundinnen sogar schon mal die Alkoholika aus der Hand – nur um einmal gierig daran zu schnuppern. So wie letztens, an diesem irre coolen und köstlich riechenden Moscow-Mule meiner Freundin K…. Weiterlesen

Zu Besuch bei Katia und Mats

Ich bin ein Gaffer. Ein leidenschaftlicher. Ich gebe es zu. Ich gaffe schrecklich gern – in fremde Zimmer, Wohnungen, Häuser. Bei neuen Bekannten bitte ich zuerst um eine Wohnungstour. Kein beleuchtetes Fenster auf meiner Joggingstrecke ist vor mir sicher. Und selbst bei den frischzugezogenen Mamas aus dem Kindergarten, wenn ich bloß ein Poesiealbum zurückgeben will, stottere ich auf der Fußmatte herum. Bis ich mich endlich traue zu fragen, ob ich mal kurz gucken darf. Nicht, weil ich wissen will, was die Menschen in ihren Wohnungen gerade tun, nö, kein Stück. Nur wie sie wohnen, interessiert mich. Welche Farbe ist an der Wand? Welches Sofa? Welcher Schrank…? Weiterlesen