was lieben

Eine schöne Adventsidee: Unser freundlicher Dezember (in Zusammenarbeit mit Brother)

Brother Beschriftungsgerät, Adventsstrauß, Weihnachten mit KIndern

Was macht sie aus, die Weihnachtszeit? Ich frage mich das oft dieses Jahr, vielleicht weil ich mir für unser erstes Weihnachten zu sechst ein besonders Schönes wünsche. Vielleicht auch, weil ich es dieses Jahr besonders anstrengend finde, das erste Mal zu sechst. Und weil schon jetzt kaum ein Tag bis Heiligabend im Kalender mehr frei ist. Die Kinder flattern fröhlich von Wunschzettel, zum Adventssingen, zur nächsten Weihnachtsfeier und zwischendurch zum Adventskalender, aber mir fehlt bislang der echte Weihnachtszauber. Dieses ruhige, besinnliche, dankbare Gefühl. Dann hatte ich eine Idee. Und als Brother mich letzte Woche anfragte, ob ich Lust hätte auf eine Zusammenarbeit, wusste ich sofort, dass wir das super zusammen machen können: unseren „Freundlichen Dezember“… Weiterlesen

Wo ist es, das Weihnachtsgefühl?

Weihnachtsgefühl

Wenn wir morgens die Holztreppe heruntersteigen, beinahe im Dunkeln und meist mehrere motzig, seh ich die großen weißen Sterne in unserem Terrassenfenster nicht. Ich sehe stattdessen das Lego rund um den Couchtisch, das sie am Vorabend mal wieder nicht wie besprochen eingeräumt haben. Ich hab auch kein Auge für den Adventskranz auf dem Esstisch, vor dem wie so oft noch die Gläser stehen vom letzten Abendbrot. Nicht abgeräumt. Und unter dem Krümel liegen. Nicht weggefegt. Einfach zu müde gewesen… Weiterlesen

Unser selbstgemachter Weihnachtshirsch – und noch mehr schnelle Adventsdekoration

Weihnachtsdeko,

Der Startschuss für die Adventsdeko fiel hier am Samstag, morgens ganz früh, als alle noch schliefen außer Tjelle und ich. Auf dicken Socken schlichen wir die Treppe herunter, machten uns Kaffee und Kakao – und als mir die Stocksammlung meiner Jungs ins Auge fiel, dazu noch die unzähligen Pappkartons vom Schwupsbuchverkauf, war die Idee da: ein Weihnachtshirsch würde jetzt sofort bei uns einziehen… Weiterlesen

Ein paar Ideen für wirklich schöne Weihnachtsgeschenke

Weihnachtsgeschenke

Wenn ich an Weihnachten denke, bekomme ich Schnappatmung. Ehrlich wahr. Nicht wegen der Verwandtschaft. Nicht wegen der 17 Gänsekeulen in meinem Backofen. Sondern wegen der Berge von neuem Spielzeug, die der Weihnachtsmann vielleicht, bestimmt, ganz sicher bringen wird. Wir stapeln und horten jetzt schon – und beinahe jeden Abend aufräumen wir uns verrückt. Ich wusste, dass es voll wird mit vier Kindern bei uns. Aber doch nicht so voll. Spielzeugvoll. Die Lösung: Weniger ist mehr. Plus: Ich versuche Geschenke zu wählen, die sich quasi von selbst wegräumen . Hier ein paar Ideen in Zusammenarbeit mit einem meiner Lieblingsshops 4BetterdaysWeiterlesen

Geschenkpapier und Weihnachtskarten mit Norweger-Muster selber machen

Weihnachtskarten,

Ich liebe Norwegermuster. Sie bringen Farbe und Fröhlichkeit in die trüben, dunklen Tage und scheinen warme Strickteile gleich noch ein wenig wärmer zu machen. Leider kann ich nicht stricken. Kein bisschen. Ich habe es mehrmals probiert, bin aber nie über einen Schal hinaus gekommen. Weil ich aber doch Lust auf Norwegermuster hatte, habe ich mir für mein Buch Norwegermuster mit Pinsel und Farbe ausgedacht. Am Wochenende haben die Jungs und ich Geschenkpapier und Weihnachtskarten damit verschönert… Weiterlesen

Dienstags-Diskussion: Was soll dein Kind später einmal über dich erzählen?

Dienstags-Diskussion

Vor einer Weile las ich in der Süddeutschen einen Artikel über Liam Gallagher. Ich riss ihn raus und legte ihn in meine Sofaecke, sowie ich das manchmal mit Texten mache. Zeitweise wanderten ein paar Magazine oder Bücher der Kinder auf den Ausriss. Aber er blieb da liegen. Rockrüpel Gallagher erzählt in dem Artikel, wie großartig er seine Mutter findet. Ich finde nicht alles großartig, was er großartig findet. Aber seine rotzige Rührung, seine tiefe Liebe, die man aus jedem Wort herauslesen kann, berührte mich. Seither frage ich mich, was wohl meine Kinder später über mich sagen werden. Und was ich gerne hören würde… Weiterlesen

Ein Traum wird wahr: Ein Bilderbuch von mir

Schwups, der Traum vom Buch

Es ist da: mein allererstes Bilderbuch! Ihr könnt es ab jetzt in unserem frisch gerelaunchten Shop kaufen – und ich würde mich so, so freuen, wenn es bei euch unterm Weihnachtsbaum liegen darf. Oder im Nikolausstiefel. Es geht um ein kleines Schwein, das abends einschlafen soll, aber nicht mag, weil es doch so viel spannendere Dinge zu tun gibt… Kennen wir doch alle, oder? Weiterlesen

Vom Düsen und Dösen (und dem frisch gerelaunchten Bobby-Car NEXT)

Rutschauto

Es war eins der Spielsachen, die ich noch vor den Kindern, mit allererstem dicken Bauch, gekauft habe: ein Piratenschiff aus Holz, ein Schaukelpferd – und ein BIG Bobby-Car. Die beiden ersten hätte ich mir sparen können, das weiß ich jetzt. Klassische Spielsachen die Mama mag. Nur Mama. Das Bobbycar von damals aber ist noch immer im Dauereinsatz, inzwischen draußen und hin und wieder bekommt es eine ordentliche Abreibung in der Matsch-Waschanlage. Umso mehr haben wir uns gefreut, dass vor einer Weile das ganz neue BIG Bobby -Car NEXT bei uns für eine Testfahrt Halt machte… Weiterlesen

Verzauberte Fliegenpilze zum Selbermachen

Fliegenpilze basteln, Herbst

Es ist lustig, die Sache mit dem Fliegenpilz, oder? Wir finden ihn hübsch, sogar zuckersüß. Und dabei ist er so giftig. Auf meine Kinder lösen Fliegenpilze eine ungeheure Faszination aus. Darum gehen wir mindestens einmal im Herbst im Wald Fliegenpilze suchen. Während sie noch jauchzen: „Guck mal wie schön…“, sage ich jedes Mal: „Sehr schön…, aber…“ Und schon fallen sie mir ins Wort. Alle drei: „….aaaaber so giftig.“ Weil mein kleiner Sohn trotzdem jeden Herbst Fliegenpilze bei uns im Vorgarten pflanzen will, haben wir das dieses Jahr einfach mal gemacht. Völlig ungiftige versteht sich…. Weiterlesen

Dienstags-Diskussion: Wie lange dürfen eure Kinder eigentlich Hörspiele hören?

Hörspiele hören, Medienzeit

Ein typischer Ferien- oder Wochenendtag bei uns: Die Jungs stehen noch im Dunkeln auf, laufen hintereinander die Treppe hinunter, trippel, trappel, machen es sich auf dem Sofa gemütlich, mit Decke und Kuschelfell – und hören Hörspiele. Eins, zwei, drei… Wenn ich sie lasse, hören sie bis zum Nachmittag. Wenn ich sie nicht lasse, maulen sie. Ich frage mich: Wie viele Hörspiele sollten Kinder am Tag hören? Und: Sollte ich sie auch begrenzen, wie Fernseh- und Computerzeit? Weiterlesen